Connect with us

Frauenfussball

Frauenfußball – Carlotta Wamser im Porträt

Was mit Fleiß und Talent möglich ist, beweist die Lipperin Carlotta Wamser, die Junioren-Europameisterin ist, zudem in der 1. Frauen-Fußball-Bundesliga spielt. Wir haben sie hier im Porträt.

Top-Talent Carlotta Wamser

Frauenfußball (bs). In unserer heutigen Ausgabe beschäftigen wir uns mit der jungen und überaus talentierten Spielerin Carlotta Wamser. Die erst 17-Jährige wurde am 1. November 2003 in Herford geboren. Die 1,67 Meter große Spielerin spielt meist auf der Stürmer-Position. Besonders ihr starker rechter Spielfuß kommt auf dieser Position zur Geltung. Ihre bisherigen Spielstationen waren der TuS Grastrup-Retzen, TBV Lemgo, SpVg Brakel und die U17-Nationalmannschaft. 2020 folgte der große Schritt zum Frauen-Bundesligisten SGS Essen. Angenehm: Nach einem Fan-Voting wurde die Newcomerin bei der SGS Essen zur Spielerin der Saison 2020/21 gewählt.

 

Ihr wollt kompetent und freundlich beraten werden? Dann ab zur:

 

Von Björn Schran

 

Carlotta Wamser wuchs in Bad Salzuflen auf und startete ihre Karriere beim Verein TuS Grastrup-Retzen. Im Jahr 2017 wechselte sie zum Verein SpVg Brakel. Am Anfang ihrer Laufbahn kickte die junge Dame in der männlichen C-Jugend und stieg in die zweitklassige Westfalenliga auf. In der darauffolgenden Saison spielte sie als einziges Mädchen in dieser Spielklasse, denn eigentlich war sie zu alt für die C-Jugend – normalerweise hätte sie in der B-Jugend spielen müssen – doch aufgrund einer Sondergenehmigung wurde dies vom Verein abgesegnet.

 

Von der Landesliga in die Frauen-Bundesliga

 

Bis 2017 war sie beim TBV Lemgo, wo ihr Vater Peter tiefe Spuren als Senioren- und Nachwuchscoach hinterlassen hat. Von 2017 bis 2020 spielte sie bekanntlich bei der Spielvereinigung aus Brakel. Doch im Jahr 2020 hat die Brakeler Landesliga-Fußballerin den Sprung in die Bundesliga zum Verein SGS Essen geschafft, wo sie einen Vertrag bis zum 30.06.2023 unterschrieben hat.

 

 

 

 

Bundesliga-Stammkraft

 

Ihre Rückennummer ist die Nummer 30. Am 4. September 2020 gab sie im Spiel gegen Wolfsburg (0:3-Niederlage) ihr unvergessliches Bundesligadebüt. In der abgelaufenen Saison 2020/21 erzielte sie fünf Saisontore und avancierte somit zur Topscorerin des Teams. Zudem entwickelte sie sich zu einer absoluten Stammkraft beim Bundesligisten und stand – außer bei drei Einwechslungen – in allen Partien in der Startelf. Voller Stolz berichtet Carlotta Wamser über ihr erstes Bundesligator, das sie gegen den SV Meppen erzielte: „Das war mit dem Kopf. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich noch nie ein Kopfballtor erzielt. Aber mit 16 Jahren das erste Bundesligator, das war schon ein tolles Gefühl.” schwärmt Wamser gegenüber Lippe-Kick.

 

Auszeichnung mit der Fritz-Walter-Medaille

 

Im Jahr 2020 wurde Carlotta Wamser mit der Fritz-Walter-Medaille (eine seit 2005 vom DFB verliehene Medaille in Bronze, Silber und Gold für Nachwuchsspielerinnen) mit Bronze ausgezeichnet. „Es ist eine Ehre, diese Medaille zu bekommen, weil so etwas auch nicht alle Tage passiert. Wenn man bedenkt, wer diese Auszeichnung schon alles bekommen hat, ist es etwas Besonderes,“ freut sich Wamser darüber sehr.

 

 

Gewinn der U17-Europameisterschaft

 

Aber auch auf dem internationalen Feld ist Wamser bereits sehr erfolgreich tätig. Seit 2017 spielt sie in den Nationalmannschaften der Juniorinnen des DFB. Zunächst in der U15, ab dem Jahr 2018 in der U16 und seit 2019 in der U17-Nationalmannschaft. Dies war auch ihr großer Höhepunkt, wo sie mit der deutschen Nationalmannschaft im Mai 2019 in Bulgarien den Europameistertitel der U17-Juniorinnen gewonnen hat. Sie gehörte zu den jüngsten Teilnehmerinnen in diesem Wettbewerb und hat gleich mit vier Toren für Furore gesorgt. In der U17- Nationalmannschaft war sie sehr erfolgreich: elf Tore in 13 Spielen sagen eine Menge über die leistungsstarke junge Spielerin aus. Im Finale gewann sie mit der deutschen Elf gegen die Niederlande mit 3:2. Anschließend wurde sie in das UEFA-All-Star-Team des Turniers gewählt.

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm

 

Außerhalb des Fußballplatzes besucht Carlotta Wamser die 12. Klasse des Erich-Gutenberg-Berufskollegs in Bünde. Ihr Tagesablauf ist streng durchgetaktet. Um 5:30 Uhr steht sie auf, anschließend absolviert sie die erste Trainingseinheit in der Schule, Unterricht, Anreise nach Essen (170 km), Training, Abreise nach Hause, gegen 22:30 Uhr Bettruhe. Ein kleiner Wermutstropfen: Für den Führerschein blieb bis dato kein Zeitfenster. Doch auch das nimmt sie mit Humor: „Ich will nicht jammern, ich habe mir das ja so ausgesucht.“ Zweifel bestehen an diesen Worten nicht.

 

 

 

 

 

Foto-Quelle: Mario Zagami, Carlotta Wamser privat.

More in Frauenfussball