Connect with us

Kein Sieger bei Kartenfestival

Spielbericht

(ab). Der RSV Hörste und der TuS Horn-Bad Meinberg warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Mit 1:1 trennen sich die Kontrahenten in einem kartenreichen Spiel. Zehn gelbe und zwei gelbrote Karten zückt der Unparteiische.

 

 

In der ersten Halbzeit ist es ein „recht ausgeglichenes“ Spiel, wie RSV-Coach Ralf Ackmann meint. Nach einer Viertelstunde geht die Heimmannschaft nach einem tollen Schuss von Sascha Zunke (Bild links) aus rund 16 Metern mit 1:0 in Führung. Allerdings unter tatkräftiger Mithilfe des TuS Horn-Bad Meinberg, wie deren Coach Sascha Möller meint: „Wir klären den Ball zuvor nicht richtig, verdameln den Ball. Ein schönes Tor“, erkennt er dann aber an. Zuvor hätte der TuS laut Möller aber einen Elfmeter bekommen müssen, als Chris Capelle im Strafraum umgestoßen wird. „Wir bekommen nicht einmal diese Einschussmöglichkeit“, hadert der Coach. Kurz darauf hat Capelle eine weitere 100%ige Chance, die aber ebenfalls nicht genutzt wird. Mit dem „einzigen Torschuss“ geht dann Hörste in Führung. „In der Folge hatten wir mehr Spielkontrolle, von Hörste kam da gar nichts“, so Möller. Dennoch steht es zur Pause 1:0 für den RSV.

 

Gleich nach dem Seitenwechsel gelingt dem TuS aber der Ausgleich. „Leider zu früh“, findet Ralf Ackmann. Jonathan Pade setzt sich auf der rechten Seite durch, sieht den durchstartenden Chris Capelle (Bild rechts) und passt genau im richtigen Augenblick. Capelle ist durch und netzt zum 1:1 ein. In der Folge entwickelt sich ein recht rauhes Spiel. Besonders „Hörste war sehr ruppig“, findet Sascha Möller. Nach rund einer Stunde gibt es dafür die Quittung. Der mit gelb vorbelastete Marc Kopping muss nach einem Halten mit gelbrot vom Platz. „Leider mussten wir wieder fast 30 Minuten in Unterzahl agieren“, so Ackmann. „Aber alle haben gekämpft wie die Löwen und sich dementsprechend auch den Punkt verdient.“ In Unterzahlt hat der RSV sogar kurzzeitig mehr vom Spiel, hat laut Sascha Möller „zwei Chancen, um in Führung zu gehen.“

 

Erst in der Schlussphase kann sich die Überzahl beinah auszahlen, doch auch der TuS kann einige Chancen nicht nutzen. „Das war schon Slapstick“, meint Möller. In der Nachspielzeit herrscht dann auch personell wieder ausgleichende Gerechtigkeit, als Gianni Bovino, ebenfalls schon verwarnt, nach einer Schwalbe ebenfalls vom Platz muss. „Da fehlt das Fingerspitzengefühl, die Entscheidung war definitiv zu hart“, findet der Coach. Auch in Sachen Ergebnis bleibt es beim Unentschieden. Gerecht, wie Ralf Ackmann meint: „Zum Schluss hätte auch noch jeder als Sieger vom Platz gehen können.“ Sascha Möller findet auch das „Drumherum in Hörste too much. Viele Emotionen, das kennt man. Aber in zwei, drei Situationen wird einem 20-jährigen von uns von einem Erwachsenen gesagt, er haut ihm gleich eine runter.“ Auch das Ergebnis ärgert ihn: „Das ist das dritte Spiel in Folge, wo wir leichtfertig Punkte vergeben. Wir könnten bei einem tollen Torverhältnis und bei sieben oder neun Punkten stehen.“ Stattdessen sind es nur zwei und der TuS Horn-Bad Meinberg steckt im Tabellenkeller fest.

 

Fazit: Der RSV Hörste und der TuS Horn-Bad Meinberg trennen sich mit einem Unentschieden, das für die Gäste zu wenig ist.

 

Tore:

1:0 Sascha Zunke (16. Min.)

1:1 Chris Capelle (47. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
15. September 202090'Kreisliga A Detmold2020/213

Spielort

Sportplatz Hörste
Am Freibad, Hörste, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Hörste101Draw
TuS Horn-Bad Meinberg011Draw

More in