Connect with us

Hagen-Hardissen quält sich zu Sieg nach Rückstand

Spielbericht

(ab). Die Spvg Hagen-Hardissen bleibt ungeschlagen und gewinnt beim SC Türkgücü Detmold II nach Rückstand mit 4:1.

 

 

Abaz Isufi ist mit der Anfangsphase des SC Türkgücü Detmold II zufrieden: „Das Spiel hat wieder gut angefangen für uns, wir haben die Gegner anfangs mit unser Defensiv-Taktik überfordert.“ Das bestätigt Julian Krein indirekt: „Das Spiel war leider wie erwartet, der Gastgeber hat sich nur hinten reingestellt und auf Konter gelauert, wodurch das Spiel sehr zäh war und der Platz war leider sehr tief und nicht gemäht.“ Zusammengefasst heißt das: „Es war ein schlechtes Spiel beider Mannschaften. Wir versuchten Fußball zu spielen und Türkgücü wollte nicht so recht.“ Einer der Konter der Hausherren führt allerdings zur Führung. Nach einem Gegenangriff gibt es einen Eckstoß für den SC Türkgücü Detmold II. Da sich in der Defensive der Gäste nach Ausführung der Ecke keiner von fünf Spielern für Ahmed Mhnna (Bild links) zuständig fühlt, kann der aus dem Gewühl heraus zum 1:0 einschieben. „Schlichtweg schlecht verteidigt“, moniert Krein.

 

Die Gäste wirken bis dahin ideenlos, eine Umstellung bewirkt aber neuen Schwung, der genutzt wird. Die Spvg kommt nun zu Chancen, die Sebastian Scharf, Nils Lükewille und Lennard Gerwien (Bild rechts) für eine 3:1-Pausenführung nutzen. Jetzt hadert Abaz Isufi, denn dem 1:1 geht wohl ein „unberechtigter Freistoß“ voraus. „Und besonders ärgerlich war das dritte Tor von Hagen, vor dem ein Spieler von Hagen verletzt auf den Boden lag. Unsere Spieler eilten dem Gegner zur Hilfe, Hagen kümmerte dies wenig, sie spielten einfach weiter und erzielten das dritte Tor. Fairplay ist was anderes. Danach war das Spiel für uns gelaufen.“

 

Nach dem Seitenwechsel bleibt das Niveau des Spiels überschaubar. „Der eine wollte nicht, der andere konnte nicht“, urteilt Julian Krein. „Nach mehreren vergebenen 100 %-Chancen quälten wir uns tatsächlich zum 4:1-Endstand durch Christopher Otte.“ Dennoch ist es „wieder einmal ein Nachmittag zum Vergessen“ für die Spvg Hagen-Hardissen. „Zum wiederholten Male sind wir unter unserem Anspruch geblieben, so dass wir uns aktuell nicht zum Favoritenkreis zählen, auch, wenn wir noch ungeschlagen sind.“ Lob gibt es für den Unparteiischen: „Der Schiedsrichter führte die doch anspruchsvolle Partie mit Gelassenheit und viel Auge.“ Für Abaz Isufi hat die Niederlage einen faden Beigeschmack: „Wir haben lange versucht, mit einer couragierten Leistung gegen einen starken Gegner mitzuhalten, doch zwei sehr fragwürdige Tore besiegten unsere Moral und so war es am Ende ein deutlicher Sieg für Hagen.“

 

Fazit: Schlecht gespielt, dennoch deutlich gewonnen. Hagen-Hardissen nimmt drei Punkte mit, hat aber reichlich Luft nach oben. Der SC Türkgücü Detmold II zeigt eine couragierte Partie.

 

Tore:

1:0 Ahmed Mhnna (15. Min.)

1:1 Sebastian Scharf (17. Min.)

1:2 Nils Lükewille (25. Min.)

1:3 Lennard Gerwien (40. Min.)

1:4 Christopher Otte (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
4. Oktober 202090'Kreisliga C1 Detmold2020/215

Spielort

Schulzentrum Mitte
Sprottauer Str. 9, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SC Türkgücü Detmold II101Loss
Spvg Hagen-Hardissen314Win

More in