Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht 5. Spieltag 2021/22

Auch an diesem Wochenende stehen wieder sechs heiße Duelle an. Wer schafft den Sprung an die Tabellenspitze? Wer kann sich endlich befreien? Lippe-Kick informiert euch.

Kegelt Almena den FC SSW II von der Tabellenspitze?

Kreisliga C1 Lemgo (bs). Nach dieser englischen Woche hoffen die Teams sicherlich auch wieder in den wöchentlichen Spielrhythmus zurückzufinden. Der RSV Barntrup III hofft endlich einen Punkt einfahren zu können, der aber auswärts mit der SG Bega/Humfeld II einen echt starken Gegner vor sich hat. Mit dem Spiel SC Extertal III vs. TuS Almena II treffen zwei Teams aus dem Tabellenkeller aufeinander. Der Tabellenführer FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II, bisher alle drei Saisonspiele gewonnen, muss im eigenen Heimstadion gegen den FC Unteres Kalletal II ran, der bisher erst ein Spiel gewinnen konnte. Das Topspiel ist aber am Sonntag um 15:00 Uhr. Dort trifft der Tabellenzweite TuS Almena auf den Viertplatzierten VfB Matorf. Almena hat die Chance, bei einem Patzer des FC Schw.-Spork/Wendlinghausen II die Tabellenführung zurückzuerobern.

 

Ihr braucht ein neues Auto. Dann schaut mal hinein bei:

 

 

Von Björn Schran & André Bell

 

SG Bentorf/Hohenhausen III vs. RSV Schwelentrup

(bs). Beide Mannschaften starten mit sechs Punkten in den fünften Spieltag. Allerdings hat der RSV Schwelentrup ein Spiel mehr zu verzeichnen. Bisher gab es nicht so viele gemeinsame Duelle, zumindest nicht gegen die Erstvertretung von Schwelentrup. Und wenn „waren sie immer sehr körperbetont und hart umkämpft“, so Coach Niklas Schumacher. Einfach wird es sicherlich nicht: „Es wird ein hartes Stück Arbeit, gegen diese super C-Liga-Truppe zu bestehen. Ein harter Brocken“, findet der Coach. Das Team hat sehr viele neue und junge Spieler in den Reihen, die sich auch erst in den Seniorenbereich einfinden müssen. „Das hat die letzten Spiele mal mehr oder auch mal weniger geklappt, wir werden wieder alles in die Waagschale werfen und versuchen, die Punkte auf der Kampfbahn zu behalten“, so Trainer Niklas Schumacher klar überzeugt. Die personelle Kadersituation ist auch noch sehr vage: „Ich denke, dass wir eine Truppe auf den Platz bekommen, die schwer bespielbar sein wird. Wir werden es sehen. Es ist noch alles offen, von ganz dünn bis volle Bestbesetzung“.

 

Trainer Bodo Phillips kennt den Gegner bisher auch nicht sehr gut: „Zum Gegner selbst kann ich nicht viel sagen“. Leider kann die Mannschaft auf viele Spieler nicht zurückgreifen. „Das Personal bleibt weiter sehr dünn“, so Phillips sehr betrübt. Aber der Coach glaubt an seine Mannschaft: „In erster Linie muss es heißen, unseren kleinen Fall aufzuhalten und unsere Leistung wieder auf dem Platz zu bringen“. Denn die letzten beiden Ligaspiele haben sie verloren (3:5 gegen Tus Brake III und eine 1:5 Niederlage gegen SG Bega/Humfeld II). Aber er ist überzeugt: „Allesamt im Team sind gute Kicker, es gilt „nur“ das Ganze als Einheit zu formen“.

 

Anpfiff ist am Sonntag 12.09.21, um 11:00 Uhr an der Kampfbahn Lippe-Nord Hohenhausen. Daniel Blümel leitet die Begegnung.

 

 

Ergebnisse von SG Bentorf/Hohenhausen III – RSV Schwelentrup seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2017/18 11 Kreisliga C1 Lemgo 0:2
2018/19 11 Kreisliga C1 Lemgo 0:8
Bilanz: 0-0-2; Tore: 0:10

 

SG Lüdenhausen/Talle Westorf II vs. SG Kalldorf

(ab). Vorfreude herrscht im Lager der SG LTW II vor dem Duell gegen die Schwarz-Gelben aus Kalldorf. „Heimspiel, Derby und ein gut aufgestellter Kader, da man Lust aufs Fußball spielen“, frohlockt Jan Rügge. Die englische Woche, die der SG am Dienstag ein 2:2 beim SC Extertal III beschwerte, will man „gut zu Ende bringen“ und das am liebsten „mit einem Derbysieg.“ Für einen erfolgreichen Sonntag muss die SG aber „einiges an den Tag legen, besonders unsere Möglichkeiten müssen wir besser nutzen.“ Kalldorf bescheinigt er, „einige gute Kicker in ihren Reihen“ zu haben, dennoch rechnet Jan Rügge mit „einem Spiel auf Augenhöhe, wo die Kleinigkeiten entscheiden werden.“

 

Ein verdientes, aber hinten raus enges 4:3 haben sich die Kalldorf am Mittwoch beim RSV Barntrup III erarbeitet. Das Spiel lässt Rückschlüsse zu, die auf das Derby angewandt werden sollen. SG-Co-Trainer Rene Althaus, der den urlaubenden Frank Schwier an diesem Wochenende vertreten wird, fordert einen kontrollierten Spielstil: „Wir wollen versuchen, ruhiger zu spielen, mit mehr Ballsicherheit, mit Ruhe im Spiel und aus einer geschlossenen, soliden, ballgeführten Sicherheit versuchen, Abschlüsse zu machen, um Tore zu erzielen.“ Einen Favoriten sieht Althaus in dem Spiel nicht: „In der Liga ist es so, dass es da nicht wirklich Favoriten gibt. Da ist immer die Tagesform entscheidend.“ Einfach den nächsten Schritt machen ist das Ziel der SG Kalldorf: „Wir wollen einfach versuchen, ein gutes Spiel zu machen, um weiter an unserer Abstimmung zu arbeiten und dann schauen wir mal, was geht.“

 

Schiedsrichter der Partie ist Meinhard Borgers. Um 13.00 Uhr ist Anstoß im Waldstadion Westorf.

 

 

SG Bega/Humfeld II vs. RSV Barntrup III 9er

(bs). SG Bega/Humfeld II ist recht gut in die neue Saison gestartet. Mit sechs Punkten aus drei Spielen stehen sie auf dem dritten Tabellenplatz. Diesmal bekommt die Mannschaft es mit dem RSV Barntrup III zu tun. Diese Truppe dürfte aber wohl schlagbar sein, bei denen momentan wenig läuft. Mit drei Spielen und null Punkten sind sie das Tabellenschlusslicht. Trainer Dennis Scarlata von der SG Bega/Humfeld II hat bisher auch wenig Erfahrung mit dem Gegner sammeln können. Denn letztes Jahr haben sie sich abgemeldet und haben sich jetzt zur neuen Saison wieder angemeldet. Aber: „Es wird nicht einfach werden, da es unser erstes Spiel als Neuner Mannschaft ist“. Denn da „werden die Räume größer, es wird laufintensiver und es wird auch mehr Chancen geben als normal. Da müssen wir auch ansetzen. Mit der ungewohnten Neuner-Position muss sich die Mannschaft erstmal zurechtfinden: „Die Chancen, die wir bekommen, müssen dann auch genutzt werden und gleichzeitig müssen wir versuchen, hinten so wenig wie möglich zuzulassen. Ansonsten versuchen wir auch, als Neuner-Mannschaft unser Spiel durchzuziehen“. Nach dem klaren 5:1-Sieg gegen Schwelentrup vor zwei Wochen ist dem Coach auch klar: „Wir wollen da weitermachen, wo wir gegen Schwelentrup aufgehört haben“. Ein klarer Vorteil ist es, „dass wir zu Hause spielen und wir wollen das Spiel auch gewinnen“. Einige Stammkräfte werden aber nicht dabei sein können: „Manche mussten am Donnerstag in der Ersten ran und sind somit gesperrt. Andere sind verletzt oder verhindert“. Trotz einiger Verluste gilt es: „Wir werden aber einen starken und guten Kader auf die Beine gestellt bekommen“.

 

Das Spiel beginnt am Sonntag 12.09.21, 13:00 Uhr. Marius Teuber ist verantwortlich für Recht und Ordnung.

 

Ergebnisse von SG Bega/Humfeld II – RSV Barntrup III seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2012/13 11 Kreisliga C2 Lemgo 3:3
2013/14 11 Kreisliga C2 Lemgo 4:4
2014/15 11 Kreisliga C2 Lemgo 2:4
2015/16 11 Kreisliga C2 Lemgo 7:0
2016/17 11 Kreisliga C2 Lemgo 5:4
2018/19 11 Kreisliga C1 Lemgo 5:1
2019/20 11 Kreisliga C1 Lemgo -:-
Bilanz: 3-2-1; Tore: 26:16

 

SC Extertal III vs. TuS Almena II

(bs). Am Sonntag findet das Derby SC Extertal III vs. TuS Almena II statt. Bisher sind das immer knappe Ergebnisse gewesen: „Entweder haben wir knapp verloren oder deutlich. Da erinnere ich mich noch dran“, so der Spielertrainer Andreas Adler im Interview. Welcher Spieler auf dem Platz steht, „muss man sehen“. „Es wird sicherlich nicht einfach werden“. Personell „muss ich sehen, wer so da ist. Ich kann nicht spielen wegen meiner Zerrung und Björn wird auch ausfallen“. Für Andreas Adler ist eine gute Abwehr sehr wichtig: „Wir müssen sehen, dass wir hinten gut stehen und nichts zulassen.“ Aber auch die Offensivabteilung muss gut stehen. „Nach vorne müssen wir die Tore machen, wenn wir die Chance bekommen“. Adler voller Hoffnung: „Da wir die ersten beiden Spiele gut gespielt haben, sehe ich es positiv und wir können vielleicht einen Punkt oder sogar drei ergattern“.

 

Mit dem SC Extertal III, die gegen die TuS Almena II auf dem eigenen Heimplatz antreten darf, spielen zwei Teams aus dem Tabellenkeller gegeneinander (Elfter gegen Zwölfter). Coach Stefan Eichkorn ist schon richtig gespannt auf das Spiel: „Meine Jungs und ich freuen uns riesig auf das kommende Spiel. Spiele gegen SC Extertal sind immer etwas Besonderes. Da bedarf es keiner Motivation, eher im Gegenteil“. Die gesamte Woche stand im Zeichen der Spieler-Regeneration. Was das Personal von Sonntag angeht, hält sich der Coach aber noch lieber bedeckt: „Da der Gegner einen Großteil unserer Spieler kennt und ich mir da nicht in die Karten schauen lassen möchte“. Wir werden eine gute Truppe am Start haben mit ein bis zwei Überraschungen“. Coach Eichkorn erwartet den Gegner „stärker als in den letzten Jahren, besonders nach den letzten Ergebnissen“. Da „müssen wir wieder so eine Leistung auf den Platz bringen, wie gegen Brake und in der ersten halben Stunde gegen Spork, dann werden wir drei Punkte aus Nalhof entführen“, so der motivierte Trainer.

 

Anpfiff ist am Sonntag 12.09.21, 13:00 Uhr am Sportplatz Nalhof. Patrick Glombitza ist der Schiedsrichter.

 

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II vs. FC Unteres Kalletal III

(bs). Für Coach Sören Holtke stehen bisher zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto, damit bisher eine solide Saisonleistung. Der Trainer kennt den Gegner des FC Unteres Kalletal II sehr gut: „Es sind immer Spiele mit viel Kampf und Einsatz. Im letzten Aufeinandertreffen hatten wir die Nase am Ende des Spiels vorne. Ich hoffe, dass es Sonntag auch wieder so sein wird“. Er kann sich aber noch an ein ganz besonders spektakuläres Spiel gegen den Gegner erinnern: „Wir haben vor drei oder vier Jahren mal gegen die gespielt und haben zur Halbzeit 7:1 geführt und sind in der zweiten Halbzeit dermaßen eingebrochen, dass es am Ende 7:5 stand. Wäre das Spiel fünf bis zehn Minuten länger gegangen, hätten wir garantiert noch verloren“. Dies soll laut Coach aber „am Sonntag nicht der Fall sein“. Denn das Team ist sicherlich sehr gut vorbereitet: „Wir spielen einen guten Fußball und brauchen uns vor niemandem zu verstecken. Schaffen wir es, dem Gegner unser Spiel aufzudrücken, wird es für jeden schwer“, so die klare Aussage des Trainers. Was die Mannschaft noch besser machen kann: „Die Außen mehr einbinden. Das wird aber fleißig geübt“. Definitiv ausfallen werden Kapitän Marius Lutter und wahrscheinlich auch Paul Hülsmann, aber ansonsten „können wir aus dem Vollen schöpfen“. Wieder mit in der Partie ist der Bierkapitän Yannik Hermsmeier. Trainer Höltke zeigt sich voll motiviert: „Wir haben Bock auf Sonntag und wollen drei Punkte holen!“

 

Mit bisher drei Punkten aus drei Spielen und einen neunten Tabellenplatz, eine bisher eher ernüchternde Leistung der Mannschaft. Ein schweres Unterfangen dürfte dies wohl auch mit dem Auswärtsspiel sein: „Mit dem FCSSW II kommt natürlich ein ordentliches Brett auf uns zu“. Für den Coach Fabien Dankwerth ist der Gegner „ein heißer Kandidat auf den Aufstieg“. Das Team kommt aus der B-Liga und hat auch in der Vergangenheit immer bewiesen, dass sie jeden Gegner ärgern können. Aber laut Trainer „kommt es aber auch immer darauf an, welche Leute sie auf den Platz bekommen. Aber das ist in den Reserve-Mannschaften oft so“. Die guten ersten Spiele haben aber auch gezeigt, dass sie zu Recht oben stehen: „Doch auch wir haben gezeigt, dass wir mithalten können und uns nicht verstecken müssen“. Trainer Dankwerth hat aus den letzten Spielen einige Lehren ziehen können: „Wir müssen von Anfang an auf dem Platz stehen und hellwach sein. Zweikämpfe annehmen, viel Bewegung und Laufbereitschaft und den Willen haben, die drei Punkte zu holen“.

 

Beginn ist am Sonntag 12.09.21 um 13:00 Uhr, Sportplatz am Sporker Holz Spork-Wendlinghausen. Referee Daniel Stahl leitet die Partie.

 

Ergebnisse von FC SSW II – FC Unteres Kalletal II seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2013/14 11 Kreisliga C1 Lemgo 2:1
2016/17 10 Kreisliga B1 Lemgo 7:1
2017/18 11 Kreisliga C1 Lemgo 1:6
2018/19 11 Kreisliga C1 Lemgo 2:2
2019/20 11 Kreisliga C1 Lemgo 7:0
Bilanz: 3-1-1; Tore: 19:10

 

VfB Matorf vs. TuS Almena

(bs). Mit dem VfB Matorf gegen den TuS Almena kommt ein echtes Topspiel am fünften Spieltag auf. Der Tabellenvierte empfängt den Tabellenzweiten. In der letzten Saison gab es ein 1:1. Spieler Peter Unruh erinnert sich noch genau: „Es war ein Superspiel und guter Fight. Ich gehe davon aus, dass es diesmal ähnlich wird, zumal die sicherlich sehr heiß sind, die Niederlage aus dem letzten Spiel wieder wett zu machen“. Er freut sich schon richtig auf das Spiel: „Es wird spannend und hochklassig“. Leider kann diese Woche kein Training absolviert werden: „Daher werden wir sehen, wer Sonntag tatsächlich zur Verfügung steht“. Peter Unruh ist ohne Frage bereit für das Spiel: „Fakt ist, dass, wenn wir eine gute Truppe zusammen bekommen, wir auf jeden Fall voll auf Sieg spielen werden und ich rechne mir auch gute Chancen aus“. Was noch verbessert werden muss? „Unsere Chancen besser verwerten und cooler vor dem Tor werden. Das gilt natürlich vor allem für mich. Ich habe im letzten Spiel leider ein paar richtig gute Chancen liegen lassen“. Die Devise lautet:  „Spaß, Respekt, Fairness zuerst, wenn dabei ein gutes Ergebnis rumkommt, umso besser“.

 

Mit neun Punkten, Zweiter in der Tabelle und ein 8:2-Torverhältnis steht TuS Almena sehr gut in der Liga da, auch wenn am letzten Dienstag das Heimspiel 0:2 gegen FC Schw.-Spork/Wendlinghausen II verloren ging: „Wir müssen nach der Niederlage am Dienstag klar auf Sieg spielen, um den Anschluss nach oben weiter zu halten.“ Mit dem VfB Matorf bekommt die Mannschaft aber einen schweren Gegner. Dies empfindet auch Coach Alex Hofmann vom TuS Almena: „In unserer Heimspielserie war das unser stärkster Gegner. Ich gehe davon aus, dass sie in diesem Jahr nicht schlechter sein werden“. Es wird aber nicht leicht für die Mannschaft. „Zumal Matorf auf ihrem kleineren Platz sehr gut eingespielt ist und zumal Matorf das gleiche Saisonziel hat wie SSW II und wir“. Am Sonntag muss das Team weiterhin auf Igor Ribitsch (verletzt), Henny Stumpenhagen (verletzt), Manuel Delgado (gesperrt), Adrian Thoben (verletzt) und Michael Brand (Urlaub) verzichten.

 

Die Partie beginnt am Sonntag 12.09.21, 15:00 Uhr, am Sportplatz Matorf. Die Spielleitung übernimmt Stephan Rausch.

 

Ergebnisse von VfB Matorf – TuS Almena seit 2002/03

Saison Level Liga Erg.
2002/03 8 Kreisliga A Lemgo 2:3
2003/04 8 Kreisliga A Lemgo 0:2
2004/05 8 Kreisliga A Lemgo 1:2
2009/10 10 Kreisliga B1 Lemgo 2:0
2011/12 10 Kreisliga B1 Lemgo 2:2
2012/13 10 Kreisliga B1 Lemgo 1:8
2017/18 10 Kreisliga B1 Lemgo 0:2
2020/21 11 Kreisliga C1 Lemgo 1:1
Bilanz: 1-2-5; Tore: 9:20

More in Kreisliga C1 Lemgo