Connect with us

Grastrup-Retzen II dreht nach der Pause auf

Spielbericht

(ab). Der TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II kommt beim TuS Helpup II nach durchwachsener erster Halbzeit und starker zweiter Hälfte zu einem klaren 5:2-Sieg.

 

 

Beide Teams begegnen sich in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, die besseren Chancen erspielt sich aber der TuS Helpup II. Gäste-Coach Timo Drechshage (Bild rechts) findet die erste Halbzeit „furios“, weil der Schiedsrichter seiner Meinung nach „sehr komische Entscheidungen getroffen“ hat. „Es wurde jedes Gemecker und Sabbelei von den Spielern mit Gelb bestraft und gewisse Foulspiele, wo dann wirklich mit offener Sohle oder wo reingegrätscht wurde oder nachgegrätscht wurde, die nicht mal mit einem Foulspiel geahndet worden sind. Das hat auch dazu beigetragen hat, dass gewisse Entscheidungen sehr kurios waren.“ Aus sportlicher Hinsicht fällt dem Coach auf, dass die Gastgeber „sehr griffig“ unterwegs sind und mit Güven Aydin einen „begnadeten Fußballer“ hinten drin haben, „der kaum Fehler gemacht hat, der bei jedem ersten ball wusste, wann er flach rausspielen kann oder wann er das Ding schlagen muss. Das war schon ein Top-Spieler, wo ich mir nach dem Spiel sagen lassen musste, dass der mal Regionalliga gespielt hat.“

 

Verdiente Pausenführung für Helpup II

Und auch dem Zehner, namentlich Frank Willhelm, hat Drechshage angesehen, „dass der Fußball spielen konnte, die richtigen Pässe gespielt hat, Übersicht hatte, das blieb mir nicht verborgen und drumherum waren da auch ein, zwei vorne drin, die die Meter gemacht haben. Die Mischung passte und somit habe ich im Spiel in der ersten Halbzeit natürlich schon gesehen, wenn die ihre Nadelstiche setzen, dass das gefährlich werden kann.“ Dennoch gehen die Rot-Weißen „verdient mit 1:0 in Führung.“ Auf der linken Seite setzt sich Philipp Fieseler gegen seinen Gegenspieler durch, flankt mir rechts mit viel Schnitt auf den langen Pfosten, wo Holger Brinkmann nur noch seinen Kopf hinhalten muss. Doch vorher und auch nach dem Rückstand hat der TuS Helpup II gute Möglichkeiten auf sein erstes Tor. „Da hatten wir auch Glück“, gibt Drechshage zu. Nach dem 0:1 kommen die Gastgeber zu Möglichkeiten, von denen Björn Gerke zwei zum 2:1 nutzen kann. Vom gesamten Spielverlauf her geht es so auch mit einem verdienten Resultat in die Pause.

 

Drechshage: „Wir standen mit dem Rücken zur Wand”

In der Kabine geht Drechshage mit seinen Spielern ins Gericht, weil ihm die „die Art und Weise, wie wir das versucht haben zu verteidigen“, nicht gefallen hat. „Und da sind auch schon sehr laute Worte gefallen in der Kabine, weil ich meine Mannschaft wachgerüttelt habe, weil die Situation natürlich so war, dass wir mit dem Rücken zur Wand standen. Wir haben 1:2 hinten gelegen, es war ein richtungsweisendes Spiel und wenn man da nicht die richtigen Worte findet, kann man so eine Mannschaft natürlich auch noch nach unten fahren und andersrum weiß ich auch, zu was meine Mannschaft im Stande ist und das habe ich ihr dann gesagt, dass wir gegen Helpup, wenn ich die Mannschaft gesehen habe, eigentlich alle Vorteile haben. Da waren schon einige in der Mannschaft von Helpup am Durchschnaufen und am Luft holen und da habe ich gesagt, die Zeit spielt dann für uns, da sind wir fitter, da sind wir weiter, dass wir ab der sechzigsten Minute Vorteile haben, die müssen wir nutzen. Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen und was dann in der zweiten Halbzeit passiert ist, war eigentlich folgerichtig.“

 

 

Grastrup-Retzen II liefert ab

Die Rot-Weißen erhöhen die Schlagzahl und der TuS Helpup II findet nicht mehr zu seinem Spiel. „Irgendwie haben wir in der zweiten Halbzeit schnell die zwei Gegentore bekommen. Und da waren wir so ein bisschen durcheinander, haben spielerisch nicht mehr so ganz reingefunden“, meint Helpup-Coach Alexander Görzen. Holger Brinkmann und Jascha Prüßner drehen das Spiel wieder zu Gunsten der Rot-Weißen. „Gerade beim 3:2 muss ich Holger Brinkmann loben“, setzt Timo Drechshage zu einer Lobeshymne an, denn „wie er die drei Leute austanzt und dann nur noch auf Jascha Prüßner ablegt, der ihn dann alleinstehend vorm Tor wegmacht, wo vielleicht 80, 90 Prozent der Stürmer an Holgers Stelle selber versucht hätten zu verwandeln, er ihn aber dann uneigennützig ablegt und Jascha hat dann keine Probleme mehr.“ Mit dem 3:2 ist die Messe praktisch schon gelesen, denn danach ist es nur noch ein Spiel auf ein Tor. Grastrup-Retzen II präsentiert sich als geschlossene Gemeinschaft, die so nur schwer zu bezwingen ist.

 

„Goldene Punkte“ für die Rot-Weißen

Miguel Krysmann und nochmal Jascha Prüßner machen den letztlich klaren Sieg perfekt. Drechshage ist sehr erfreut, auch über das Tor von Krysmann, der „sehr selten beim Training ist, aber eine gute Seele der Mannschaft, der dann auch noch eingewechselt wird, dass er auch noch getragen wird von der Mannschaft und dann auch noch ein Tor schießt, rundet die ganze Sache natürlich auch noch richtig schön ab und das sind so Sachen, die freuen mich, dass die Mannschaft sich da so gefunden hat und auch noch zurückgefunden hat in das Spiel und dann ganz goldene Punkte aus Helpup mitgenommen hat.“ Eine „top Mannschaftsleistung vom Torwart, der noch zwei, drei Dinger klasse rausgeholt hat, bis zu den Stürmern“, ist ausschlaggebend für die starke zweite Halbzeit. „Demnach war die Begeisterung natürlich nachher groß und auch die Erleichterung, die drei Punkte mitgenommen zu haben. So eine Leistung der zweiten Halbzeit kann ausschlaggebend sein für den weiteren Verlauf der Saison, dass man sich da hochzieht und weiß, wozu diese Mannschaft im Stande ist. Nichtsdestotrotz gab es natürlich auch leider gerade in der ersten Halbzeit Dinge, die wir noch ansprechen müssen diese Woche, die besser werden müssen.“

 

Görzen: „Wir haben dazu gelernt“

Auch Alexander Görzen nimmt viel aus dem Spiel mit: „Wir haben für das nächste Spiel dazu gelernt und werden dementsprechend das verbessern, was wir schlecht gemacht haben. Mit der ersten Halbzeit war ich so zufrieden. Und in der zweiten Halbzeit haben wir auch viel gewechselt, das war auch mit einer der Gründe. Da sind wir aus dem Spiel gekommen und das hat dann den Ausschlag gegeben, dass wir nicht mehr so im Spiel waren. Aber Kopf hoch, positiv denken, nächstes Spiel müssen wir die drei Punkte dann zurückholen.“

 

Fazit: Der TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II siegt nach Leistungssteigerung und einer starken zweiten Halbzeit verdient und sichert sich drei weitere, wichtige Punkte im Kampf um die ersten vier Plätze. Helpup II kann nur eine Halbzeit lang mithalten.

 

Tore:

0:1 Holger Brinkmann (13. Min.)

1:1 Björn Gerke (23. Min.)

2:1 Björn Gerke (38. Min.)

2:2 Holger Brinkmann (53. Min.)

2:3 Jascha Prüßner (55. Min.)

2:4 Miguel Krysmann (75. Min.)

2:5 Jascha Prüßner (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga C2 Lemgo2020/214

Spielort

Sportplatz Helpup
Am Sportpl. 11, 33813 Oerlinghausen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Helpup II202Loss
TuS RW Grastrup-Retzen II145Win

More in