Connect with us

Erster Saisonsieg für Bad Salzuflen

Spielbericht

(ab). Der SC Bad Salzuflen holt seinen ersten Saisonsieg und gewinnt bei der SG Sonneborn/Alverdissen verdient mit 3:1.

 

 

Die erste Halbzeit ist zunächst ausgeglichen mit „mehr Ballbesitz für Bad Salzuflen“, wie SG-Kicker Marcel Krügel. „Aber auch ohne zwingende Chancen.“ So plätschert das Spiel lange vor sich hin, es ist größtenteils ein Mittelfeld-Geplänkel. Kurz vor der Pause fallen dann aber doch zwei Treffer, die aber auch eher zufällig. Sowohl die Schüsse von Hikmet Cakar als auch von Hakim Aytan werden aus SG-Sicht unglücklich abgefälscht und finden so den Weg ins Tor. Kurz nach dem 0:1-Rückstand vergibt Mohamed Mardnli eine gute Chance auf den Ausgleich, als er freistehend verzieht und den Ball übers Tor jagt. „Wir haben gute Chancen“, findet Krügel. „Es kann zur Halbzeit auch gut und gerne 3:3 stehen.“ Stattdessen liegt der SCB aber mit 2:0 in Front.

 

Nach dem Seitenwechsel wird es dann wieder spannend, als die SG nach einem Foul an Marcel Begemann einen Elfmeter zugesprochen bekommt. „Den kannst du geben, musst du aber nicht. Das ist Auslegungssache“, so Krügel. „Der Trainer von Bad Salzuflen wird sicher sagen, dass es keiner war.“ So ist es. Cetin Cakar findet den Strafstoß „zweifelhaft, aber der Schiedsrichter hat so entschieden.“ Andre Marter (Bild links) verwandelt sicher und verkürzt auf 1:2. In der Folge hat Sonneborn/Alverdissen leichte Spielvorteile. Bad Salzuflen setzt auf Konter und ist so ein ums andere Mal gefährlich. Die Entscheidung fällt eine Viertelstunde vor Schluss, als die Gastgeber einen Ball nicht richtig klären können. Im hohen Bogen fällt der Ball auf den Fuß von Necati Kezer (Bild rechts), der sofort volley abzieht und so das 3:1 erzielt. „Unterm Strich verdient, Bad Salzuflen hatte mehr Ballbesitz und mehr vom Spiel. Wenn wir keine Tore machen, können wir uns auch nicht beschweren, dass wir verloren haben“, so das Urteil von Marcel Krügel.

 

Cetin Cakar findet: „Der Sieg geht so in Ordnung.“ Spielerisch erreicht der SC Bad Salzuflen zwar nicht das Niveau vom vorherigen Sonntag, „aber man muss den Jungs auch einiges zugestehen“, meint Cakar. „Lange Fahrzeit, mitten in der Woche, direkt nach der Arbeit. Da muss man auch Abstriche machen. Wir wollten das Ergebnis aus dem Asemissen-Spiel korrigieren und das haben wir auch geschafft. Glückwunsch an meine Mannschaft.“ Und auch, wenn das „von der Qualität her nicht das war, was wir abrufen können“, findet der SCB immer besser zueinander. Und manchmal ist es dann auch so, „dass man ein tolles Spiel macht und mit leeren Händen nach Hause geht. Und manchmal ist es dann nicht so berauschend, aber man hat die drei Punkte im Sack. Deshalb wollen wir uns auch gar nicht beschweren.“

 

Fazit: Der SC Bad Salzuflen hat nicht gut gespielt, aber mehr für das Spiel getan als die SG Sonneborn/Alverdissen, deshalb geht der Sieg in Ordnung.

 

Tore:

0:1 Hikmet Cakar (36. Min.)

0:2 Hakim Aytan (40. Min.)

1:2 Andre Marter (49. Min., 11m)

1:3 Necati Kezer (74. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
10. September 202090'Kreisliga A Lemgo2020/212

Spielort

Sportplatz Sonneborn
Sonneborn, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Sonneborn/Alverdissen011Loss
SC Bad Salzuflen213Win

More in