Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

TSV Kirchheide – Zwei gehen, drei rücken auf

Der TSV Kirchheide verliert zwei Spieler, holt aber drei Jungs aus der A-Jugend in den Seniorenkader. Lippe-Kick weiß mehr.

 

 

Dinkelbach hofft mindestens auf eine „komplette Hinrunde“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Der TSV Kirchheide hält sich auf dem Transfermarkt vornehm zurück und reagiert auf zwei Abgänge mit drei internen Zugängen aus der eigenen A-Jugend. Alle drei Spieler haben bereits letzte Saison Einsatzminuten im Dinkelbach-Team bekommen und gehören nun fest zum Kader der ersten Mannschaft.

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

Von André Bell

 

Norman Dinkelbach

Auch beim TSV Kirchheide war, nachdem die Erlaubnis vom FLVW kam, „die Freude riesig, dass wir endlich wieder auf unserem Platz kicken durften. Die Stimmung war super, da wir außer Laufeinheiten endlich mal wieder gegen den Ball treten durften“, so Coach Norman Dinkelbach. Bevor die Saisonvorbereitung gestartet ist, bat Dinkelbach zweimal pro Woche auf freiwilliger Basis zum Training. Nun hofft der Coach auf mehr Normalität: „Zum Glück sind die Inzidenzzahlen im Kreis Lippe weiter runter gegangen, in der Hoffnung, dass die Werte so einigermaßen bleiben, damit wir wenigstens mal die komplette Hinrunde einer Saison schaffen.“ Dennoch: „Die Gesundheit aller Spieler ist das wichtigste.“

 

Drei Jugendspieler rücken auf

Florian Schiller

In Sachen Kader gibt es etwas Bewegung beim TSV Kirchheide. Zwei Abgänge muss der B1-Ligist auffangen. Florian Schiller schließt sich der SG Bentorf/Hohenhausen an und Noel Kampmeier wechselt zum TuS Brake. „Abgänge sind für jeden Verein sehr bitter“, findet Norman Dinkelbach. Doch „zum Glück dürfen wir drei Akteure aus unserer eigenen Jugend bei unseren Senioren begrüßen.“ Mit Jonas Bittner, Leon Delker und Finn Heinze gehören nun „drei klasse Jungs aus der Jugend“ zum Kader von Dinkelbach. Finn Heinze ist in der Abwehr zu Hause, Jonas Bittner fühlt sich im defensiven Mittelfeld wohl und Leon Delker beackert die linke, offensive Außenbahn. „Im letzten Jahr durften die drei schon mal Seniorenluft schnuppern und wir haben auch alle drei Kicker während unserer letzten Saisonspiele teilweise mal eingesetzt“, so Dinkelbach, der allen drei Spielern „eine Menge Potenzial“ zuspricht, die aber „noch einiges lernen müssen.“

 

Motivation ist groß

Angesichts der langen Pause sollte die Lernwilligkeit bei allen Spielern aber in großem Maße vorhanden sein. „Zum Glück ist die Motivation des gesamten Teams nicht in den Keller gerutscht durch die lange Pause“, muss Dinkelbach seine Mannschaft wohl nicht über Glasscherben laufen lassen wie einst Christoph Daum. Bleibt nur noch das Thema Corona. Aber auch hier ist Dinkelbach „zuversichtlich, dass wir eine tolle Vorbereitung durchführen und vor allem, dass wir alle gesund bleiben.“

Werbegruppe OWL Sport

More in Kreisliga B1 Lemgo