Connect with us

BSV Müssen — SG Belle/Cappel

Spielbericht

Chancenwucher in Müssen – Der BSV siegt dennoch klar

(ab). Ein Spiel, das gut und gerne mit einem Ergebnis hätte enden können, das eher an den Halbzeitstand eines Handballspiels erinnert, endet stattdessen mit einem 5:0-Sieg für den BSV Müssen. Ein viel zu deutliches Ergebnis, so die Erkenntnis auf beiden Seiten nach dem Spiel.

 

Mehmet Karaca

Der BSV Müssen kommt „direkt gut ins Spiel“ und hätte nach drei Minuten bereits „2:0 führen können“, hadert Jan Brinkmann da schon mit der Chancenverwertung. Immerhin steht es zu dem Zeitpunkt aber bereits 1:0 nach dem Treffer von Mehmet Karaca. Die SG Belle/Cappel ist da „noch im Tiefschlaf“, klagt Timo Welsandt. Doch das Gegentor rüttelt die Mannschaft wach, die von dem Moment an „richtig guten Fußball“ zeigt und „drei 100%ige Chancen“ hat, „das Ding aber wieder nicht über die Linie“ bekommt. Nach zehn Minuten hätte es gut und gerne 3:2 für Belle/Cappel stehen können“, sagt dann auch Jan Brinkmann. „Auf beiden Seiten wurden immer wieder hochprozentige Torchancen liegen gelassen.“ Erst nach 28 Minuten liegt der Ball wieder im Netz, erneut in dem der Gäste. Bennet Kuhlemann erhöht auf 2:0, das aus einer „eher neutralen Phase“ heraus entsteht, „wobei auf beiden Seiten bis zur Halbzeit nochmal einige Chancen dazu kamen. Es hätte auch 5:5 stehen können zur Halbzeit“, so Brinkmann.

 

Timo Welsandt

Direkt nach dem Wiederanpfiff hat die SG die dicke Chance auf den Anschluss auf dem Fuß, hätte das Spiel nochmal spannend machen können, doch das Tor des BSV scheint verhext. Die Gastgeber können sich dabei aber auch bei „Ex-BSV-Spielmacher Timo Beining, der kein gelernter Torwart ist, aber aus dem Quasi-Ruhestand einspringen musste“, bedanken. Beinig hat „einige Paraden aus dem Hut gezaubert, mit denen vermutlich kaum einer gerechnet hätte“, lobt der BSV-Coach. Anders als noch im ersten Durchgang sind die Chancen in der zweiten Halbzeit hauptsächlich auf Seiten des BSV Müssen zu verbuchen, der folglich noch drei weitere Treffer erzielen kann, „während Belle nur noch vereinzelt zu gefährlichen Szenen kam.“ Karaca, Daniel Gerling und Kuhlemann schrauben das Ergebnis in die Höhe. Timo Welsandt mein nach dem Spiel: „Am Ende mussten wir vielleicht ein, zwei Tore zuviel einstecken, aber gut. Der Sieg geht in Ordnung, wir müssen einfach mal ein Tor erzielen, sonst wird es schwer.“ Auch Jan Brinkmann findet, dass der Sieg zu hoch ausfällt: „Der Sieg geht in Ordnung, aber der Leistungsunterschied war definitiv keine fünf Tore, dafür muss man dem Gegner für eine engagierte Leistung einfach Respekt zollen.“

 

Fazit: Der BSV Müssen siegt aufgrund der zweiten Halbzeit, was aber beide Teams an Chancen vergeben, reicht für mindestens zwei Spiele. Die SG Belle/Cappel wird hier weit unter Wert geschlagen.

 

Tore:

1:0 Mehmet Karaca (3. Min.)

2:0 Bennet Kuhlemann (28. Min.)

3:0 Mehmet Karaca (47. Min.)

4:0 Daniel Gerling (73. Min.)

5:0 Bennet Kuhlemann (90. + 2. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
21. August 201990'Kreisliga B Detmold2019/203

Spielort

Sportplatz Müssen
11, Hörster Straße, Müssen, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
BSV Müssen235Win
SG Belle/Cappel000Loss

More in