Connect with us

Lemgo eine Nummer zu groß für Wüsten

Spielbericht

(ab). Der TBV Lemgo war dann doch eine Nummer zu groß für den SV Wüsten. Der letzte verbliebene B-Ligist muss im Viertelfinale die Segel streichen und unterliegt den Hansestädtern mit 1:6.

 

 

Letztendlich auch „ein verdienter Sieg für Lemgo“, muss SVW-Pressesprecher Marvin Buhlo zugeben. In der ersten Halbzeit tut sich der TBV allerdings noch schwer, der SVW kann „noch ganz gut mithalten“ und sich „einige Torchancen“ erspielen, die nicht genutzt werden. Auch Simon Schneidermann erkennt das gute Defensivverhalten der Hausherren an: „In der ersten Halbzeit haben wir uns recht schwergetan. Ich muss sagen, dass Wüsten in der ersten Halbzeit gut verteidigt hat, sodass wir uns nur wenige klare Chancen erspielt haben.“ Dennoch steht es 2:0 zur Pause für den TBV. Alexander Ritter holt sich in der gegnerischen Hälfte den Ball, spielt ihn zu Leon Kienast weiter, der sich auf rechts durchsetzt und flach ins Zentrum passt, wo Serkan Erdem (Bild rechts) am kurzen Pfosten zum 1:0 einschiebt. Das 2:0 erzielt Daniel Supper, der den Ball von der linken Seite rund 20 Meter vorm Tor zugespielt bekommt und abzieht. Der Ball schlägt links im Tor ein.

 

Der SV Wüsten lässt sich aber nicht hängen, kommt auch gut in die zweite Halbzeit rein, muss nach einem Einwurf aber erst einmal das 0:3 schlucken. Leon Kienast zieht von der Strafraumgrenze ab und erhöht für die Hansestädter. Erst danach kann Julian Dreskrüger (Bild links) mit einem Schuss von links ins lange Eck auf 1:3 verkürzen. Die Hoffnung währt allerdings nur kurz, denn spätestens mit dem 4:1 durch Daniel Supper „ist die Luft raus“, so Bahlo. Mit einem gezielten Flachschuss aus der Distanz erhöht Artur Esko auf 5:1, das 6:1 fällt nach einem Freistoß von der linken Seite, den Frederik Wöhler unhaltbar abfälscht. „Im Angriff hat Lemgo schon einige gute Spieler, die uns teilweise sehr gut ausgespielt haben“, so Bahlo. „Nun gilt es die positiven Momente mitzunehmen, denn am Sonntag erwartet uns auf Rasen wieder ein schwieriges Spiel.“ Der TBV Lemgo kann „wir mit dem Abend zufrieden sein“, urteilt Simon Schneidermann. „In der zweiten Halbzeit wurde es dann etwas deutlicher. Vielleicht war der Sieg insgesamt etwas zu hoch.“

 

Fazit: Der TBV Lemgo lässt keine Zweifel aufkommen und schlägt den SV Wüsten deutlich und steht im Halbfinale. Der Gegner wird am 22. Oktober ausgespielt, wenn sich der FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen und der VfL Lüerdissen im Viertelfinale gegenüberstehen.

 

Tore:

0:1 Serkan Erdem (14. Min.)

0:2 Daniel Supper (27. Min.)

0:3 Leon Kienast (54. Min.)

1:3 Julian Dreskrüger (55. Min.)

1:4 Daniel Supper (63. Min.)

1:5 Artur Esko (78. Min.)

1:6 Frederik Wöhler (89. Min., ET)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
1. Oktober 202090'Kreispokal Lemgo2020/21Viertelfinale

Spielort

Sportplatz Wüsten
Wüsten, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SV Wüsten011Loss
TBV Lemgo246Win

More in