Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

RSV Hörste II – Younes: „Es hat sich was getan“

RSV-Coach Hane Younes freut sich über neue Optionen und geht mit großer Vorfreude in die neue Spielzeit. Was sich so getan hat beim C-Ligisten erfahrt ihr bei Lippe-Kick.

 

 

Die Quantität steigt. Die Qualität auch?

Kreisliga C1 Detmold (ab). Der RSV Hörste II bekommt zur neuen Saison wohl ein neues Gesicht. Von einem Umbruch zu sprechen wäre zwar deutlich übertrieben, dennoch hat sich einiges getan beim C-Ligisten, wie der charismatische Coach Hane Younes gegenüber Lippe-Kick aussagt. Junge Nachwuchskräfte sollen die Qualität des Kaders erhöhen.

 

Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von:

Von André Bell

 

Hane Younes

Mit „mehreren Neuzugängen, darunter auch junge Spieler“, hat Hane Younes den Trainingsauftakt mit seiner Truppe angehen können. Und klar, die „Motivation war sehr groß, weil alle Bock auf Fußball haben.“ Bei den etwas Älteren ist das vielleicht auch „schon ein bisschen weniger geworden“, dennoch war Younes angetan von der großen Anzahl an Spielern, die sich zum Auftakt versammelt hatten. Auch, wenn der ein oder andere nach der langen Pause vielleicht sogar „gar keine Lust“ mehr hat. Aber auch das würde man „über die Bühne bringen“, wie Younes meint. Offiziell aufgehört hat aber niemand, so dass auch aufgrund der Zugänge aus der Jugend die Quantität im Kader deutlich gewachsen ist. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass auch die Qualität gleichermaßen steigt. Ins Detail gehen will der RSV-Coach in Bezug auf seine Neuzugänge noch nicht, verrät aber: „Es hat sich da auf jeden Fall was getan.“

 

Younes stolz auf „eine Zweite mit so einer guten Anzahl an Spielern“

In den nächsten Wochen wird dann auch erörtert, welche Rolle, auch auf dem Platz, die Spieler spielen sollen und können. „Bei den Spielern, die zuletzt in der Jugend gespielt haben, dann aufgehört haben und wieder angefangen haben, kann ich das noch nicht so wirklich sagen“, so Younes. Zwar wurden schon erste Gespräche geführt, „auf welcher Position sie sich wohlfühlen, aber am Ende werden die Testspiele und die nächsten Trainingseinheiten entscheidend sein, wo man vielleicht sehen kann, auf welcher Position sie dann spielen.“ Als positiv bewertet der Coach zudem, dass der RSV Hörste II keine Abgänge verkraften muss. „Da bin ich auch ganz stolz drauf auf eine Zweite mit so einer guten Anzahl an Spielern.“ Da aber die A-Liga-Mannschaft des RSV Hörste mit Florian Müller einen neuen Coach hat, kann es gut sein, dass Spieler aus der zweiten noch in die erste Mannschaft rücken. Oder umgekehrt.

 

Der Coach hält eine Ansprache

Mut macht jedenfalls, dass „die Stimmung bei der ersten Einheit wirklich sehr angenehm“ gewesen ist. Hane Younes hat eine Ansprache an die Mannschaft gehalten und sich „verstanden gefühlt, was es heißt, eine komplette Saison zu spielen. Dass man auch in schlechten sowie in guten Zeiten mit vielen Leuten im Kader von Sonntag zu Sonntag spielen muss. Und das auch in der Winterzeit, wenn es wieder kälter ist, wo es nicht so schön ist wie in der Sommerzeit, wenn man draußen spielt und dass man da auch die Backen zusammenkneifen muss und von Woche zu Woche als Team agieren muss und zusammenhalten muss.“ Erst der fortgeschrittene Saisonverlauf wird dann zeigen, was davon hängen bleibt: „Man weiß immer eher so Mitte der Saison, wie der Kader zusammenhält, ob es schwierig ist, den Kader zusammenzustellen und so weiter.“

 

Younes setzt auf vielfältige Optionen

Das kann aber auch positiv sein, sofern sich der Kader deshalb so schwer zusammenstellen lässt, weil man „zu viele gute Spieler im Kader hat.“ Und das könnte „diese Saison so sein“, hofft Younes, wenn „alle durchziehen, jeder den Konkurrenzkampf annimmt auch sich auch mal damit begnügen muss, mal auf der Einsatzbank zu sitzen oder eventuell gar nicht im Kader zu sein, weil die Optionen so vielfältig sind.“ Disziplin ist hier das Stichwort. Darauf legt Hane Younes großen Wert. Aber auch „spielerisch muss es passen“, zudem ist die Trainingsleistung natürlich immer noch ein guter Indikator für das Spiel am Wochenende. Apropos Training: Das findet derzeit einmal pro Woche statt, im Wechsel mit der ersten Mannschaft, weil nicht beide Mannschaften zeitgleich auf dem Platz sein dürfen. „Deshalb müssen wir uns noch mit einmal laufen oder sowas zufriedengeben bis nächsten Monat, bis dann wirklich die Vorbereitung auch anfängt.“

Anzeigen Detmold C1

Werbegruppe OWL Sport

More in Kreisliga C1 Detmold