Connect with us

Brakelsiek/Wöbbel gewinnt Offensiv-Spektakel

Spielbericht

(ab). Zehn Tore in einem Spiel sind auch im Kreisliga-Fußball eher selten. Doch die Zuschauer der Partie CSL Detmold gegen die SG Brakelsiek/Wöbbel brauchen die Finger beider Hände, um beim Zählen der Tore noch hinterherzukommen. Mit 6:4 entscheidet die SG das Offensiv-Spektakel für sich.

 

 

Doch die ersten zehn Minuten hat die SG noch „völlig verschlafen“, kassiert in der Phase auch das frühe 0:1. Marco Penner bringt den Aufsteiger in der zweiten Minute in Führung. Doch nach dem Rückstand wird die SG wach und zeigt einen begeisternden Fußball. „Das war die beste halbe Stunde der letzten zwei Jahre“, freut sich Falk Weskamp über die „saustarke Leistung“ und die „wunderbar rausgespielten Tore.“ Die SG überrennt die Gastgeber förmlich. Philipp Schulze, eigentlich Torjäger der zweiten Mannschaft, gleicht für die Gäste aus, danach erzielt Dennis Thorenmeier (Bild rechts) innerhalb von 21 Minuten einen lupenreinen Hattrick und plötzlich steht es 4:1 für die SG Brakelsiek/Wöbbel. Besonders die Schlussphase der ersten Halbzeit hat es nochmal in sich. Beim dritten Treffer von Thorenmeier sind bereits 41 Minuten gespielt, danach treffen aber auch noch Erik Zweiniger für den CSL Detmold und nochmal Schulze für die SG, so dass es zum Pausenpfiff 2:5 aus Sicht der Hausherren steht. Und es hätten noch mehr Tore fallen können: „Wenn wir das clever zu Ende gespielt hätten, wäre zur Halbzeit die Messe gelesen gewesen.

 

Und eigentlich hatten sich die Gäste dann vorgenommen, „in der zweiten Halbzeit nochmal Gas zu geben“, so Weskamp. Doch es sind keine zehn Minuten gespielt, als die Partie zu kippen droht. Daniel Reimer und Josia Klassen bringen den Aufsteiger tatsächlich nochmal ran, es steht nur noch 4:5. „Dann wird es nochmal kritisch“, meint Weskamp. CSL Detmold hat aber Pech, trifft bei der besten Möglichkeit nur den Pfosten. Der für Schulze eingewechselte Felix Kempe macht erzielt den Lucky Punch, macht endgültig den Deckel auf die Partie. „Unterm Strich wäre ein Unentschieden sicher gerechter gewesen“, gibt Falk Weskamp ehrlich zu. „Wir waren in der ersten Halbzeit klar besser, das war eine tolle Mannschaftsleistung. CSL war in der zweiten Halbzeit und dann laufen die Spiele nun mal so.“ Der Coach verteilt ein Sonderlob: „Sehr erfreulich ist die Leistung von Dennis Thorenmeier, der grundsätzlich ein gefährlicher Stürmer ist, das ist ja bekannt, aber er geht 90 Minuten als Antreiber und Führungsspieler voran. Und das ist das, was ich von ihm sehen will. So ein Spiel hat er bei uns noch nicht abgeliefert.“

 

Auch die jungen Spieler auf dem Feld haben laut Weskamp ihre Aufgabe sehr gut erledigt: „Rhys Dunning oder Cedric Göke, der gerade aus A-Jugend gekommen ist, ein Leon Nikolakoudis, der vor einem Jahr aus der A-Jugend gekommen ist, ein Philipp Schulze, der bei uns ausgeholfen hat, ein Lennard Neuschäfer, der lange verletzt war, dem man nach 60 Minuten aber auch den Trainingsrückstand angemerkt hat oder ein Axel Hansmann, der im Mittelfeld alles abgearbeitet hat.“ Aber auch im gesamten ist Weskamp sehr angetan „von der Art und Weise. Das war schon ein anderes Gesicht als das, was wir gegen Diestelbruch gezeigt haben.“

 

Fazit: Nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten gewinnt die SG Brakelsiek/Wöbbel letztendlich eher glücklich. Nach bärenstarker erster Halbzeit dreht CSL Detmold das Spiel im zweiten Durchgang beinah. Doch die SG setzt den Lucky Punch.

 

Tore:

1:0 Marco Penner (2. Min.)

1:1 Philipp Schulze (15. Min.)

1:2 Dennis Thorenmeier (20. Min.)

1:3 Dennis Thorenmeier (22. Min.)

1:4 Dennis Thorenmeier (41. Min.)

2:4 Erik Zweininger (44. Min.)

2:5 Philipp Schulze (45. Min.)

3:5 Daniel Reimer (49. Min.)

4:5 Josia Klassen (55. Min.)

4:6 Felix Kempe (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
11. September 202090'Kreisliga A Detmold2020/212

Spielort

Sportplatz Hohenloh
Anne-Frank-Straße 6, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
CSL Detmold224Loss
SG Brakelsiek/Wöbbel516Win

More in