Connect with us

Doppelschlag erledigt FSV Pivitsheide

Spielbericht

(kr). Die Gäste können ihre Niederlagenserie beenden und drei Punkte in Pivitsheide einfahren. Der FSV verliert mit 1:4 gegen TuRa Heiden.

„Die erste Halbzeit war echt ein Grottenkick. Es gab viele Fehlpässe und kaum Torchancen. Wobei ich uns, trotz allem, leicht im Vorteil gesehen habe“, fasst Jürgen Bolinger, Spieler von FSV Pivitsheide, die erste Halbzeit seiner Jungs zusammen. Auch Heiden-Coach, Thorsten Geffers, sieht in den ersten

Jürgen Bolinger

45 Minuten ein niveauarmes Spiel: „Die erste Hälfte war auf beiden Seiten noch recht arm an Chancen. Das mögliche Führungstor, durch einen Kopfball von Maxi Unverricht, wurde wegen vorangegangenem Foulspiel berechtigterweise nicht gegeben. Man hat bei uns in den ersten 45 Minuten etwas die Unsicherheit gemerkt. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge waren wir darauf bedacht, hinten gutzustehen und keine Chancen zuzulassen. Dies ist uns in den 90 Minuten gut gelungen.“ Mit einem 0:0 gehen beide Mannschaften in die Kabine. In der Halbzeitpause müssen die Gastgeber verletzungsbedingt umstellen. „Jakob Bolinger musste leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden und somit musste unser Trainer umstellen. Mit der Umstellung kamen wir wohl nicht ganz zurecht. Heiden setzte zu Anfang der 2. Halbzeit einen Doppelschlag und das hat uns komplett aus dem Spiel genommen“, erklärt der Pivitsheide-Spieler. In der 56. Minute kommt es zur verdienten Führung für die Gäste. Nach einem Freistoß von Wladimir Schwabauer nickt Andrei Pyrlitesku zum 1:0 ein. „Wichtig war gleich das 2:0 nur 120 Sekunden später“, so Geffers. Pyrlitesku wird auf außen freigespielt, spielt den Querpass auf Hendrik Böke, der zum 2:0 einschiebt. „Wir kamen nicht mehr so recht ins Spiel rein und somit kassieren wir noch das dritte und vierte Gegentor“, ärgert sich

Andrei Pyrlitesku

Bolinger und führt aus: „Der Anschlusstreffer kam zu spät und war somit nur Ergebniskosmetik.“ Maximilian Unverricht kann für die Gäste per Kopf (73′) und Weitschuss (84′) auf 4:0 stellen. Jan Jordan erzielt in der 90. Minute den Ehrentreffer für den FSV. Heiden-Coach Geffers zieht zufrieden Bilanz: „Ein hochverdienter Auswärtssieg, der nie in Gefahr war. Wir haben noch weitere gute Möglichkeiten liegen lassen. Ich bin mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und wir haben die Minikrise auch überwunden. In den nächsten Tagen kehren einige Spieler auch wieder in den Kader zurück, sodass wir optimistischer und selbstbewusster in die kommenden Partien gehen können.“ Sein Gegenüber, Bolinger, ärgert sich über die mangelnde Chancenauswertung: „Ich denke, wenn wir das Ganze etwas geschickter angegangen wären und die ein oder andere Chance aus der ersten Halbzeit genutzt hätten, dann hätte das Spiel auch komplett anders laufen können. Leider war dem nicht so. Machst du die Dinger vorne nicht, kassierst du die halt hinten. So einfach ist Fußball. Bittere Niederlage!“

Fazit: Nach vier Niederlagen in Folge kann Heiden beim Tabellenvierzehnten wieder einen Dreier einfahren und geht selbstbewusst in die nächsten Partien. Für Pivitsheide heißt der Gegner nächste Woche Berlebeck-Heiligenkirchen, während Heiden zu Hause den SC Türkgücü Detmold empfängt.

Tore:
0:1 Pyrlitesku, Andrei (56′)
0:2 Böke, Hendrik (57′)
0:3 Unverricht, Maximilian (73′)
0:4 Unverricht, Maximilian (84′)
1:4 Jordan, Jan (90′)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
6. Oktober 201990'Kreisliga A Detmold2019/209

Spielort

Sportplatz Pivitsheide
97, Oerlinghauser Straße, Pivitsheide V.L., Detmold, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32758, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FSV Pivitsheide011Loss
TuRa Heiden044Win

More in