Connect with us

Leese/Hör/Lie holt ersten Saisonsieg

Spielbericht

(ab). Die SG Leese/Hörstmar/Lieme gewinnt erstmals in dieser Saison. Bei Aufsteiger SG Bega/Humfeld gewinnt die Kaiser-Elf mit 2:0.

 

 

„Endlich der erste Dreier“, so ein freudetrunkener Ferhan Demir. „Und der ist auch voll verdient“, findet der Obmann. Die SG Leese/Hörstmar/Lieme hat „wirklich mega gut gekämpft und das über die ganze Partie. Wir waren eng am Gegenspieler, sind energisch und hart in den Zweikämpfen gewesen.“ Allerdings ist „spielerisch auf dem Acker nicht viel möglich.“ Die SG Bega/Humfeld agiert fast nur mit langen Bällen, was auch Coach Michael Krügel stört: „Anstatt mal den Ball flach nach vorne zu bringen.“ Die langen Dinger in die Spitze können die Gäste „sehr gut verteidigen“, meint Demir. Und vorne haben die Gäste Glück. Tim Plöger erzielt zwar das 1:0, doch der zuvor aus dem Abseits gekommene Erol Bostan greift mit einer Ballberührung aktiv ins Spielgeschehen ein, was vom Unparteiischen allerdings übersehen wird. Die Gastgeber kommen im ersten Durchgang nichts ins Spiel, zeigen laut Krügel „keinen Biss“ und machen „zu wenig Druck.“

 

Auch der zweite Abschnitt zeigt dahingehend kaum Besserung. Zumal eigentlich auch das Spielglück auf Seiten der Hausherren liegt. Der schon mit gelb vorbelastete Volkan Erdem soll ausgewechselt werden und ist auch bereits auf dem Weg Richtung Bank, als er sich von gegnerischen Fans angesprochen und provoziert fühlt und daraufhin eine Kusshand in Richtung der SG Bega/Humfeld-Anhänger macht. Das wertet der Unparteiische als Unsportlichkeit und zeigt Gelb-Rot, in diesem Fall auch überzogen. Das findet auch Ferhan Demir: „Da hätte der Schiedsrichter mehr Fingerspitzengefühl zeigen können bzw. müssen, vor allem, wenn man ein so erfahrener Schiedsrichter ist wie Udo Schlingmann. Aber gut, das ist jetzt leider so, da müssen wir durch.“ Der schon auf den Platz gekommene Frederik Schöne musste also nochmal runter und kommt kurze Zeit später doch noch für Tim Plöger ins Spiel.

 

Über eine halbe Stunde ist die SG Bega/Humfeld nun also in Überzahl, kann damit aber gar nichts anfangen. Ein Ball nach dem anderen fliegt in Richtung des gegnerischen Gehäuses, Passversuche in die Spitze werden meistens abgefangen. Und wenn die Gastgeber doch mal durchkommen, ist da noch Julian Schmidt, der im Tor der Gäste in der Schlussphase zum Matchwinner wird. So pariert er glänzend einen Kopfball aus kurzer Distanz von Jan-Luka Wieck und kurz darauf auch im Eins-gegen-eins. Glück haben die Gäste, als Roman Sprick aus spitzem Winkel nur den Pfosten trifft. So ist es dann kurz vor Schluss Tim Falke, der mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie macht. Die SG Bega/Humfeld verpasst den dritten Sieg in Folge und damit weitere big points für den Klassenerhalt. „Das tut gegen so einen Gegner doppelt weh“, meint Michael Krügel, für den die SG Leese/Hör/Lie „bis jetzt der schlechteste Gegner in der Saison“ gewesen ist.

 

Fazit: Die SG Leese/Hörstmar/Lieme siegt insgesamt nicht unverdient, kann sich aber auch bei seinem Keeper bedanken. Bega/Humfeld investiert gerade in Überzahl zu wenig.

 

Tore:

0:1 Tim Plöger (14. Min.)

0:2 Tim Falke (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga A Lemgo2020/216

Spielort

Sportplatz Humfeld an der B 66
50, Bundesstraße, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Bega/Humfeld000Loss
SG Leese/Hörstmar/Lieme112Win

More in