Connect with us

Unvergessene Vereine

Unvergessene Vereine – Sport Club Sonneborn

In dieser Ausgabe haben wir die heimeligen Vereine im Fokus der Begierde. Aus Ortschaften, die überspitzt gesagt maximal über eine Gaststätte, jedoch nicht einmal über eine eigene Kirche verfügen. Aber Fußball, der konnte immerhin gespielt werden.

 

Sonneborn mit einer lebhaften Geschichte

 

Unvergessene Vereine (bs). Da zurzeit der Fußball auf Eis liegt, und bis auf Weiteres keine Spiele stattfinden werden, wollen wir euch auch weiterhin eine spannende Gelegenheit bieten, das Fußballgeschehen nicht ganz zu vergessen. Deswegen werfen wir heute mal einen genaueren Blick in die erfolgreiche und doch sehr zerfahrene Geschichte des Sport Club aus Sonneborn. Die jüngere Glanzzeit vom Nachfolger-Verein, dem TuS Sonneborn, liegt gerade einmal rund zwei Jahrzehnte zurück. Von 1997 bis 2006 kickten die Blau-Gelben nämlich überkreislich in der dritten Bezirksliga (siehe: https://www.lippe-kick.de/mannschaft/tus-sonneborn/.

Ihr wollt etwas Freiheit genießen? Dann ab zu: 

 

 

Von Björn Schran

 

Der Verein wurde im Jahre 1920 gegründet. Der Sportbetrieb wurde zunächst mit einer ersten Elf aufgenommen. Im darauffolgenden Jahr konnte auch die Aufstellung einer Jugendelf erfolgen, der kurze Zeit später auch eine Schüler-Elf folgte.
In den Jahren 1924/25 wurden viele Saison-Arbeiter gesucht und einige Spieler mussten deshalb den Verein verlassen. Das machte sich natürlich auf den Verein bemerkbar und der Mangel an Spielern war da. Der Spielbetrieb konnte zeitweise nur mit einer Jugendmannschaft aufrechterhalten werden.

 

Gute Ergebnisse im athletischen Bereich

 

In der Spielzeit 1926/27 war dann wieder ein Aufschwung zu verzeichnen, da die erste Elf mit „Teutonia“ Barntrup um die Bezirks- bzw. L.R.B.-Meisterschaft kämpfte, jedoch im dritten Entscheidungsspiel Barntrup den Titel mit 1:0 überlassen musste.
Von den Leichtathleten des Vereins konnten auch des Öfteren schon große Preise errungen werden. So kamen zum Beispiel im Jahre 1926 zwei davon mit in den Endkampf um die lippische Meisterschaft. Eine Staffel-Mannschaft konnte im Jahre 1922 beim Lauf „rund um Lemgo“ den dritten Platz in ihrer Klasse belegen. Von den bisher veranstalteten Sport-Treffen des Vereins waren drei mit leicht athletischen Wettkämpfen verbunden und fielen sehr zufriedenstellend aus.

 

 

Industriearmut sorgt für Abgänge

 

Kurze Zeit später ruhte der Spiel- und Sportbetrieb ganz, was, wie schon erwähnt, in der diesjährigen über aus zahlreichen Ausreisen von Spielern in die Fremde zu suchen ist, da Sonneborn fast ohne jegliche Industrie war.
Da weder der Verein noch die Gemeinde bis dato im Besitz eines Sportplatzes waren und die von einem Landwirt gütig überlassenen Weide, zurzeit des Wachstums im Frühjahr nicht betreten werden durfte, ist sicherlich auch hier drin ein Teil der Schuld für das Einschlummern des Sportbetriebes zu suchen.

 

Veränderungen der Mannschaftsnamen – Zusammenschluss

 

Aus dem SC Sonneborn wurde 1990 der Verein TuS Sonneborn und sie spielten fortan in der Kreisliga A Lemgo. In der erfolgreichen Saison 1996/97 wurden sie Meister in der Liga mit 68 Punkten und stiegen in die Bezirksliga 3 auf, wo sie auch neun Saisons bis zum Jahre 2006 spielten. Doch dann stiegen sie wieder in die Kreisliga A ab. Wo sie bis 2020 spielten.
Ab der Saison 2020/2021 galt: Der TuS Sonneborn und der TBV Jahn Alverdissen haben sich zusammengeschlossen und gehen nun gemeinsame Wege. Denn beide Vereine hatten in den vergangenen Jahren, wie viele andere Vereine im Kreis Lippe, Nachwuchsmangel, Personalnot in der gesamten Fußballabteilung, das Abwerben von Spielern durch Nachbarvereine.
Was für eine sportliche Vielfalt spricht. Der Verein bietet natürlich nicht nur Fußball an, sondern auch Aerobic und Fitness, Kinderturnen und Sport für Senioren.

More in Unvergessene Vereine