Connect with us

Barntrup II schlägt sich selbst

Spielbericht

(ab). Man hört immer wieder, dass Teams sich eigentlich nur selbst im Weg stehen können. So ergeht es dem RSV Barntrup II, der gegen den FC Unteres Kalletal eigentlich fast alles richtig macht. Aber eben nur fast. Individuelle Fehler kosten den Sieg, das Spiel geht mit 3:4 verloren.

 

 

„Wir haben ein großes Problem“, sagt Martin Schäfer nach dem Spiel und bezeichnet es als „Fahrlässigkeit und Dummheit“, wie sich seine Mannschaft präsentiert. „Vielleicht auch ein bisschen arrogant.“ Denn: Von den vier Gegentoren hat sich der RSV „vier selbst reingelegt, sagen einige aus der Mannschaft.“ Und das würden vermutlich auch die neutralen Beobachter dieses Spiels so bestätigen. UK-Coach Sven Mingram hat es in erster Linie „Spaß gemacht, zuzusehen. Beide Mannschaften sind ein sehr hohes Tempo gegangen, es ging hoch und runter.“ Besonders in der Anfangsviertelstunde setzte der RSV den FC UK „ganz schön unter Druck und hat uns früh attackiert“, so Mingram.

 

Stille als Balldieb

Doch anstatt in der Phase das 1:0 zu erzielen, leistet man sich „die erste Dummheit“, so Schäfer. Dennis D’Andrea hat den Ball in der eigenen Hälfte eigentlich sicher, aber „anstatt ihn ins Aus oder zurück zum Torhüter zu spielen, versucht er ein Dribbling“, ärgert sich Schäfer. Das verliert der Innenverteidiger, Torben Stille (Bild rechts) klaut ihm den Ball und ist im Eins-gegen-Eins gegen Keeper Björn Sievert eiskalt und trifft zur Führung für UK. „Wir haben gut dagegengehalten in dieser Phase und konnten uns dann langsam befreien. Das 1:0 war wichtig für uns und hat uns auch die nötige Sicherheit gebracht“, so Mingram. Kurz darauf passiert dann sogar fast der „Super-GAU“ für die Hausherren. Einen eigentlich harmlosen Schuss aus rund 35 Metern sieht Sievert, der gegen die Sonne spielt, erst sehr spät und lenkt den Ball gerade so noch an die Latte.

 

Nächster Aussetzer in der RSV-Defensive

Danach ist der RSV „drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen“, doch dann leistet sich die Hintermannschaft des RSV den nächsten Aussetzer. Ein klassischer Fall von „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher.“ Roman Krieger wäre eigentlich deutlich schneller am Ball, doch Keeper Sievert sagt, er hat ihn. Die Konsequenz. Keiner hat ihn. Der UK-Kicker, der sich den Ball schnappt, kann im 16er nur noch umgehauen werden. Den fälligen Strafstoß verwertet Mario Korf zum 2:0 für den FC Unteres Kalletal. „Wir haben immer im richtigen Augenblick die Tore gemacht“, freut sich Sven Mingram. Erst eine Einzelaktion von Manuel Altrogge bringt Barntrup II kurz vor dem Seitenwechsel auf 1:2 heran, was auch der Pausenstand ist. „Viel vorwerfen“ kann Martin Schäfer seinem Team in der Kabine nichts, ohne die individuellen Fehler würde seine Mannschaft vielleicht sogar führen.

 

Stille erst unbedrängt, dann wieder clever

Beim FC UK rechnet man damit, „dass sie nach der Pause nochmal alles versuchen werden.“ Doch darauf haben die Gäste die richtige Antwort. Bei einer Ecke, die flach in den Strafraum fliegt, steht Torben Stille mutterseelenallein im Strafraum und kann ungehindert das 3:1 für den FC UK erzielen. „Wieder dämlich“, ärgert sich Schäfer. Die aus Sicht des RSV-Trainers entscheidende Szene ereignet sich dann wenige Minuten später, als Torben Berges ähnlich weggecheckt wird wie der UK-Kicker vorm 2:0. Doch diesmal bleibt der Pfiff des Unparteiischen aus. Dennoch bleibt der RSV am Drücker, Martin Schäfer bringt mit Patrick Brinkmann einen erfahrenen Mann ins Spiel, der nach drei Wochen Urlaub und Verletzung Spielpraxis in der zweiten Mannschaft sammeln soll. „Aber er macht dasselbe wie D’Andrea in der ersten Halbzeit. Er geht unbedrängt ins Dribbling. Als Linksverteidiger schlecht“, meint Schäfer. Auch Brinkmann verliert den Ball, wieder ist Torben Stille der Nutznießer und kann auf 4:1 erhöhen.

 

Meijer bringt RSV wieder ran

Es scheint alles gelaufen, ehe es doch noch einen Elfmeter für Barntrup II gibt, „den man nicht geben muss“, wie Martin Schäfer findet. „Wahrscheinlich hat der Schiedsrichter bemerkt, dass er den davor hätte geben müssen.“ Martin Meijer (Bild links) verkürzt auf 2:4 und kurz darauf per Weitschuss aus 20 Metern auch noch auf 3:4. Plötzlich ist wieder Spannung im Spiel. Auch, weil es der FC Unteres Kalletal verpasst, einen seinen Konter zur endgültigen Entscheidung zu nutzen. So muss in der letzten Minute auch UK-Keeper Marcel Dankwerth sein Können noch einmal unter Beweis stellen, als einen Schussversuch von Aziz Doosti, der sich zuvor durch den Strafraum getankt hat, mit einer Glanzparade halten kann. Unmittelbar danach ist Schluss, der FC UK holt alle drei Zähler.

 

Mingram: „Der Puls war zum Schluss sehr hoch“

„Im Endeffekt bin ich mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden“, urteilt Sven Mingram nach dem Spiel. „Es war ein schönes, spannendes und abwechslungsreiches Spiel. Gut für die neutralen Zuschauer, schlecht für den Trainer, weil der Puls zum Schluss schon sehr hoch war.“ Martin Schäfer meint abschließend: „Natürlich wäre ein Punkt allemal drin gewesen. Die Mannschaft hat Moral bewiesen, aber diese Dämlichkeit müssen wir abstellen. Dann werden wir auch wieder positive Ergebnisse haben.

 

Fazit: Beide Mannschaften zeigen eine gute Partie, den stärkeren Eindruck macht aber der RSV Barntrup II, der sich durch hanebüchene Abwehrfehler selbst um den verdienten Lohn bringt.

 

Tore:

0:1 Torben Stille (15. Min.)

0:2 Mario Korf (38. Min.)

1:2 Manuel Altrogge (42. Min.)

1:3 Torben Stille (46. Min.)

1:4 Torben Stille (73. Min.)

2:4 Martin Meijer (76. Min., 11m)

3:4 Martin Meijer (80. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
10. September 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/212

Spielort

Waldstadion Barntrup
Wolfsiek 6, 32683 Barntrup, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Barntrup II123Loss
FC Unteres Kalletal224Win

More in