Connect with us

FC Donop/Voßheide — FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen

Spielbericht

SSW siegt bei Elfer-Pech

(hk). Das San Siro im lippischen Fußball hat sich prächtig herausgeputzt. Eine dreistellige, stimmungsvolle Kulisse, ordentlich SSW-Auswärtssupport und ein attraktives Fußballspiel. Trotz einer keineswegs enttäuschenden Vorstellung verliert der FC Donop/Voßheide sein Heimspiel mit 1:3 gegen den Klassenbesten FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen. Verrückt: Beide Teams vergeben je einen Elfmeter.

 

Von Henning Klefisch

 

In der Anfangsphase ergeben sich einige Möglichkeiten des Favoriten, der aber gleich mehrfach am aufmerksamen FC-Fänger Pascal Neumann scheitert. Mit einem Traumtor in den Winkel gehen hingegen die Hausherren in der 17. Minute durch Thomas Heidrich in Führung. Die Dörentruper

M. Wittelmeyer

antworten aber noch vor der Pause durch Leader Daniel Knopke zum 1:1 (35. Min.). In den zweiten 45 Minuten sorgen Roman Wattenberg ((Bild rechts; 54. Min.) und Jannis Keibel (86. Min.) für die 3:1-Führung. Beim Stand von 2:1 für den FC SSW bekommt Don/Voss einen Elfmeter zugesprochen, den Capitano Marvin Wittelmeyer (Bild links) schwach schießt, trifft er die Kugel beim Schuss nicht richtig. Die Konsequenz: SSW-Fänger Tom Callies hat keinerlei Mühe, den Ball abzuwehren. Der Fehlschütze mosert: „Ich ärgere mich tierisch, dass ich meiner Mannschaft ein Unentschieden verwehrt habe“, wäre dies für den leidgeprüften A-Liga-Absteiger gewiss ein Bonus-Punkt gegen das beste Team der Liga gewesen. Auch nicht genügend Rückenwind bietet der kurze Zeit später von Neumann parierte Elfmeter. SSW-Co-Trainer Rouven Post gibt zu: „Wir hätten auch das 2:2 bekommen können. Wer weiß, wie sich das Spiel dann entwickelt hätte.“ Stattdessen sorgen die Sporker fast im Gegenzug mit einem Kontertreffer von Keibel für die Entscheidung. „Der Fokus liegt nun auf dem Spiel nächste Woche gegen UK, die ein direkter Konkurrent sind und die wir natürlich hinter uns lassen wollen“, erklärt der Führungsspieler vom Tabellensechsten. Bei einem Spiel weniger hat der FC Unteres Kalletal fünf Punkte mehr auf dem Konto. Mit einem Erfolg können die Ackmänner bis auf zwei Zähler heranrücken. Was ist entscheidend für diesen eminent wichtigen Auswärtsdreier gewesen? „Das Team hat sich durchgesetzt, dass den Sieg mehr wollte. Die Leistung war top, auch weil wir heute den einen oder anderen ersetzen mussten. Das haben die Jungs top gemacht“, erklärt Post abschließend bei Lippe-Kick. Ehrlichkeit ist eine Tugend, mit der Don/Voß-Kapitän Marvin Wittelmeyer aufgewachsen ist. Er muss demnach einräumen: „Ich denke, insgesamt geht der Sieg für SSW in Ordnung. Sie hatten über das gesamte Spiel die größeren Chancen, die wir teilweise auf der Linie klären konnten oder unser starker Rückhalt Kalle parierte“, meint er Teufelskerl Pascal Neumann, der bei Rynair wohl eine Vielflieger-Vergünstigung erhalten wird, so oft, wie er durch seinen Kasten nach den Bällen hechtet.

 

Fazit: Obwohl der FC SSW verdientermaßen die Punkte mit nach Hause nimmt, wäre ein Punktgewinn für die Gastgeber möglich gewesen. Es fehlt das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, wenn es näher Richtung gegnerisches Gehäuse geht. Schlecht waren die Blau/Weißen nicht, doch es fehlt temporär die Finesse.

Tore:
1:0 Thomas Heidrich (17. Min.)
1:1 Daniel Knopke (35. Min.)
1:2 Roman Wattenberg (54. Min.)
1:3 Jannis Keibel (86. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
7. April 201990'Kreisliga B1 Lemgo2018/1922

Spielort

Eichenstadion
20, Alte Chaussee, Donop, Blomberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32825, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Donop/Voßheide101Loss
FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen123Win

More in