Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

Kreisliga B2 Lemgo – Vorbericht 5. Spieltag 2021/22

Oft werden Spieltage glorifiziert. Immerhin muss das Produkt auch ordentlich verkauft werden. In diesem Fall aber lohnt sich das Klicken.

 

 

Überraschungs-Gipfel auf der West-Alm

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Freunde der Sonne. Spürt Ihr auch dieses Derby-Fieber. Der fünfte Spieltag in der westlippischen B-Liga-Staffel ist voll von nachbarschaftlichen Aufeinandertreffen. Eine Kostprobe gefällig? Der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen hat den SV Werl-Aspe II zu Besuch, Leopoldshöhe II die Reserve aus Bexterhagen, Yunus Lemgo den SC St. Pauli. Auch das maximal in die Serie gestartete Führungs-Duo muss keine Tagesreise zum Spielort unternehmen. Für den TSV Schötmar führt die Reise nach Helpup, für den TBV Lemgo III zur SG Leese/Hörstmar/Lieme II. Einzig ohne Punkt sind die Reserveteams aus Ahmsen (gegen Holzhausen/Sylbach I) und Holzhausen/Sylbach (gegen Lipperreihe II).

 

Erlebt eine wunderschöne Einkaufswelt. Kommt hinein:

 

 

Von Henning Klefisch & André Bell

 

TuS Leopoldshöhe II vs. TuS Bexterhagen II

(hk). Erneut steht ein Leopoldshöher Ortsderby an, wenn der heimische TuS auf die Reds trifft. „Wir wollen das Derby gewinnen und uns somit in der Tabelle im Mittelfeld festsetzen“, gibt Bex-Coach Dennis Lütkehölter die Richtung vor. Während sich die „Roten“ mit einem Sieg und einem Unentschieden durch die englische Woche kämpften, blieben die „Blauen“ in der Zeit ohne Punkt.

Doch die Gäste sehen sich in keiner Favoritenrolle. „Wie schon oft erwähnt, haben diese ersten Partien wenig Aussagekraft. Es war noch Urlaubszeit, einige Vereine haben die lange Corona-Pause besser weggesteckt, als andere.“ Es sollte also ein enges Spiel werden.

Aufseiten der Gäste kehren mit Marc Stühlmeyer und Firas Salih Yousif (Bild links) zwei Spieler in den Kader zurück. Nils Gleisner wird fehlen. „Ich erwarte eine wilde Partie, wo wir permanent hellwach sein müssen. Wie es sich für ein Derby gehört, brauchen wir die notwendige Körperlichkeit, um zu bestehen. Da mache ich mir aber wenig Sorgen, wenn ich beobachte, wie die Jungs zuletzt agiert haben“, so Dennis Lütkehölter.

 

Silvio Pralat ist um 13.00 Uhr auf dem Rasenplatz in Leopoldshöhe der Mann mit Pfiff (siehe:https://www.lippe-kick.de/2021/07/11/der-mann-mit-pfiff-teil-18-silvio-pralat/

 

Ergebnisse von TuS Leopoldshöhe II – TuS Bexterhagen II seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2002/03 10 Kreisliga C3 Lemgo 4:3
2003/04 10 Kreisliga C3 Lemgo 11:0
2007/08 10 Kreisliga C3 Lemgo 1:1
2015/16 11 Kreisliga C3 Lemgo 4:5
2016/17 11 Kreisliga C3 Lemgo 2:0
2018/19 10 Kreisliga B2 Lemgo 4:1
2019/20 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
Bilanz: 4-1-1; Tore: 26:10

 

SG Leese/Hörstmar/Lieme II vs. TBV Lemgo III

(hk). Über die Favoritenrolle sollte an dieser Stelle ganz bestimmt nicht ausführlicher gesprochen werden. Immerhin haben die Cracks vom TBV Lemgo III doch bereits viermal so viele Zähler wie der kommende Kontrahent geholt. Während die Barkei-Boys wohl die oberste Prämisse darauflegen, in Eichhörnchen-Manier möglichst schnell die erforderlichen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, verfolgen die Hansestädter ganz andere Ambitionen. Daher fällt der Leser auch nicht aus allen Wolken, wenn LHL II-Coach Patrick Barkei davon spricht: „Lemgo III ist dieses Jahr gut drauf und scheint eine Top-Truppe zu sein.“ In diesem Fall ist es sogar mehr Sein als Schein, denn wie ein Wirbelsturm fegen die Driedger-Jünger über ihre Gegner hinweg. Alle Saisonspiele haben sie gewonnen. Barkei kann sich einzig und allein auf die Zahlenwerke verlassen, hat er das Traineramt bei der SG-Reserve erst in diesem Sommer übernommen. Er frohlockt immerhin gutgelaunt: „Personell wird es ab Sonntag wieder besser!“ Konkret: Oertel, Lessow und Hergesell (Bild rechts) stehen am Matchday wieder zur freien Verfügung.

 

Wer einmal die süßen Erfolgs-Nektarinen genascht hat, der kann gar nicht zu viel davon bekommen. So ähnlich fühlen sich in diesen September-Tagen wohl auch die Akteure vom TBV Lemgo III, die nur das Siegen kennen.

Erst am Mittwoch wurden die bemitleidenswerten Jungs vom TuS Ahmsen II filetiert – per 9:2-Sieg. Die Hansestädter gehen somit als großer Favorit in diese Begegnung, zumal Coach Dennis Driedger seine Bestformation zur Verfügung hat. Wobei, okay, Keith Dreymann muss passen. Die Spielgemeinschaft aus der Nachbarschaft möchte er auf keinen Fall unterschätzen. Bei der deutlichen 4:9-Heimpleite gegen den SV Werl-Aspe II haben sie schließlich eindrucksvoll bewiesen, dass sie wissen, wo das Tor tatsächlich steht.

Mit der eigenen Abwehrarbeit zeigt er sich noch nicht in Gänze zufrieden. Er fordert mit Vehemenz bei Lippe-Kick: „Deswegen müssen wir auch hier wieder defensiv gutstehen, das können wir noch besser als bisher und werden es auch diesmal wieder versuchen umzusetzen.“ Entscheidend stärker ist bisher die Angriffsabteilung unterwegs. Für einen Treffer sind sie immer zu haben. Wenn die brandgefährlichen Angreifer auch am Sonntag wieder mit schicken Pässen in Szene gesetzt werden, sollten die nächsten drei Zähler realisiert sein. Mit ganz viel spielerischer Leichtigkeit wurden die Ahmser besiegt. Wie an der Schnur gezogen, wurde der Ball zwischen den verschiedenen Relaisstationen hin und her bewegt. Wenn sich Lücken auftaten, wurde der Pass in die Schnittstelle gespielt und es wurde beim Abschluss nicht lange gefackelt. So ähnlich erhofft es sich Driedger auch am Sonntag.

 

Um 13.00 Uhr in Leese ist Detlef Meyer der Schiedsrichter.

 

TuS Ahmsen II vs. TSG Holzhausen/Sylbach

(hk). Ganz spezielle Spiele finden aus Sicht vom TuS Ahmsen II gegen die TSG Holzhausen/Sylbach statt. TuS II-Trainer Tobias Frenzel apostrophiert auch das kommende Spiel gegen den Tabellensechsten als eines mit einem „immer besonderen Charakter“ und „fast schon ein Derby.“ Das Konglomerat der Blau-Weißen ist toxisch, ist es die „mannschaftliche Geschlossenheit“, auch ein paar „technisch gute Spieler“, die für eine gewisse Unberechenbarkeit sorgen. „Das ist eine gute Balance und mit den bisherigen Ergebnissen befinden sie sich im oberen Tabellendrittel.“ Konkret: Mit acht Punkten an sechster Stelle. Unter der Woche mussten die Wunden nach dem 2:9 gegen Lemgo III heilen. Nach muskulären Problemen stehen Möllers und Tiekötter wieder zur Verfügung. Ob es die lädierten Fleher (Bild rechts) und Plaßmeier in den Kader schaffen, steht noch in den Sternen. Spielführer Schüler wird definitiv aussetzen.

 

 

Zum Aufeinandertreffen der Gegensätze kommt es am Sonntag zur Mittagszeit. Die TSG Holzhausen/Sylbach ist glänzend in die Saison gestartet, hat Tuchfühlung zur Spitzengruppe aufgenommen. Ahmsen II dagegen wartet immer noch auf den ersten Saisonzähler. TSG-Co-Trainer Liam Koring glaubt dennoch nicht daran, dass der Underdog „gegen uns nicht alles versuchen wird. Dadurch sind sie noch gefährlicher.“ Selbst wollen die Hermänner mit dem dritten Saisonsieg in die zweistelligen Punkteränge gelangen. Verletzt, deshalb nicht im Kader, stehen wohl Dustin Sundermann und Moritz Lucks. Stefan Janzen, Tobias Steinborn und Jonas Hermann weilen noch in Urlaubsgefilden. Marvin Klatte, Daniel Galoyan und Steven Fiegener sind immer noch lädiert. Pascal Gehring muss beruflichen Verpflichtungen nachkommen.

 

Wolfgang Lenger ist ab 13.00 Uhr der Spielleiter in der Werrekampfbahn in Ahmsen.

 

Ergebnisse von TuS Ahmsen II – TSG Holzhausen/Sylbach seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2014/15 11 Kreisliga C3 Lemgo 0:7
2018/19 10 Kreisliga B2 Lemgo 1:5
2019/20 10 Kreisliga B2 Lemgo 0:5
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
Bilanz: 0-0-3; Tore: 1:17

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. TuS Lipperreihe II

(hk). Wie das eben häufig der Fall bei Kunstrasen-Truppen ist, fühlen sie sich auf dem heimischen Untergrund deutlich wohler als auf einem Naturrasen. Hier liegt vielleicht sogar die Erfolgsperspektive für das punktlose Schlusslicht. So die Analyse vom neuen TSG Holzhausen/Sylbach II-Cheftrainer Frederick Leike im Lippe-Kick-Gespräch. Als Leike noch Co-Trainer war, schaute er sich live das Auftaktspiel der eigenen Ersten gegen die Rot-Weißen aus der Nähe von Oerlinghausen an.

„Ich weiß nicht, ob sie einen schlechten Tag hatten oder stark ersatzgeschwächt waren“, blickt Leike (Bild rechts) auf die deutliche Niederlage vom kommenden Gegner zurück. Die Begierde ist groß bei ihm, „endlich die ersten Punkte einzufahren.“ Mit einem Sieg wäre der Anschluss an das Tabellenmittelfeld geknüpft. Konterkariert wird diese Hoffnung durch gravierende Personalsorgen, sind es Familienfeste, Urlaube oder auch Verletzungen, die für ein Mitwirken hinderlich sind.

 

Bayram Yakmaz leitet ab 13.00 Uhr dieses Spiel in der Eichenkampfbahn in Holzhausen.

 

Ergebnisse von TSG Holzhausen/Sylbach II – TuS Lipperreihe II seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2005/06 10 Kreisliga C3 Lemgo 2:3
2006/07 10 Kreisliga C3 Lemgo 1:7
2007/08 10 Kreisliga C3 Lemgo 5:6
2008/09 11 Kreisliga C3 Lemgo 6:1
2011/12 11 Kreisliga C3 Lemgo 1:1
2012/13 11 Kreisliga C3 Lemgo 0:2
2019/20 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo 4:1
Bilanz: 2-1-4; Tore: 19:21

 

FC Union Entrup vs. TuS Asemissen II

(hk). Der Fußball schreibt doch bekanntlich seine schönsten Geschichten. Die Ergebnis-Arithmetik besitzt auch ganz spezielle Besonderheiten. Offenbar Gefallen an dem Ergebnis 3:3 hat der FC Union Entrup gefunden. In den Gastspielen beim SC St. Pauli und bei der TSG Holzhausen/Sylbach endete das Spiel jeweils so. Gegen den TBV Lemgo III verpasste man dieses „gewöhnliche Ende“ nur knapp bei der 3:4-Heimniederlage. Offensiv präsentieren sich die Unioner sehr durchschlagskräftig, mangelt es vor allem an der zupackenden Defensivarbeit. Immerhin sind die Maros-Männer noch sieglos im bisherigen Saisonstadium. Gegen den viertplatzierten TuS Asemissen II übernimmt Entrup ohne Gewissensbisse die Rolle als Außenseiter.

Fänger Timm Lessow (Bild rechts) skizziert bei Lippe-Kick: „Wie schon mehrfach erwähnt, ist Asemissen II ebenfalls Favorit für die oberen Plätze und mittlerweile der Fünfte in Folge für uns. 17 Tore bei drei Gegentreffern ist ein absolutes Brett, aber Lemgo kam mit ähnlicher Bilanz und hat drei von uns bekommen.“ Klar sollte sein, dass vor allem die Abwehr zu einem Bollwerk werden sollte. Hierauf, so wünscht es sich Lessow, muss der Fokus gelegt werden. Gleich sieben Akteure fallen am Sonntag aus im ersten Pflichtspiel gegen den TuS Asemissen II seit rund zwei Jahren.

 

Keine Vergnügungssteuer wird wohl für die Akteure des TuS Asemissen II vor dem Gastspiel auf der Ilsekampfbahn erhoben. Die Erfahrungswerte lehren, dass es dort „immer schwierig ist zu spielen“, so TuS II-Coach Florian Meerkötter bei Lippe-Kick.

Die Gründe serviert er gratis noch hinterher: „Zum einen haben wir immer Probleme auf deren Platz, der uns nicht unbedingt liegt und zusätzlich haben sie in der Regel eine gute Truppe zusammen, die auch immer schwer zu bespielen ist. Sie haben ein gutes Zweikampfverhalten und auch ein paar gute Einzelspieler, die ein Spiel entscheiden können.“ Obwohl nach vier absolvierten Runden sich bereits ein sieben Punkte-Polster zwischen den beiden Kontrahenten aufgebaut hat, glaubt Meerkötter nicht an eine eindeutige Angelegenheit. Immerhin müsse man doch die ungewohnten Naturrasenplatzverhältnisse annehmen, zudem auch die direkten Duelle mit viel Verve bestreiten. Meerkötter will sich nicht nur rein auf das Zahlenwerk reduzieren, blickt auch hinter die Fassade: „Auch wenn Union Entrup erst zwei Punkte hat, muss man auch betrachten, welche Gegner sie in den ersten Spielen hatten und da waren schon einige Mannschaften dabei, die ich im ersten Drittel der Tabelle sehe.“

Auf die Langzeitverletzten Steven Reimer, Sven Reimer, Manuel Kesting und Justin Vogt kann auch Sonntag nicht gesetzt werden. Mit Blessuren plagen sich Yannick Klippenstein und Amin Mansouri herum. Aus privaten oder jobtechnischen Gründen fehlen Marvin Schröder, Walter Lemke, Thilo Bednorz, Manuel Epp, Raffael Giebel und Jonas Epp (Bild links). Vollends wieder in Schuss ist Tobias Kock nach seiner Verletzung. Der breite Kader sollte dennoch ausreichende Optionen anbieten, um den gewünschten Matchplan zu realisieren.

 

Detlef Hübner leitet diese Begegnung ab 15.00 Uhr in Entrup.

 

Ergebnisse von FC Union Entrup – TuS Asemissen II seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2013/14 10 Kreisliga B2 Lemgo 1:1
2014/15 10 Kreisliga B2 Lemgo 4:2
2015/16 10 Kreisliga B2 Lemgo 2:1
2016/17 10 Kreisliga B2 Lemgo 3:0
2018/19 10 Kreisliga B2 Lemgo 1:2
2019/20 10 Kreisliga B2 Lemgo 0:2
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
Bilanz: 3-1-2; Tore: 11:8

 

TuS Helpup vs. TSV Schötmar

(hk). Man merkt es schnell zwischen den Zeilen, wie sehr es in Helpup-Cheftrainer Andre Plaß brodelt. Wohl nicht einmal in seinen schlimmsten Alpträumen hätte der erfahrene Coach mit solch einem Grusel-Start gerechnet. Zunächst einmal müssen sich die Turn- und Sportlustigen nach unten orientieren. Auch nach vier Saisonpartien streifen sie sieglos umher, offenbaren insbesondere beim Torabschluss eklatante Defizite. Ausgerechnet, das denkt man sich jetzt, denn ein Aufbaugegner ist das krasse Gegenteil. Die Übermacht der Liga gibt am Wäldchen seine Visitenkarte ab. Plaß ist sich im Klaren: „Da kommt ein ganz dicker Brocken auf uns zu. Schötmar ist gut aufgestellt und hat eigentlich in dieser Liga nichts zu suchen.“

Da bei den Hausherren die einen urlauben, die anderen verletzt sind, werden einige personelle Korrekturen unabdingbar sein. „Das“, so blickt Andre Plaß ins Leere, „passt mir gegen so einen Gegner selbstverständlich gar nicht. Wir müssen unbedingt von Beginn an hoch konzentriert sein, um nicht früh in Rückstand zu geraten.“ Vielleicht gelingt den Helpupern ja ein prächtiges Husarenstück.

 

Noch immer wischt sich Ersan Dargecit die Schweißtropfen von der Stirn. Dieser 1:0-Heimsieg über ein stark auftrumpfendes Yunus Lemgo glich einem ganz harten Stück Arbeit. Eine gewaltige Portion Kraft war erforderlich, um diesen Arbeitssieg zu realisieren.

So einige Körner hat dieser Dreier also gekostet. Der Vereins-Boss vom TSV Schötmar glaubt fest daran, dass seine Männer über die körperliche Konstitution verfügen, um bei den schlecht gestarteten Helpupern die hervorragende Erfolgsserie um ein weiteres Kapitel zu ergänzen. „Mit Helpup erwartet uns ein Gegner, der sich sicherlich einen besseren Saisonstart gewünscht hätte. Sie brauchen die Punkte, um etwas Luft zu bekommen“, verhehlt er nicht. Trotzdem verfolgen die rot-schwarzen Panther indes auch egoistische Interessen, will man den Platz am Sonnendeck doch unter keinen Umständen hergeben.

In der Vorsaison demontierten die Schötmaraner ihren Gegner regelrecht. Nun vermutet Ersan Dargecit: „Ich gehe nicht davon aus, dass Helpup sich versucht, auf Augenhöhe mit uns zu messen. Wir werden es mit einer Mannschaft zu tun haben, die hinten dicht stehen wird, um auf die ein oder andere Kontermöglichkeit zu lauern.“ Diese Präferenz für ein defensives Bollwerk, gepaart mit einem überfallartigen Umschaltspiel, kam im bisherigen Saisonverlauf schon häufiger zum Einsatz. „Deshalb nehmen wir es gelassen und sind gut darauf vorbereitet“, glaubt Dargecit nicht an ein großartiges Überraschungspotenzial. Auch, was die Platzbedingungen betrifft, wurden Vorkehrungen getroffen. „Letzte Saison hatten wir trotz gutem Wetter auf Asche gespielt, deshalb haben wir unter der Woche auch bei uns auf dem Aschenplatz trainiert, um uns den Platzverhältnissen anzupassen.“ Erst am Wochenende wird der Kader mit konkreten Inhalten gefüllt.

 

Manfred Heinrich ist um 15.00 Uhr in Helpup der Referee.

 

Ergebnisse von TuS Helpup – TSV Schötmar seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2004/05 8 Kreisliga A Lemgo 3:2
2005/06 8 Kreisliga A Lemgo 4:4
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo 0:6
Bilanz: 1-1-1; Tore: 7:12

TuS RW Grastrup/Retzen vs. SV Werl-Aspe II

(hk). Viele Geheimnisse voreinander existieren nicht. Die beiden Nachbarvereine kennen und schätzen sich außerordentlich, stehen viele Ex-Spieler der jeweiligen Vereine im Kader. Beide Teams sind richtig gut drauf. 75 Prozent der Punkte holten die Rot-Weißen, während die Heerser Bruch-Boys erst unter der Woche die Helpuper mit 2:1 besiegten, somit etwas Abstand zu den gefährdeten Tabellenrängen herstellten. Die Wertschätzung von Werl-Aspe II-Ikone Marius Grimm ist für den Kontrahenten außerordentlich. „Mit Retzen erwartet uns ein Gegner, der ganz oben in der Liga spielen will und wird. Sie haben viele gute Akteure.“

Die Erfolgs-Formel, um diesem Gegner beizukommen, ist ganz einfach: „Wir müssen konzentriert stehen, hellwach sein und eine kämpferische Einstellung an den Tag legen. Hier wird der Zugriff im Zentrum ein wichtiger Faktor sein.“ Die deutliche Niederlage der Leos bei den Rot-Weißen dient als eindeutiger Warnhinweis. Mit zu viel Liberalität im Abwehrverbund wurden die Grastrup/Retzen-Jungs zum Toreschießen eingeladen. „Das“, so die klare Befürchtung von Grimm, „könnte dann sehr unglücklich enden. Das wollen wir jedoch nicht hoffen.“ Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

 

Wilhelm Panhorst ist um 15.00 Uhr der Referee auf dem Rasenplatz in Grastrup.

 

Ergebnisse von TuS RW Grastrup-Retzen – SV Werl-Aspe II seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2002/03 9 Kreisliga B2 Lemgo 2:2
2003/04 9 Kreisliga B2 Lemgo 4:1
2004/05 9 Kreisliga B2 Lemgo 5:2
2010/11 10 Kreisliga B2 Lemgo 3:1
2011/12 10 Kreisliga B2 Lemgo 5:1
2012/13 10 Kreisliga B2 Lemgo 7:1
2013/14 10 Kreisliga B2 Lemgo 3:0
2016/17 10 Kreisliga B2 Lemgo 4:3
2017/18 10 Kreisliga B2 Lemgo 0:0
2018/19 10 Kreisliga B2 Lemgo 5:2
2019/20 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
2020/21 10 Kreisliga B2 Lemgo -:-
Bilanz: 8-2-0; Tore: 38:13

 

Yunus Lemgo vs. SC St. Pauli

(ab). Es sind gewisse Parallelen erkennbar zwischen den beiden Clubs, die beide auf der West-Alm zu Hause sind. Beide sind mit drei ungeschlagenen Spielen in die Saison gestartet. Allerdings gab es für Yunus Lemgo unter der Woche einen sanften Dämpfer. Ein 0:1 beim TSV Schötmar ist wahrlich keine Schande. Und jetzt treffen beide Teams aufeinander, um den West-Alm-Hinrunden-Meister auszuspielen. „Es wird eine richtige Derby-Begegnung“, freut sich Yusuf Tümenci (Bild rechts) auf das Spiel. Mehr Gemeinsamkeiten gehen nicht: „Wir teilen den gleichen Platz, die gleich Kabine, außerdem haben wir gute Beziehungen miteinander.“ Die müssen am Sonntag für 90 Minuten kurzzeitig ruhen. Die Niederlage in Schötmar wirft die Delphine nicht aus der Bahn. Ganz im Gegenteil: „Wir wollen die gute Stimmung von Mittwoch mitnehmen und wieder dreifach punkten“, so der Coach. Gegen den SC St. Pauli, der die „gute Mannschaft vom letzten Jahr nochmal stark verstärkt“ hat und „verdient mit zehn Punkten oben steht“, erwartet der Yunus-Coach einerseits „eine schöne, attraktive Begegnung auf Augenhöhe“, anderseits aber „kein einfaches Spiel“ für seine Mannschaft. Das Spiel am Mittwoch hat einige angeschlagene und auch verletzte Spieler mit sich gebracht: „Einige müssen sich wieder opfern, um der Mannschaft zu helfen. Das ist auch das, was uns aus macht. Meine Jungs haben immer Bock und jeder ist bereit, für diese Mannschaft und für seine Mitspieler an seine Grenzen zu gehen.“ Es macht Yusuf Tümenci, das merkt man auch an seinen Worten, „richtig Spaß so eine charakterliche Mannschaft zu führen.“

 

Der SC St. Pauli hat zwar auch den vierten Spieltag unbeschadet überstanden und kann sich in der Zwischenbilanz über einen starken dritten Rang freuen, die Erfolge wurden zum Teil aber auch teuer bezahlt. Ins West-Alm-Derby geht der SC personell ziemlich angeschlagen. Isaak, Rose, Rentschler und Hauck fallen weiterhin verletzt aus. Darüber hinaus fehlen Klotz, Wildner, Drexhage und Klemen. Simon Meschonat sieht aber auch aus einem anderen Grund eine große Herausforderung auf seine Mannschaft zukommen: „Yunus hat in den bisherigen Spielen starke Ergebnisse erzielt. Das Spiel nun wird auch auf Grund unserer personellen Lage das bisher schwierigste in der Liga.“ Trotz 3:1-Sieg unter der Woche gegen die SG Leese/Hörstmar/Lieme II war Meschonat nicht zufrieden. Seine Mannschaft kann mehr. Das weiß er und das hat sie in dieser Saison auch schon gezeigt.

Simon Meschonat

„Wir wollen auf jeden Fall anders auftreten als unter der Woche und sowohl was den Willen als auch das Taktische betrifft wieder deutlich mehr zu unserem Spiel finden“, so die klare Forderung des Trainers an seine Mannschaft. Ganz so hart will er aber dann doch nicht mit seiner Mannschaft ins Gericht gehen: „Manchmal hat man Spiele, in denen nichts zusammenläuft. Das müssen wir nun schlicht abhaken und uns auf die kommende Partie fokussieren.“

 

Leiter dieses Derbys, das um 15.00 Uhr beginnt, ist Ralph Marquardt.

 

Ergebnisse von Yunus Lemgo – SC St. Pauli seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2015/16 11 Kreisliga C1 Lemgo 1:0
2016/17 11 Kreisliga C1 Lemgo 1:2
Bilanz: 1-0-1; Tore: 2:2

More in Kreisliga B2 Lemgo