Connect with us

FC Unteres Kalletal II — SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III

Spielbericht

Tobias „Cristiano“ Hossmann lässt die Zeit kurz stehen

(hk). Einen leistungsmäßig, nun auch ergebnistechnisch ganz feinen Saisonstart erlebt der FC Unteres Kalletal II. Höchst unglücklich unterliegt man dem B-Liga-Absteiger TuS Almena zum Auftakt mit 0:1. In den letzten beiden Spielen behält Rut un Wiess aber jeweils die Oberhand, zuletzt mit 5:1 gegen den Nachbarn SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III. Damit erweist man sich als nerviger Partycrasher für die in diesem Sommer ins Leben gerufene Spielgemeinschaft, gibt diese doch ihre ersten Saisonzähler ab.

 

Von Henning Klefisch

 

Diese Stimmungslage ist nicht allzu verwerflich: „Mit dem Spiel meiner Jungs bin ich voll und ganz zufrieden“, erklärt UK II-Coach Fabien Dankwerth im Lippe-Kick-Gespräch. Der Grund für seinen hohen Wert auf der persönlichen Zufriedenheitsskala ist gut nachvollziehbar. Das im Training Erlernte wird auf dem Feld demonstriert, wird die Spielgemeinschaft vor einige Aufgaben gestellt, die diese nicht zu lösen vermag. Früh in der Partie schießen sich die Hausherren eine 2:0-Führung heraus. Die Spielzüge ähneln dem auf dem Reißbrett, wird die Kugel mit einem geschickten Passspiel bis vor das gegnerische Gehäuse befördert. Sven Martin Schröder (4. Min.) und Jurek Schulz (10. Min.) stehen am Ende der fußballerischen Nahrungskette und vollenden.

 

Tobias „Air“ Hossmann trifft per Traumkopfball

 

Unteres Kalletal II bestimmt weiterhin die Szenerie, doch muss nach 25 Minuten das Anschlusstor von Louis Böke nach einem dynamischen Gegenstoß schlucken. Die Reaktion folgt aber prompt, denn der Flow stimmt. Alan Alkhalil ist in Spielminute 42 erfolgreich. Dann bekreuzigen sich einige Zeitzeugen, dass sie bei diesem Moment dabei sein durften. Eine Minute vor dem Pausenpfiff schraubt sich Tobias Hossmann (Bild rechts) nach einer servierfähigen Flanke in die Luft, köpft zum 4:1-Pausenstand ein. Für einen kurzen Augenblick lässt er mit seiner unfassbaren Aktion die Zeit stehen. Er hat vielleicht nicht den Körper von Cristiano Ronaldo, mutmaßlich auch nicht die monetären Verhältnisse, doch wenn der portugiesische Superstar in Diensten von Juventus Turin am Sonntag-Mittag auf dem Stemmer Sportplatz gewesen wäre, er hätte „muito bom“ (zu deutsch: sehr gut) und ein „jogador de futebol incrivel“ (ein unfassbarer Fußballer) gesäuselt. Bemerkenswert: Den tieffliegenden Spatzen kann er auf Augenhöhe begegnen, so munkelt man. Warum? „Gefühlt stand er zwei Minuten in der Luft“, schließt Dankwerth jetzt ganz langsam den Mund. Nach diesem Traumtor, von dem die Leute im Kalletal sicherlich noch einige Jahre sprechen werden, bittet der gut leitende Referee Andreas Hellmich die 22 Spieler in die Kabinen. Das muss ja auch mental alles erst einmal verarbeitet werden. Lüdenhausen/Talle/Westorf III-Kicker hat die Fehler im eigenen Spiel treffend erkannt: „Insbesondere im Zentrum haben wir immer große Probleme mit der Ballsicherheit des Gegners gehabt. So haben wir schnell die Gegentore gefangen.“

 

Kunert droht längere Abstinenz

 

Man kennt es aus dem Deutsch-Unterricht und von anderen sportlichen Aktivitäten. Nach der Klimax geht es automatisch etwas gediegener weiter. Die Gäste halten sich etwas zurück, die UK II-Jungs sind im Ausspielen der Umschaltaktionen nicht planvoll genug. Bis zur 90. Minute müssen die Zuschauer warten, ehe Lars Brandes sein Herz in die Hand nimmt, von der Strafraumgrenze auf das LTW III-Gehäuse kanoniert – damit zum 5:1-Endstand erfolgreich ist. Heavy wiegt wohl der mutmaßliche Kreuzbandriss des Unteres Kalletal II-Spielers Tim Kunert. Es geht für ihn in die Röhre, die für mehr Klarheit sorgen wird. „Schade für ihn, da er wirklich starke Spiele gemacht hat. Trotzdem Kopf hoch und wir packen das gemeinsam“, wünscht sein Coach ihm gute Besserung. Lippe-Kick schließt sich diesen Worten an. Was Dankwerth von seinen Jungs gesehen hat, zaubert ihm ein Lächeln in sein Gesicht, betont er: „Erneut kann ich meinen Jungs ein Lob für das Spiel aussprechen. Spielerisch, kämpferisch, taktisch und mit Spaß am Fußball, haben wir das Spiel verdient gewonnen.“ SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III-Kicker David Kater (Bild links) räumt ein: „Der Gegner war eine Klasse besser als wir.“ Auffällig, dass die Gästetruppe sich leistungsmäßig im zweiten Durchgang gefangen hat. Dies ändert aber nichts daran, dass die Rot-Weißen einen absolut ungefährdeten Erfolg einfahren. „Dafür“, pustet Kater kurz durch, „hatten wir zu wenig spielerische Möglichkeiten nach vorne.“

 

Fazit: Der FC Unteres Kalletal II konstruiert in diesem Spiel die besseren spielerischen Momente, entwickelt daraus besonders im ersten Abschnitt eine gehörige Portion Torgefahr. Dieser Derby-Sieg ist nur mehr als verdient.

 

Tore:
1:0 Sven Martin Schröder (4. Min.)
2:0 Jurek Schulz (10. Min.)
2:1 Louis Böke (25. Min.)
3:1 Alan Alkhalil (42. Min.)
4:1 Tobias Hossmann (44. Min.)
5:1 Lars Brandes (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
1. September 201990'Kreisliga C1 Lemgo2019/204

Spielort

Sportplatz Stemmen
KiTa Stmmen, 16, Osterbrink, Ackhof, Forsthaus Heidebrink, Kalletal, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32689, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Unteres Kalletal II415Win
SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III101Loss

More in