Connect with us

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen — TSV Oerlinghausen II

Spielbericht

TSV siegt – Aber wieder nur eine gute Halbzeit

(ab). Der TSV Oerlinghausen II gewinnt mit 4:1 beim FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen, bringt seinen Trainer Jan Rüter aber trotzdem erneut ins Grübeln.

 

Dimitrios Grivas

Denn: „Eigentlich haben wir aufgrund der zweiten Halbzeit mal wieder nichts verdient gehabt.“ Wie in der Woche zuvor gegen den SV Werl-Aspe geht der TSV durch Cagatay Kavakbasi und Dimitrios Grivas schnell mit 2:0 in Führung, stellt danach aber „alles ein, was zum Fußball dazu gehört.“ Zurecht regt sich Jan Rüter darüber auf: „Dass dies zweimal in einer Woche passiert, ist indiskutabel.“ Die Gastgeber haben zunächst Schwierigkeiten im Spiel, haben es „in der ersten Halbzeit nicht hingekriegt, den Gegner am Spielaufbau zu hindern“, so Rouven Post, weshalb man auch nach 20 Minuten zwei Toren hinterherlaufen muss. Das zunächst auch mit Erfolg, denn Jonas Diemert kann auf 1:2 verkürzen, Torjäger Felix Formanski stellt den alten Abstand aber noch vor der Pause wieder her.

 

Jonas Diemert

In der zweiten Halbzeit ist der FC SSW viel besser unterwegs, läuft den Gegner höher an, gewinnt mehr Bälle und spielt sich auch Chancen heraus, die man aber nicht nutzen kann. Als man die Schlussphase offensiver angeht und auf den Anschluss- und den Ausgleichstreffer drängt, macht Caner Vardar den Sack für Oerlinghausen II zu. „Sieht recht klar aus, aber so klar war es nicht“, findet Rouven Post. „Es hätte auch 3:3 ausgehen können.“ TSV-Coach Jan Rüter ist wegen der schwachen zweiten Halbzeit genervt: „Klar holen wir auch drei Punkte, was mit Sicherheit eine tolle Sache ist, aber sowas nervt mich extrem. Dann bekommen wir in der 91. Minute eine rote Karte für Jonas Kaiser, die absolut unangebracht ist. Klar ist es ein Foulspiel und klar muss er zwingend dafür gelb geben, aber es war sein erstes Foulspiel und absolut überzogen. Jetzt fehlt er uns in ganz wichtigen Spielen.“

 

Letztlich muss Rüter aber auch sagen, „dass wir trotz diverser Höhen und Tiefen in unseren Spielen einen tollen Saisonstart hatten mit zehn Punkten nach fünf spielen.“ Dennoch sieht er als Trainer „leider auch immer noch Verbesserungspotenzial.“

 

Fazit: In den ersten 20 Minuten legt der TSV Oerlinghausen II den Grundstein für den Sieg, tut danach aber nicht mehr viel dafür, die drei Punkte auch aktiv zu holen. Der FC SSW kann das allerdings nicht ausnutzen.

 

Tore:

0:1 Cagatay Kavakbasi (9. Min.)

0:2 Dimitrios Grivas (20. Min.)

1:2 Jonas Diemert (27. Min.)

1:3 Felix Formanski (37. Min.)

1:4 Caner Vardar (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
1. September 201990'Kreisliga A Lemgo2019/205

Spielort

Sporker Holz
44, Königstraße, Brede, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC SSW101Loss
TSV Oerlinghausen II314Win

More in