Connect with us

Ibbenbürener Spvg 08 — TSV Oerlinghausen

Spielbericht

Unglückliches Aus nach Elfmeterschießen

(ab). Der TSV Oerlinghausen verliert das Erstrunden-Spiel im Westfalen-Pokal bei der Ibbenbürener Spvg 08 unglücklich mit 4:5 nach Elfmeterschießen. Ausgerechnet der kurz vor Schluss eingewechselte und als sicherer Elfmeterschütze geltende Milko Micanovic verschießt den entscheidenden Elfmeter.

 

Dabei kommt der TSV zunächst „ganz gut ins Spiel“, wie der spielende Co-Trainer meint. „Die ersten 20, 25 Minuten gehörten uns, wir hatten gute Chancen.“ Die beste vergibt Nils Engmann nach einem langen Ball, als er die Kugel wunderschön über den Keeper aber auch Zentimeter am Kasten vorbeilupft. „Wir müssen die Konter besser ausspielen“, sieht Micanovic noch Verbesserungspotenzial vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag. Kurz vor der Halbzeit, „wie es dann so ist“, gerät der TSV plötzlich in Rückstand. „Wir haben den Faden verloren“, so Micanovic. Ibbenbüren spielt einen schönen Angriff gut aus, Kevin Hagemann muss nur noch den Fuß hinhalten.

 

Nils Engmann

„Aber wir kommen gut aus der Pause raus“, so der Co weiter. In der Tat. Oerlinghausen kann nur kurz nach Wiederbeginn den Spielstand egalisieren, diesmal ist Nils Engmann erfolgreich. Es entwickelt sich ein packender Pokalfight, Oerlinghausen verteidigt mit Leidenschaft und hat zudem einen sicheren Rückhalt im Kasten. Philip Langer, eigentlich Keeper der zweiten Mannschaft, bewahrt seine Truppe mit einer Monster-Parade in letzter Sekunde für dem Aus. Kurz vor Spielende nutzt Miron Tadic die vierte Wechseloption, holt Nils Engmann vom Platz. „Er war einfach platt und wollte auch keinen Elfmeter mehr schießen“, erklärt Micanovic, der für den Stürmer eingewechselt wird. Und dann schreibt der Fußball eine seiner Geschichten. Je drei Schützen hatten sowohl für Ibbenbüren als auch für Oerlinghausen getroffen, je einer konnte nicht verwandeln, als Micanovic als letzter Schütze für Oerlinghausen an der Reihe ist. Seinen Schuss kann Ibbenbüren-Keeper Timon Knüppe aber parieren. „Wenn ich den platzierter schieße, geht der rein“, erklärt der Unglücksrabe, der auch einen Tag später „noch angefressen“ ist. „Das tut mir wahnsinnig leid für die Jungs, die einen tollen Fight abgeliefert und richtig gut dagegengehalten haben.“

 

Fazit: Die Ibbenbürener Spvg 08 hat im Elfmeterschießen das glückliche Ende für sich. Das Aus für den TSV Oerlinghausen ist unfassbar bitter. In der nächsten Runde trifft Ibbenbüren auf den Landesligisten SV Herbern.

 

Tore:

1:0 Kevin Hagemann (44. Min.)

1:1 Nils Engmann (51. Min.)

 

Torschützen im Elfmeterschießen:

Für Ibbenbüren: Kevin Hagemann, Chris-Cedric Jaeschke, Mischa Bischoff, Lennart Oberhaus

Für Oerlinghausen: Jan-Justin Johannhörster, Kay Peikert, Tim Witte

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
4. August 2019 90' Westfalen-Pokal 2019/20 1. Runde

Spielort

Sportzentrum Ost
Ibbenbüren Spielvereinigung 1908 e.V., 36, Am Sportzentrum, Laggenbeck, Ibbenbüren, Kreis Steinfurt, Regierungsbezirk Münster, Nordrhein-Westfalen, 49479, Deutschland

Ergebnisse

ClubGoalsSpielausgang
Ibbenbürener Spvg 085Win
TSV Oerlinghausen4Loss

More in