Connect with us

Gastro-Report

Gastro-Report – BSV Müssen

Mhm, köstlich, ein Bierchen, dazu eine feine Stadionwurst. Fußball-Gott, was willst du mehr? Lippe-Kick macht den Gastro-Check. Nun ist der BSV Müssen an der Reihe.

 

 

Das blau-weiße Rundum-Wohlfühlpaket

Gastro-Report (hk). Diese erneute Corona-Pause, die bis auf unbestimmte Zeit auch den lippischen Fußball lahmlegt, trifft ebenfalls die lokalen Medien mit voller Wucht. Natürlich lässt sich Lippe-Kick von dieser Zwangspause nicht entmutigen, kreiert stattdessen immer wieder neue Ideen. Aus diesen entstehen dann freshe Rubriken. Wie etwa auch der Gastro-Report. Hier können die Vereine ihre kulinarischen Genüsse preisgeben. Das geschmacklich hochinteressante Warenangebot wird präsentiert, ebenso die Preisstruktur und Besonderheiten aus der Vereinsküche. Lippe-Kick möchte ganz gezielt die Vereine in den Fokus rücken, die Caterer, die mit viel Liebe zum Detail hungrige und durstige Besucher beglücken. Nun erklärt uns Bernd Esselmann vom BSV Müssen, warum das Schlemmen bei seinem Verein zum Vergnügen wird.

 

Lecker essen, aber vorher bestellen. Beim:

 

 

Hallo an alle Freunde/innen des gepflegten Ballsports auf der Kreisliga-Ebene!

Ich möchte euch heute auf eine kleine Reise zu unserem Kunstrasengelände an die Hörster Straße des BSV Müssen mitnehmen.
Wie das mit solchen Reisen ist, fängt die erstmal ein wenig früher an, wie ihr alle denkt. Denn jede Geschichte hat einen Anfang und fängt nicht immer im Hier und Jetzt an.
Vielleicht kann der ein oder andere sich noch an unsere kleine blau – weiße Holzhütte, an unserem alten Rasensportplatz, erinnern. Diese Hütte war zwar klein, aber auch fein.

 

Für alle Geschmäcker etwas dabei

 

Kein Luxus, aber aus der Hütte hat man zu Anfang ihres Schaffens, jeden Sportplatzbesucher satt bekommen und es musste auch niemand verdursten. Zu Anfang, da hieß aber auch erst einmal, wie man es von allen oder vielen anderen Sportanlagen kannte, nur zu den Meisterschaftsspielen der Senioren war der Versorgungs-Container geöffnet.
Als ich, früher noch als Jugendobmann, die Jugendabteilung des BSV Müssen anvertraut bekommen habe, hatte ich zusammen mit meiner Frau Elke, die Idee, die blau – weiße Hütte auch zu den Jugendspielen zu öffnen. Gesagt und getan. Getränke, warme Speisen und viel Süßes gab es fortan auch zu den Spielen der gesamten Fußballabteilung des BSV.

Dank der Mithilfe einiger Eltern ließ sich das auch immer sehr gut organisieren. Innerhalb kurzer Zeit war dieser Sportplatzservice bei vielen lippischen Vereinen, die zu uns zu Besuch kamen, bekannt und so manches Elternteil freute sich über ein Käffken, leckere Frikadellen oder auch mal über ein Feierabendbier. Der Anfang, für später, war gemacht.

 

Hütte mit Kultcharakter

 

Zwischenzeitlich bekamen wir einen Kunstrasenplatz. Dementsprechend wurde auch hier wieder an die Zukunft gedacht. Unsere alte und berühmt-berüchtigte blau – weiße Holzhütte musste weichen und wurde, durch sehr viel Manpower aus unserem Verein, von der „Blau – Weißen Hütte 2.0“ ersetzt. Denen, die an der Erschaffung dieses Projektes mitgewirkt haben und das in die Tat umgesetzt haben, kann man heute noch “Danke” sagen! Genau in diesem Monat März, wird unsere Hütte zwei Jahre alt.
Vom Inventar her eine tolle und runde Sache: Geschirrspüler, Hochkühlschränke, moderner Herd, Mikrowelle und Achtung meine Damen: Fußbodenheizung!

 

 

Wahre Koryphäen am Grill und Zapfhahn

 

 

Jetzt musste diese Hütte auch mit Leben gefüllt werden. Und da sind Elke und ich sehr, sehr froh, dass wir mit Sabine Petersmeier und Robert Unruh zwei tolle Mitstreiter gefunden haben, die sich Woche um Woche mit uns im Team um die Abläufe unserer Hütte zu 100 Prozent mit kümmern. Sabine hatte sich früher schon um die Geschicke der alten Hütte gekümmert und weiß genau, wie der Hase Woche um Woche läuft und Robert, der auch Spieler der dritten Seniorenmannschaft ist, ist am Grill ein Meister seiner Zunft. Das hat er bereits auf diversen Sportfestveranstaltungen und Grillabenden der Dritten mehrfach unter Beweis gestellt.

 

Spezielle Wünsche

 

Elke und Sabine kümmern sich um die Abläufe in der Hütte und Robert und meine Wenigkeit sind für Grill und Fritteuse verantwortlich. Im Angebot befinden sich jeweilige gekühlte Getränke, von Anti-Alkohol, Pils, Weizen, die Capri Sonne, Kaffee, Tee, Fritten, Brat, Curry, bis hin zu Kuchen, Süßes und, und! Für jeden Geschmack ist also alles am Start.

 

So hört man also immer:

 

“Bine, machste mal drei Bier, bitte.”
“Elke, zwei Kaffee und einen Tee, bitte.”
“Robert, drei Brat und eine Curry, die eine Brat aber bitte sehr dunkel!”
“Bernd, zwei Fritten mit Mayo und eine rot – weiß”
… und schon geht’s los …

 

Eine Hand wäscht die andere

 

Zu den Heimspielen der Senioren/innen werden wir dann immer auch von den aktiven Kickern der Seniorenabteilung unterstützt. Das ist auch erforderlich, weil so ganz alleine kann man nun doch nicht alles stemmen. So, wie wir bei den Jugendspielen immer von den Eltern unterstützt werden, deren Kids gerade auch ein Spiel haben.
Beide Hütten, sowohl die alte blau – weiße Hütte, als auch jetzt unsere Hütte 2.0, haben eines gemeinsam: Es sind Begegnungsstätten oder zentrale Treffpunkte, wo man über Gott und die Welt miteinander schnackt oder über das letzte Spiel diskutiert!

 

Reichhaltiger Erfahrungsschatz

 

Da wir mit unserer Hütte 2.0 so toll aufgestellt sind, haben wir bereits auch bei einer Endrunde des LZ – Cup in der Lipperlandhalle mitgewirkt. Zwei Vorrundenturniere in der Sporthalle am Werreanger in Lage wurden durch uns ausgerichtet, diverse Hallenrunden der Jugend auf Kreisebene und so manche Nachwuchsrunde der ganz kleinen Kicker am Sportplatz in Müssen. Da kommt der gesammelte Erfahrungsschatz durch den Sportplatzbetrieb zum Tragen. Die Organisation, der Hallenveranstaltungen oder auch die Turniere der Kids an unserem Sportplatz, fallen dadurch viel einfacher für uns alle aus. Wir können aus der Erfahrung heraus gut abschätzen, was wir alles vor Ort benötigen, wie viel Personal wir für die verschiedenen Posten benötigen, um auch einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.

 

 

Große Vorfreude auf das Kommen

 

Ich persönlich möchte davon auch nichts missen, auch wenn da unwahrscheinlich viel Freizeit drinsteckt, hat man auch sehr viel von der Zeit zu erzählen und auch sehr viel mit den Hütten erlebt.
Zurzeit ruht der Betrieb nun das zweite Mal und da merkt man noch umso mehr, was man Woche um Woche vermisst! Aber auch die Corona-Pandemie wird, hoffentlich bald, der Vergangenheit angehören und dann werden wieder soziale Kontakte gepflegt.

 

Seht ihr, der Bericht fing in der Vergangenheit an und endet beim Hier und Jetzt, mit einem Ausblick in die Zukunft.

 

Sabine, Elke, Robert und Bernd, von der Hüttencrew des BSV Müssen, freuen sich auf euren Besuch, bei einem der nächsten Spiele der Jugend oder Senioren/innen!

More in Gastro-Report