Connect with us

Handball

Handball – HSG Blomberg-Lippe im Saisonendspurt

Die letzten beiden Begegnungen werden die Handballerinnen nochmal fordern. Erfahrt die Details bei OWL-Sport.

 

Eine erfolgreiche Saison geht zu ende

 

OWL-Sport. Eine lange Saison in der Handball Bundesliga Frauen nähert sich mit großen Schritten dem Ende zu. In den kommenden Tagen wartet jedoch noch ein hartes Schlussprogramm auf die HSG Blomberg-Lippe. Bereits am morgigen Samstag (22.05.) empfängt der lippische Handball-Bundesligist die Flames aus Bensheim/Auerbach in der Halle an der Ulmenallee, nur drei Tage später kommt es zum Duell mit dem neuen Deutschen Meister, Borussia Dortmund (Di., 25.05., 18 Uhr). Anwurf der Begegnung gegen Bensheim/Auerbach, welche im Livestream auf LZ.de/HSG zu sehen sein wird, ist um 18 Uhr.

 

19 Siege, drei Unentschieden und nur sechs Niederlagen. Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison steht die HSG Blomberg-Lippe auf Platz 3 aktuell dort, wo sie nach dem großen Umbruch im letzten Sommer wohl kaum jemand erwartet hätte. Zuletzt trübten jedoch zwei schmerzliche Niederlagen die blendende Stimmung im Lager des Teams aus der Nelkenstadt. In der Liga unterlagen HSG-Kapitänin Laura Rüffieux und Co. am letzten Spieltag unerwartet den Bad Wildungen Vipers mit 28:33 und machten somit das Rennen um den dritten Tabellenplatz wieder offen und spannend. Im Halbfinale des OLYMP Final4 musste man sich anschließend den Handball Luchsen aus Buchholz/Rosengarten geschlagen geben. „Die Niederlage gegen die Luchse hat uns natürlich noch ein paar Tage beschäftigt. Wir sind jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass wir nicht in Selbstmitleid versinken, sondern stattdessen in den letzten beiden Begegnungen noch einmal eine deutliche Reaktion zeigen wollen“, macht HSG-Trainer Steffen Birkner einen Haken hinter die verpasste Chance auf den Finaleinzug im Pokal. „In der Liga haben wir es nun in der eigenen Hand den dritten Tabellenrang zu verteidigen. Dafür werden wir in den kommenden beiden Spielen noch einmal alles geben!“, richtet Birkner den Fokus auf den Saisonendspurt.

 

Mit dem aktuellen Tabellenachten, Bensheim/Auerbach, wartet dabei bereits am Samstag, im vorletzten Spiel der Saison, eine schwere Hürde. „Die Flames spielen eine starke Spielzeit und verfügen über eine sehr flexible Spielphilosophie. Vor allem die Kreisläuferkooperation der Flames ist extrem gefährlich und muss von uns unterbunden werden“, warnt der HSG-Trainer vor dem kommenden Gegner. In den zwei bisherigen Duellen ist es den Lipperinnen jedoch erfolgreich gelungen, das Team von Gäste-Trainerin Heike Ahlgrimm in die Schranken zu weisen. Sowohl im Pokal (31:23) als auch beim Hinrunde-Spiel Anfang Januar (31:24), gab es keine Zweifel über den verdienten Sieger. Am vergangenen Mittwoch konnten die Flames mit einem 27:24-Erfolg bei den Wildcats aus Halle-Neustadt jedoch unter der Woche noch einmal frisches Selbstvertrauen tanken. „Unsere Gäste können befreit aufspielen. Wir werden jedoch entschlossen dagegenhalten und wollen die zwei Punkte in der Halle an der Ulmenallee behalten, um uns gegen Dortmund ein Finale um Platz 3 zu erarbeiten“, gibt Birkner die Marschrichtung vor.

 

Weiterhin zurückgreifen kann der HSG-Trainer dabei auf Myrthe Schoenaker und Kamila Kordovská, welche sich nach erfolgreich überstandener Verletzung bereits beim Pokal-Halbfinale wieder zurückgemeldet hatten. Fehlen wird hingegen auch bei den letzten beiden Begegnungen HSG-Linksaußen Jenny Murer. Geleitet wird die Begegnung am Samstag vom erfahrenen Schiedsrichtergespann Christian und Fabian vom Dorff.

 

Foto: Marie Michalczik und Co. nehmen Anlauf auf die letzten beiden Spiele der Saison. (Foto: Matthias Wieking.)

More in Handball