Connect with us

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II — SG Extertal/Laßbruch/Silixen II

Spielbericht

Premierenpleite für Otto-Jungs

(hk). Beim ersten Mal tut es noch weh. Der Spitzenreiter erlebt ein ganz neues Gefühl, verliert zum ersten Mal in dieser Saison. Beim FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II setzt es eine 2:5-Niederlage für die SG Extertal/LaSi II. Die Nachwirkung: Die Spannung spitzt sich zu an der Tabellenspitze.

 

Von Henning Klefisch

 

Ralf Otto

Etwas verwundert stellt FC SSW II-Coach Torsten Petri fest, dass seine Mannschaft nach zehn gespielten Minuten nicht mit zwei Toren im Vorteil ist. Diese Nachlässigkeit beim Abschluss wird bitterböse bestraft, nutzt Lukas Ebbers (15. Min.) die erste Torchance vom Gast. Das 0:1 wird durch tatkräftige Mithilfe der Sporker Abwehr ermöglicht. Von diesem Fauxpas lassen sich die Hausherren aber nicht einschüchtern, agieren konzentriert, egalisieren durch Christian Gröning nach einer halben Stunde. Mit einem Unentschieden als Mutmacher geht es jedoch nicht in die Kabine, nimmt die FC-Verteidigung wieder ihre Auszeit, was mit einem exzellenten Treffer von Dennis Eberhard (39. Min.) – wird von Ebbers hervorragend bedient – bestraft wird. Petri stellt den Seinen und sich die Frage, „wie es sein kann, dass wir hinten liegen?“, ist dies wohl mit der schludrigen Abwehrarbeit zu erklären. Eberhard hätte wenig später zum vielleicht vorentscheidenden 1:3 erhöhen können, als er alleine auf das SSW II-Gehäuse zuläuft. Er kommt zu Fall, Gästecoach Ralf Otto meint, nicht ganz freiwillig, wünscht er sich einen Pfiff und verrät: „Spieler der ersten Mannschaft von Spork sagen Elfmeter und Rot.“

 

Gröning-Hattrick bringt den Sieg

Auch der zweite Abschnitt beginnt mit einer Szene, die Otto als strafstoßwürdig erachtet, als sein Kicker Berkay Akkaya die Kugel hat, im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht wird. „Aber der Schiedsrichter hat nur die Pfeife in den Mund genommen und trotzdem blieb der Pfiff aus“, schildert Otto. Innerhalb einer guten halben Stunde drehen die Dörentruper die Partie komplett, sind es Alexander Schwier (Bild rechts; 60. Min.) und Christian Gröning mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von nur neun Minuten (84.,87., 90. + 3 Min.), die auf 5:2 stellen. Die Hausherren verschießen einen berechtigten Elfmeter, die Extertaler vergeben einige gute Möglichkeiten. Eine Situation, die unmittelbar vor dem 2:3-Rückstand seiner Mannschaft sich ereignet hat, schildert Otto wie folgt: „Zehn Minuten vor Schluss wollen wir wechseln, der Schiri gibt sein Einverständnis, aber auf einmal wird weitergespielt und wir sind etwas überrascht und bekommen das 3:2.“ Die weiteren beiden Tore fallen, nachdem die Spielgemeinschaft mehr Risiko geht, dadurch Räume entstehen. „Alles im allem eine bittere Niederlage. Wir werden aber dadurch unseren Weg weitergehen und alles geben in den letzten vier Spielen, um oben zu bleiben“, bietet dieses Spiel doch auch einige Lehrbeispiele, wie man es zukünftig besser machen kann.

 

Petri-Ärger über „hämische, respektlose Kommentare“

Petri freut sich über das hohe Maß an Souveränität, die seine Mannschaft demonstriert, eine tolle Moral beweist, „verdient gewinnt.“ Zugeben muss er, dass dieser Sieg „ein, zwei Tore zu hoch ausfällt.“ Trotzdem: „Über 90 Minuten waren wir die Mannschaft, die den besseren Fußball gespielt hat.“ Als Schatten auf die Leistung wirkt die unzureichende Abschlussquote, auch die gewaltigen Defensivfehler im ersten Abschnitt, weshalb die Begegnung „unnötig spannend“ gemacht wird. Was das Verhalten der Gästemannschaft betrifft, möchte er noch einige Sachen klarstellen. „Mir passiert es sicherlich auch einmal, dass ich nicht einverstanden bin mit Schiedsrichterentscheidungen und mich darüber echauffiere. Aber dass man wirklich jeden Pfiff des Offiziellen kritisiert, bei jeder Möglichkeit, den Schiri versucht zu beeinflussen, gefühlte zehnmal Handspiel fordert, und das alles in einer aggressiven und total unpassenden Tonlage, kann ich nicht verstehen – wir spielen immerhin Kreisliga C“, geht es hier weder um das Leben, noch um die Existenz. Störend für ihn: „Stimmig in dieses Bild passen die hämischen, respektlosen Kommentare, wenn wir ein-, zweimal kläglich vor dem Tor scheitern oder den Elfmeter verschießen. Wir haben uns früh auf dieses Verhalten eingestellt und haben uns nicht provozieren lassen. Die Mannschaft hat mit den 4 Toren in der zweiten Hälfte wohl die beste Antwort auf dieses Auftreten geliefert“, ist dies ganz nach seinem Geschmack. Er unterstreicht, dass er damit konkret „die Leute an der Seitenlinie“ meint, nicht die Spieler.

 

Fazit: Ein Spiel, was im ersten Abschnitt ausgeglichen daherkommt, was durch das Ergebnis so auch bestätigt wird. In den zweiten 45 Minuten steigern sich die Hausherren, profitieren von einem überragenden Gröning und gewinnen absolut verdient.

 

Tore:

0:1 Lukas Ebbers (15. Min.)

1:1 Christian Gröning (30. Min.)

1:2 Dennis Eberhard (39. Min.)

2:2 Alexander Schwier (60. Min.)

3:2 Christian Gröning (84. Min.)

4:2 Christian Gröning (87. Min.)

5:2 Christian Gröning (90. + 3 Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
5. Mai 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1917

Spielort

Sporker Holz
44, Königstraße, Brede, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II145Win
SG Extertal/Laßbruch/Silixen II202Loss

More in