Connect with us

Bezirksliga

TBV Lemgo – Einige Hui-Transfers

Wie Lippe-Kick bereits über die sozialen Medien publizierte, hat der TBV Lemgo auf dem Transfermarkt voll zugeschlagen. Klickt mal hinein.

 

 

Eine toxische Mischung

 

Bezirksliga 3 (hk). Gönn-Zeit ist angesagt beim Team von Chefcoach Matthias Wölk, der sich mit einigen Rückkehrern, routinierten Stützen und hoffnungsvollen Talenten verstärkt hat. Vom Landesligisten Spielvereinigung Bad Pyrmont ist etwa Flügelflitzer Julian Diedrich von einem TBV-Comeback überzeugt worden. Dominik Zlatar hat vom Ligakonkurrenten FC Augustdorf den Weg an den Jahnplatz gefunden. Auffällig: Die Lemgoer Kaderplaner haben sich für fantasievolle und identitätsstiftende Optionen entschieden. Karol Cieslik zockte etwa zuletzt für das Detmolder A-Liga-Spitzenteam Blomberger SV. Da der eigenen Jugend viel Vertrauen geschenkt wird, haben sich auch Selim Blagajcevic und Leon Kienast einen Kaderplatz verdient. Sie kommen aus der eigenen A-Jugend.

 

Ihr wollt den Führerschein machen? Oder eure Fähigkeiten aufpeppen? Dann ab zu:

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

Julian Diedrich besitzt bereits eine TBV Lemgo-DNA, kam er vor einigen Jahren vom TuS Brake zu den Hansestädtern. Als Winger, der flott und strebsam die Außenbahn entlangflitzt, ist Diedrich gelockt worden. TBV-Sprachrohr Simon Schneidermann frohlockt via Lippe-Kick: „Julian wird uns durch seine Vielseitigkeit einen Schritt nach vorne bringen.“ Bereits seit einigen Jahren wurden die Qualitäten von Cieslik und Rückkehrer Zlatar beobachtet.

Die beiden Edeltechniker mit dem Hang zur fußballerischen Extravaganz können auf dem Kunstrasen gewiss ihre technischen Kabinettstückchen performen. So einige Kontrahenten rühren kräftig Beton gegen die Lemgoer Offensivzauberer an, weshalb die sportliche Leitung lösungsorientiert vorgegangen ist: „Besonders gegen Gegner, die tief in der eigenen Hälfte stehen, brauchen wir Spieler, die mit wenigen Kontakten das Spiel schnell machen können.“

 

„Fußballerische Klasse und körperliche Präsenz.“

 

Einen gewaltigen Erfahrungsschatz bringt Karol Cieslik (Bild rechts) mit, der körperlich für Wucht und Robustheit steht. Zweifelsfrei ein Mentalitätsmonster. Es besteht bei ihm nicht die Gefahr, dass er zu flauschig in den direkten Duellen agiert, vielmehr mit einer angenehmen Resilienz Widerständen entgegentritt. „In der lippischen Bezirksliga-Staffel benötigt man solche Spieler einfach, um am Ende eine erfolgreiche Saison zu spielen. Insbesondere bei Auswärtsspielen wird oft probiert, spielstarke Gegner über den Kampf und die körperlichen Faktoren zu schlagen. Da tut es gut, Karol auf dem Feld zu haben, der sich sicherlich nicht beeindrucken lässt und selber durch seine fußballerische Klasse und seine körperliche Präsenz dagegenhalten kann“, schwärmt Schneidermann ob dieser toxischen Mischung.

 

„Wir machen keinen Druck.“

 

Reichlich Matchpraxis im höherklassigen Fußball möchten Leon Kienast und Selim Blagajcevic derweil erlangen. Mit guten Trainingsleistungen wollen sie mit der Leichtigkeit eines jungen Lipizzaners erfolgreich Eigenwerbung betreiben. Schneidermann verspricht in einem fürsorglichen Habitus: „Bei uns werden sie die Zeit bekommen, die sie benötigen, um im Bezirksligafußball im Männerbereich anzukommen.“ Einiges an Trainingserfahrung im Seniorenbetrieb darf sich Kienast ans Revers heften. Hier hat er eindrucksvoll demonstriert, dass er beim Sprung ins kalte Wasser nicht untergehen wird.

Mit echten Leaderqualitäten beeindruckt unterdessen Selim Blagajcevic. Er war Capitano der TBV-A-Jugend, bringt alles mit, um sich ebenfalls freizuschwimmen. Schneidermann verdeutlicht final: „„Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die lange Corona-Pause auf die jungen Spieler ausgewirkt hat. Wir machen beiden Spielern auf keinen Fall Druck und freuen uns, dass die beiden Jungs bei uns sind!“

More in Bezirksliga