Connect with us

Hakedahler SV — SG Brakelsiek/Wöbbel

Spielbericht

SG erkämpft sich den Sieg

(ab). Die SG Brakelsiek/Wöbbel nutzt die Patzer der Konkurrenz und kann sich dank des 1:0-Sieges beim Hakedahler SV ein wenig absetzen.

„Das Spiel gegen Brakelsiek war auf einem sehr guten Niveau“, berichtet Nuri Kurt (Bild links). In der Tat hält der HSV richtig gut dagegen, begegnet dem Tabellenführer auf Augenhöhe. „Beide Mannschaften hätten in Führung gehen können, denn beide hatten Chancen“, meint Kurt weiter. Auch Falk Weskamp bestätigt: „Das war eine schwere Geburt und das lag an einem richtig guten Gegner.“ Dass seine Truppe dann doch noch gewinnt, hat man einem unglücklichen Klärungsversuch der HSV-Defensive zu verdanken. Nuri Kurt erläutert: „Das Gegentor war ein Abwehrschnitzer, Engin Ay versucht den Ball rauszuschlagen oder zu kontrollieren, der Ball rutscht ihm über den Fuß und landet beim Gegner, der läuft auf das Tor zu, unser Torwart kommt raus und rennt ihn um und es gibt Elfmeter. War auch berechtigt aus meiner Sicht, auch, wenn viele gesagt haben, es war kein Elfer.“ Pascal Hannibal (Bild rechts) lässt sich die Chance in der 81. Minute nicht entgehen und erzielt den 1:0-Siegtreffer. „Bis zu dem Zeitpunkt war das Unentschieden verdient“, findet Kurt. Auch hier kann Weskamp nicht widersprechen: „Ich denke, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Erste Halbzeit gehört Hakedahl, die zweite uns.“

Nuri Kurt findet es schade, dass sich seine Mannschaft nicht mit einem Zähler belohnen konnte: „Aber es ist manchmal so, wenn man oben steht hat man das Quäntchen Glück.“ Dennoch herrscht keine sonderliche große Unzufriedenheit bei Nuri Kurt: „Es war ein sehr gutes und faires Spiel.“ Und auch die Gäste haben dazu ihren Teil beigetragen: „Auch ein Lob an die Zuschauer von Brakelsiek, die sehr bereitwillig ihren Eintritt bezahlen, sehr fair und zu jeder Zeit ruhig waren, niemanden angemacht haben. Insgesamt ein sehr sportlicher Auftritt von Brakelsiek. Wie schon mehrfach erwähnt, für mich sind sie die Top-Favoriten in der Liga, spielen auch den besten Fußball. Von daher würde es mich nicht wundern, wenn sie am Ende oben stehen.“

Etwas loszuwerden hat auch Falk Weskamp. „Ich habe jetzt vier Spiele gegen Hakedahl gemacht und nie gab es Ärger mit ihnen“, meint der Coach mit Hinblick auf die ein oder andere Beschwerde gegen die Spielweise des HSV. „Wir haben uns hart bekämpft, aber auf einem guten und fairen Niveau.“ Auf seine eigene Mannschaft ist er stolz: „Die geben alles und vor allem niemals auf. Das habe ich noch nie so erlebt.“

Fazit: Es ist ein gutes Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hat. Der SG Brakelsiek/Wöbbel gelingt der Lucky Punch dank eines berechtigten Elfmeters. Da die Konkurrenz patzt und nur Unentschieden spielt, hat die SG nun fünf Punkte Vorsprung auf Rang drei, der möglicherweise kein Aufstiegsrang sein wird, und zudem noch ein Spiel mehr in der Hinterhand.

Tor:

0:1 Pascal Hannibal (81. Min., 11m)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. Mai 201890'Kreisliga B Detmold2017/1833

Spielort

Sportplatz Hohenloh
Anne-Frank-Straße 6, 32756 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
Hakedahler SV000Loss
SG Brakelsiek/Wöbbel011Win

More in