Connect with us

Bad Salzuflen siegt klar am Sporker Holz

Spielbericht

(ab). Der SC Bad Salzuflen zeigt eine gute Reaktion auf die Niederlage am letzten Wochenende und gewinnt beim FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen letztendlich souverän mit 4:0.

 

 

Und das, obwohl die Gäste „stark dezimiert“ ins Spiel gegangen sind. SCB-Coach Cetin Cakar musste auf „acht Spieler“ verzichten, von denen er sechs grundsätzlich in der Startelf sieht. „In der Not ist man gezwungen, zu improvisieren.“ So spielen einige Spieler nicht auf ihren angestammten Positionen. Aber „gerade, wenn man solche Faktoren beachtet, hat die Mannschaft das überragend gemacht.“ Aber auch die Gastgaben können „lange gut dagegengehalten“ und sich „eigene Möglichkeiten erspielen“, wie SSW-Coach Markus Kettern (Bild links) meint. Mehr vom Spiel haben aber die Gäste, die „Ball und Gegner laufen lassen“, so Cakar. „Das, was wir auch haben wollten, gerade auf so einem tiefen Platz. Der war auch natürlich nicht einfach zu bespielen, aber nichtsdestotrotz hat die Mannschaft das wirklich gut gemacht.“

 

Callies hält Strafstoß, aber SSW pennt

Dabei vergeben die Gäste im ersten Durchgang sogar noch einen Strafstoß, den SSW-Keeper Tom Callies halten kann. Kurz darauf haben die Hausherren „zwei 100%ige, die wir machen müssen“, hadert Kettern. Und gerade, als man sich mit dem 0:0 zur Pause anfreundet, kassiert der FC SSW zwei Gegentreffer innerhalb von drei Minuten. „Erst verpennen wir einen Freistoßvariante, danach sind wir uns nicht einig wer rausrückt und so sind zwei Verteidiger aus dem Spiel.“ Jugoslav Ikac (Bild rechts) und Mahsum Celik bringen den SCB mit 2:0 in Front. Auch nach dem verschossenen Elfmeter sind die Kurstädter „cool geblieben“ und haben geduldig weitergespielt und werden dafür belohnt. Ärgerlich für den FC SSW, so Kettern: „Gegen einen deutlich stärkeren Gegner als letzte Woche liegen wir zur Pause vielleicht ein Tor zu hoch zurück, wobei wir auch gute Möglichkeiten hatten in Führung zu gehen.“

 

SSW trifft den Pfosten, Kaba macht den Deckel drauf

Nach der Pause können die Hausherren das Spiel weiter offengestalten und kommen zu Möglichkeiten, ebenso wie die Gäste aus Bad Salzuflen. Der Pfosten bewahrt den SCB davor, dass das Spiel noch einmal spannend wird. Einen Konter verwertet Sidibe Mamadou Kaba zum 3:0 und entscheidet damit das Spiel. Den Schlusspunkt setzt Zaman Yüsün mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand. „Hätten wir unsere Chancen zum 1:2 genutzt, wird es sicher nochmal interessant. So spielt Bad Salzuflen es am Ende souverän nach Hause“, urteilt Markus Kettern. „Unterm Strich nur 4:0“, meint dagegen Cetin Cakar. Aber: „Im Gegensatz zur letzten Woche, wo bei uns einiges gefehlt hat, hat die Mannschaft das über neunzig Minuten gut kontrolliert und sehr gut gearbeitet und sich auch mit dem 4:0 belohnt.“

 

Fazit: Der SC Bad Salzuflen gewinnt verdient, am Ende aber zu hoch. Der FC SSW hat gute Chancen, kann die aber nicht nutzen, um das Spiel spannender zu gestalten.

 

Tore:

0:1 Jugoslav Ikac (40. Min.)

0:2 Mahsum Celik (44. Min.)

0:3 Sidibe Mamadou Kaba (70. Min.)

0:4 Zaman Yüsün (81. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. Oktober 202090'Kreisliga A Lemgo2020/219

Spielort

Sporker Holz
44, Königstraße, Brede, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC SSW000Loss
SC Bad Salzuflen224Win

More in