Connect with us

Cavo Lage hat den Papst in der Tasche

Spielbericht

(hk). Was für ein Dusel-Sieg vom FC Cavo Lage. Nach 90 intensiven Minuten wird der toll fightende SC Türkgücü Detmold II mit 2:1 niedergerungen. Es ist erst wenige Wochen her, als Lippe-Kick über den FC Cavo Lage einen Extra-Bericht angefertigt hat, ist hier offensichtlich geworden, dass einige der bisher 17 Saisonsiege doch ausgesprochen glücklich eingefahren worden sind. Nummer 18 ist definitiv vom Glück geküsst worden, denn auch das stets ehrliche Cavo-Sprachrohr Djar Guro gibt zu: „Um ehrlich zu sein, gibt es kaum etwas Gutes zu sagen, außer, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben.“

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Djar Guro

Klare Worte wählt Guro, spricht er doch von einer „miserablen Leistung“, für die sich jeder seiner Kicker „an die eigene Nase packen muss.“ Dass die Hausherren über solch eine Stärke verfügen, kommt dem Favoriten zuvor nicht in den Sinn. Insbesondere die stets gefährlichen Konter lassen die Cavo-Abwehr lichterloh brennen. Hätte Cavo-Hüter Faton Hajdini (Bild rechts) keinen Sahnetag erwischt, wäre es übel ausgegangen. Beide Teams kommen zu Abschlussaktionen, doch es fehlt die letzte Konsequenz im Torabschluss. In den zweiten 45 Minuten lahmt das Spiel des Klassenbesten weiterhin gewaltig. „Der Ascheplatz und das frühe Stören von Türkgücü II machte es uns schwer, in die Partie zu kommen“, so Guro. In einem Moment, 56 Minuten sind absolviert, kontern die Detmolder flott und Güney Vicib erzielt das leistungsgerechte 1:0 für die Residenzler. Nach einem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte können die Cavo-Verteidiger das Spielgerät nicht dingfest machen, weshalb Vicib völlig frei vor dem Tor steht, dann cool einschiebt. Djar Guro sagt: „Ich war mir ab dann sicher, dass wir heute unseren ersten Punktverlust bekommen“, soll ihn seine Vorahnung täuschen.

 

Kleiner Mann ganz groß

Aziz Yalcin

Zunächst einmal muss Cavo einige bange Momente überstehen, verpasst Türkgücü II doch das wohl vorentscheidende 2:0. Das gleich mehrfach, denn entweder es ist ein Bein dazwischen oder die Kombination hakt im letzten Moment. Ab der 70. Spielminute entwickelt sich eine Schlussoffensive und der FC drängt die Residenzler in die eigene Hälfte. Es ist sehr hilfreich für den Aufstiegskandidaten, dass SCT II-Fänger Volkan Korucu (Bild rechts) beim 1:1 von Aziz Yalcin entscheidend patzt. Das Siegtor fällt eine Minute vor dem Schlusspfiff. Erst pariert Korucu noch herausragend, fängt einen Schuss Richtung Eckball ab. Dieser soll den Auswärtssieg bringen. Die Kugel wird in den Strafraum befördert. Sämtliche Akteure springen im Gewühl hoch, doch der kleinste Mann weit und breit bekommt den Ball an seine Rübe, von wo aus dieser den Weg in das gegnerische Gehäuse findet. Die Rede ist von Serafino Scigliano, der somit zum Matchwinner mutiert. In den Schlusssequenzen verteidigen die erleichterten Zuckerstädter die Führung leidenschaftlich und selbstbewusst.

 

„Cavo bleibt auch am Ende ganz oben“

Gürhan Korkmaz

SC Türkgücü Detmold II-Betreuer Gürhan Korkmaz sagt abschließend: „Wir haben das Spiel bis zum Ende offen gehalten und hätten gegen einen starken Gegner gerne einen Punkt mitgenommen. Aber so bleibt uns die Kenntnis, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben und darauf weiter aufbauen.“ Der Tabellenzehnte hat nachdrücklich Eigenwerbung gegen den Spitzenreiter betrieben. Dem FC Cavo Lage gratuliert er an dieser Stelle zum „verdienten Sieg.“ Dass er den Führenden mag, merkt man an seinen Worten, prognostiziert er gegenüber Lippe-Kick: „Ich wünsche den Jungs weiterhin viel Erfolg und ich lege mich hiermit fest, dass sie auch am Ende ganz oben bleiben werden.“ Djar Guro verwendet allerdings ehrliche Worte, urteilt er doch via Lippe-Kick: „Wir hatten Glück und wir sehen, dass wir an uns arbeiten müssen. Wer jetzt denkt, dass wir im Tiefschlaf aufsteigen, ist am falschen Platz.“

 

 

Fazit: Ein knapper Sieg für den FC Cavo Lage, der hart erkämpft ist. Erst in den Schlussminuten erzielen sie die nötigen Tore für den Sieg. Über weite Strecken zeigt Türkgücü II ein bockstarkes Spiel, beweist keine Scheu vor diesem nur scheinbar übermächtigen Widersacher, spielt mutig, selbstbewusst, vor allem fußballerisch gut.

 

 

Tore:
1:0 Güney Vicib (56. Min.)
1:1 Aziz Yalcin (82. Min.)
1:2 Serafino Scigliano (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
1. März 202090'Kreisliga C1 Detmold2019/2019

Spielort

Schulzentrum Mitte
Sprottauer Str. 9, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SC Türkgücü Detmold II011Loss
FC Cavo Lage022Win

Altekrüger

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in