Connect with us

Barntrup II siegt glücklich

Spielbericht

(ab). Der RSV Barntrup II tut sich eine Halbzeit lang schwer bei der SG Kalldorf, siegt nach einer Leistungssteigerung aber am Ende noch mit 4:1.

 

 

Es ist aus Sicht der SG Kalldorf aber die mit Abstand unnötigste Niederlage der Saison, oder auch „eine Niederlage, die keine sein darf“, wie es Coach Frank Schwier ausdrückt, denn die Schwarz-Gelben sind, vom gesamten Spielverlauf her betrachtet, die bessere Mannschaft. Auf der Gegenseite musste RSV-Coach Martin Schäfer aus privaten Gründen auf das Spiel verzichten und ließ sich von Florian Seidel vertreten. „Aber wir waren natürlich im ständigen Austausch, haben auch zusammen die Mannschaft und Startelf zusammen besprochen. Aber halt im Spiel hat er das hervorragend gemacht und das sollte man natürlich auch mal erwähnen“, so Schäfer, der sich von Seidel berichten lässt, dass seine Mannschaft „sehr gut in das Spiel reingekommen“ ist und schnell das 1:0 gemacht hat. Laut Schwier ist der Treffer von Manuel Altrogge aber ein „Sonntagsschuss, wo sich der Schütze heute noch fragt, wie der Ball eigentlich reingegangen ist.“ Aber: „Er darf auch gar nicht erst zum Abschluss kommen.“ Im langen Eck schlägt der Ball zum 1:0 für Barntrup II ein.

 

Doch auch vom Rückstand lässt sich Kalldorf diesmal nicht unterkriegen, erspielt sich „Chancen im Drei-Minuten-Takt“, so Schwier. Aber seine Spieler sind zu eigensinnig, „schießen lieber aus spitzem Winkel drauf, anstatt den Ball nochmal querzulegen.“ So kommt Kalldorf zwar durch Marcel Dyck (Bild links) dennoch zum verdienten Ausgleich, hätte zur Pause aber führen müssen. Das bestätigt auch Schäfer: „Die Führung gab uns nicht die nötige Sicherheit, die wir brauchten. Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben, kamen auf den Platz in Heidelbeck überhaupt nicht gut zurecht. Wir hatten sogar noch zweimal Glück in der ersten Halbzeit. Jedes Mal hat mein Torhüter Robin Dik die Eins-gegen-Eins-Situationen entschärft“, weshalb es mit einem schmeichelhaften 1:1 in die Kabine geht.

 

Frank Schwier nimmt sich seine Mannschaft in der Kabine zur Brust, schwört sie auf die zweite Halbzeit an, aber: „Plötzlich war alles anders, als wenn alle vergessen hätten, worüber wir in der Pause gesprochen hatten.“ Die Konsequenz: Barntrup II zieht davon. Maik Reese und Pierre Kreth (Bild rechts) schießen eine 3:1-Führung heraus, Manuel Altrogge macht mit dem 4:1 den Sack zu. „Wir sind die zweite Halbzeit konstant geblieben und haben völlig verdient auch in der Höhe gewonnen“, urteilt Martin Schäfer. Frank Schwier dagegen ist konsterniert: „Wenn wir gegen solche Gegner nicht gewinnen, dann holen wir diese Saison keinen einzigen Punkt mehr.“ Jetzt müsse man aufpassen, „dass die Mannschaft nicht auseinanderbricht.“ Auch an der Ehre hat der Coach seine Mannschaft nochmal gepackt und sie drauf hingewiesen, dass „sie es waren, die unbedingt in der B-Liga spielen wollten, dann müssen sie auch entsprechend trainieren. Ohne regelmäßiges Training funktioniert es nicht.“

 

Fazit: Barntrup II siegt glücklich, aber nicht unverdient. Kalldorf vergibt die Chance auf Punkte durch eigensinnige Aktionen in der Offensive.

 

Tore:

0:1 Manuel Altrogge (8. Min.)

1:1 Marcel Dyck (23. Min.)

1:2 Maik Reese (58. Min.)

1:3 Pierre Kreth (60. Min.)

1:4 Manuel Altrogge (78. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
4. Oktober 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/217

Spielort

Heidelbecker Alm
Heidelbeck, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Kalldorf101Loss
RSV Barntrup II134Win

More in