Connect with us

FSV Pivitsheide — SG Brakelsiek/Wöbbel

Spielbericht

Manca macht’s in der Nachspielzeit

(ab). Dank eines ganz späten Treffers von Tim Manca (Bild links) entscheidet der FSV Pivitsheide das Spitzenspiel gegen die SG Brakelsiek/Wöbbel mit 1:0 für sich.

Von Abtasten ist zu Beginn des Spiels keine Spur. Beide Mannschaften sind offensiv eingestellt. Die erste gute Möglichkeit des Spiels hat Dennis Kran, der auf links steil geschickt wird, den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbeischiebt. Wenige Minuten später hat der FSV nach einer Ecke die nächste Möglichkeit, den wuchtigen Kopfball von Jan Kemmler kann SG-Keeper Daniel Eichmann aber gerade noch von der Linie kratzen. Auf der anderen Seite wird es auch nach einer Ecke erstmals gefährlich, Dennis Eichmann kommt ziemlich frei zum Kopfball, verfehlt den Kasten aber ebenfalls knapp. In der Folge versuchen beide Teams viel über lange Bälle, die auf dem nassen Kunstrasen aber meist zu lang geraten. Gefährliche Torchancen sind Mangelware in der umkämpften Partie, die vom umsichtigen Schiedsrichter Matthias Kaczmarek aber sehr souverän geleitet wird, so dass der Unparteiische aus dem Kreis Höxter an dieser Stelle lobend erwähnt werden muss. „Einer der besten, den wir diese Saison hatten. Sehr souverän seine Vorstellung“, findet auch FSV-Kicker Tobias Gatzke.

In der zweiten Halbzeit machen die Gastgeber dann mehr für das Spiel, die SG Brakelsiek/Wöbbel kommt nur noch selten in die Offensive. Das liegt am guten Abwehrverhalten der Hausherren. „Wir haben Hannibal meistens gedoppelt und so konnte er nur ein paar Mal sein Können aufblitzen lassen“, erläutert Tobias Gatzke das taktische Konzept. Der mittlerweile verdiente Siegtreffer für Pivitsheide lässt allerdings lange auf sich warten. Die Nachspielzeit läuft bereits, als noch einmal eine Freistoßflanke in den Strafraum an den langen Pfosten segelt. Die Kopfballablage landet bei Tim Manca, der völlig ungedeckt aus wenigen Metern den Ball zum umjubelten 1:0 ins Tor befördern kann. Kurz darauf ist Schluss. „In der zweiten Halbzeit waren wir spielbestimmend und haben dann auch folgerichtig gewonnen“, meint Tobias Gatzke nach dem Spiel. „Für uns ein ganz wichtiger Sieg. Denn die Punkte, die wir haben, die nimmt uns niemand mehr. Die anderen müssen ihre Nachholspiele erst alle noch gewinnen“, baut der FSV seine Tabellenführung mit den drei Punkten aus. Ein großes Lob gibt es von Gatzke noch für die Gäste: „Die sind jung und willig. Da kann was sehr gutes heranwachsen.“ Nicht vergessen sollte man den Unparteiischen.

Für SG-Coach Falk Weskamp geht der Sieg in Ordnung: „In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in der zweiten waren wir aber nicht mehr so gut. Da hatten wir offensiv keine Chancen mehr.“ Unglücklich ist die Niederlage allerdings angesichts des Zeitpunkts des Treffers.

Fazit: Der FSV Pivitsheide zeigt eine gute Partie und kann besonders in der zweiten Halbzeit für Druck sorgen. Am Ende belohnt sich der Tabellenführer mit dem späten Siegtreffer. Die SG macht nach dem Seitenwechsel zu wenig, geht so als Verlierer vom Platz.

 

Tor:

1:0 Tim Manca (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
22. März 201890'Kreisliga B Detmold2017/1814

Spielort

Emmer-Kampfbahn
23, Hauptstraße, Wöbbel, Schieder-Schwalenberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32816, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FSV Pivitsheide011Win
SG Brakelsiek/Wöbbel000Loss

More in