Connect with us

NRW-Kick

Regionalliga West – RWO-Neuigkeiten

Regionalliga West: 42. Spieltag. NRW-Kick wagt den genaueren Blick auf die Elf aus dem Niederrhein-Stadion.

Saisonabschluss mit allen Dauerkarteninhabern

 

NRW-Kick. Gute Nachricht für alle Dauerkarteninhaber von Rot-Weiß Oberhausen: Für das Heimspiel gegen die  U23 von Borussia Mönchengladbach (SA, 05.06.21, 14 Uhr, www.rwo-live.tv) dürfen alle Dauerkarteninhaber ins Stadion Niederrhein. „Die sinkenden Corona-Zahlen und der fortschreitende Impferfolg erlauben es, 1.000 Besucher für das letzte Regionalliga-Spiel ins Stadion zu lassen“, erklärt Organisationsleiter Jörg Groth. „Aus diesem Grund ist es uns möglich, alle Dauerkartenbesitzer für alle drei Tribünen auf ihre vorgesehenen Plätze zu lassen.“

 

 

Für den Verein ist das ein großer Schritt in Richtung Normalität – aber auch eine logistische Herausforderung. „Aufgrund der Kürze der Zeit können wir zwar keine großen Sprünge machen, aber wir wollen auch den Genesenen und Durchgeimpften RWO-Fans, die keine Dauerkarte besitzen, noch einmal die Möglichkeit geben, ins Stadion zu kommen“, sagt Groth und erklärt: „Hierfür haben wir ein Stehplatz-Kontingent im Block Ü neben der Revierkraft-Tribüne freigeblockt. Unser Bestreben ist es, so vielen Leuten, die uns in dieser schweren Zeit beigestanden haben, zumindest ein kleines Dankeschön zurückzugeben.“

 

 

Der Einlass für die Revierkraft-Stehtribüne und die STOAG-Gegengerade findet ausschließlich über die Eingänge der Revierkraft-Tribüne statt. Die Stadiontore öffnen um 12:30 Uhr. Gleiches gilt für die Tageskasse für Genesene und Geimpfte. Alle Besucher werden gebeten, die entsprechenden Nachweisdokumente bei sich zu tragen, da sonst kein Einlass erfolgen kann.

 

 

Eine Ära geht zu Ende – Zehn Jahre Alexander Scheelen

 

 

Danke für jeden einzelnen Moment, Alex!

 

Bevor Rot-Weiß Oberhausen am Samstag, 5. Mai (14 Uhr, Stadion Niederrhein) gegen Borussia Mönchengladbachs U23 antritt, stehen einige Verabschiedungen an. Ein besonderes Dankeschön für eine Zeit mit unglaublichen Höhen und Tiefen richtet der Verein dann an seine Nummer 26. Alexander Scheelen wird seine aktive Laufbahn nach zehn Jahren mit dem Kleeblatt auf der Brust beenden.

 

 

Für Scheelen endet eine ereignisreiche Zeit an der Lindnerstraße. „Bei RWO hat einfach immer alles gepasst“, blickt Scheelen, der 2011 vom Mülheimer Nachbarn VfB Speldorf an die Landwehr gewechselt war, auf die letzten zehn Jahre zurück und untermauert damit, wie sehr sein Herz am Verein hängt. „Ich hätte unterklassig sicher noch irgendwo spielen können. Aber das wollte ich nicht. Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich meinen Fokus auf die Familie legen möchte. Meine Tochter wird bald ein Jahr alt und soll von ihrem Papa auch was haben.“

 

 

Wir wünschen Alex für seine Zukunft alles erdenklich Gute und freuen uns, ihn auch in Zukunft bei uns im Stadion zu sehen!

More in NRW-Kick