Connect with us

Arbeitssieg für Blomberg

Spielbericht

(ab). Das 2:0 bei TuRa Heiden ist ein wahrer Arbeitssieg für Blomberg. Der Tabellendritte bleibt damit weiterhin ungeschlagen und schließt zum Führungsduo auf.

 

Die Gastgeber tun sich zunächst schwer, haben „die ersten zehn Minuten nicht gut ins Spiel gefunden“, wie Coach Thorsten Geffers anmerkt. Zu dem Zeitpunkt hat Heiden Glück, dass der Blomberger SV „gute Chancen nicht genutzt“ hat, was Mike Winkler moniert. Die Stimmungslage von Geffers soll sich nach der schwachen Anfangsphase aber zunächst einmal besser, denn:

Konrad Maca

„Natürlich hatte Blomberg, wie von uns gewollt, ein Übergewicht im Ballbesitz. Wir standen aber gut, haben die Räume schön eng gemacht und die Zweikämpfe richtig angenommen.“ So machen es die Gastgeber den Nelkenstädtern schwer. Umso ärgerlicher ist aus Sicht der TuRa der unglückliche Rückstand. „Ein Freistoß wurde länger und länger, Patrick Gerwien verschätzt sich und Maca köpft ungehindert ins lange Eck.“ Konrad Maca bringt den BSV nach 22 Minuten in Führung. Nach dem Rückstand hat TuRa Heiden gute Chancen durch Pyrlitesku und Brune, der nur den Pfosten trifft, den Spielstand wieder auszugleichen, es bleibt beim Pausenpfiff aber beim 0:1.

 

Nach dem Seitenwechsel entwickelt sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Thorsten Geffers

BSV-Coach Mike Winkler meint: „Wir hatten zwar Spielkontrolle bis zur 70. Minute, dann aber etwas die Ordnung und Konzentration verloren.“ Gut für die Gäste, dass Domenik Johnson da schon zum 2:0 getroffen hatte. Erneut mit Pech für Heiden, wie Geffers meint: „Zunächst stören wir nicht entscheidend beim Fernschuss, dieser wird noch abgefälscht, so dass Fänger John Heidebrecht den Ball abprallen ließ und Johnson den Abstauber verwerten konnte. Da haben wir leider richtig gepennt“, hadert der Coach. Danach hat der Blomberger SV das nötige Spielglück auf seiner Seite. Pyrlitesku scheitert zweimal freistehend am Anschlusstreffer, auch Maxi Unverricht hat bei zwei guten Freistoßsituationen etwas Pech, dass der Ball nur knapp nicht aufs Tor geht.

 

Mike Winkler

Geffers findet es zudem schade, dass der „sonst gut leitende Schiedsrichter Philipp Dräger ein Handspiel auf der Linie nicht gesehen hatte.“ Sonst wäre es vermutlich noch einmal spannend geworden. So bleibt es beim aus Sicht der Gastgeber bitteren 0:2. „Trotz der Niederlage bin ich mit unserem Auftritt gegen Blomberg sehr zufrieden, da wir engagiert gespielt haben und eine Chancengleichheit hatten. Glückwunsch aber natürlich an Blomberg, die glücklich aber nicht ganz unverdient gewonnen haben“, so sein Fazit. Zwar wäre „sicherlich mehr drin gewesen“, dennoch kann Geffers zufrieden sein: „Meine Jungs haben genau die richtige Reaktion auf die Niederlage gegen Hörste gezeigt.“ So sind es für den Blomberger SV „drei Punkte für einen Arbeitssieg. Das muss man auch so einfach akzeptieren“, findet Mike Winkler.

 

Fazit: Ein Arbeitssieg für Blomberg, die zunächst gut ins Spiel kommen, aber bei beiden Treffern auch das Glück des Tüchtigen haben. Heiden kann nach guter Leistung erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Der Blomberger SV bleibt zwar Dritter, rückt dem Führungsduo aber gewaltig auf die Pelle. Heiden bleibt Siebter. (Zur Tabelle der Kreisliga A Detmold)

 

Tore:

0:1 Konrad Maca (22. Min.)

0:2 Domenik Johnson (60. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
19. November 201990'Kreisliga A Detmold2019/2012

Spielort

Werreanger
Breite Str. 38, 32791 Lage, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuRa Heiden000Loss
Blomberger SV112Win

More in