Connect with us

Extertaler Blitzstart führt zum Kantersieg

Spielbericht

(ab). Der SC Extertal gewinnt deutlich mit 6:0 bei der SG Kalldorf. Nach 22 Minuten ist das Spiel beim Stand von 0:4 aus Sicht der Hausherren bereits entschieden.

 

 

Denn es sind wieder die frühen Gegentore, die sich die SG Kalldorf einfängt und nach denen die Köpfe schnell nach unten gehen. Zielvorgabe bei den Gästen war es, „den Gegner nicht über den Kampf ins Spiel kommen zu lassen und früh das erste Tor zu erzielen, was grundsätzlich geklappt hat“, wie Timur Sümer berichtet. Bereits nach wenigen Minuten macht der SCE das 1:0 und das 2:0 durch Felix Koch sowie Ingo Brand. Wenig Minuten später legen Matthias Hild und Leon Behrens (Bild rechts) auf 3:0 und 4:0 nach. Doch „trotz der Tore haben wir uns auf dem Platz schwergetan und waren zu unsauber im Passspiel sowie der Ballannahme, was das ein oder andere Mal in Ballverluste und Konter endete, die wir zumeist verteidigen konnten.“ SG-Coach Frank Schwier (Bild links) hadert nach dem frühen Rückstand: „Wir kriegen mal wieder ein frühes Gegentor, die Köpfe gehen runter und alle haben Angst, den Ball zu bekommen.“ Doch anders als sonst, probiert Schwier mal eine neue Taktik: „Ich habe diesmal keine Anweisungen von außen gegeben, sondern die Jungs einfach mal machen lassen, damit sie sich auch untereinander selbst disziplinieren.“ Und die Taktik geht ganz gut auf, denn Kalldorf ist nach dem 0:4 besser im Spiel.

 

In der zweiten Halbzeit schafft es die SG, die „Räume besser zu schließen.“ Der SC Extertal hat „viel Ballbesitz“, lässt „den Gegner laufen“, jedoch fehlt im letzten Drittel häufig „das Tempo in den Aktionen, um effektiv hinter die Abwehrkette von Kalldorf zu kommen“, so Sümer. „Torchancen, um das Ergebnis zu erhöhen sind dennoch da, unter anderem durch Matthias Hild, der den Ball nicht über die Linie bringt oder Ingo Brand mit einem Freistoß an die Latte.“ Auch Kalldorf kommt noch zu vereinzelten Chancen, aber die „Abschlussschwäche verfolgt uns schon die ganze Zeit. Wenn du unten stehst hast du erst kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu“, so Schwier. Pascal Wehrmann (Bild links) und Jakob Brakemeier machen das halbe Dutzend für den SCE perfekt. „Insgesamt betrachtet geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Jedoch müssen wir uns in gewissen Situationen noch cleverer verhalten und unsere Stärken mehr ausspielen“, urteilt Timur Sümer.

 

Frank Schwier hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: „Wenn wir ein frühes Gegentor fressen, sind wir anfällig, wir werden nachlässig. Wir sind fußballerisch limitiert, daran kann man jetzt auch nichts mehr machen, man kann nur punktuell Dinge ansprechen.“ Immerhin gibt es gute Nachrichten von der Personalfront: Rafael Hesse (Bild links) hat seine Verletzung weitestgehend auskuriert und wird diese Woche zumindest wieder ins Lauftraining einsteigen. Was Frank Schwier am Gegner bewundert: „Die haben auch in der 90. Minute beim Stand von 5:0 noch die Gier und die Geilheit, ein Tor zu machen. Das geht uns total ab. Wie die in der Nachspielzeit noch auf den zweiten und dritten Ball gehen. Die wollen nachlegen und immer mehr und immer mehr.“

 

Fazit: Der SC Extertal macht früh den Sieg klar und lässt defensiv kaum etwas anbrennen.

 

Tore:

0:1 Felix Koch (4. Min.)

0:2 Ingo Brand (10. Min.)

0:3 Mathias Hild (21. Min.)

0:4 Leon Behrens (22. Min.)

0:5 Pascal Wehrmann (68. Min.)

0:6 Jakob Brakemeier (90. + 1. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/216

Spielort

Heidelbecker Alm
Heidelbeck, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Kalldorf000Loss
SC Extertal426Win

More in