Connect with us

RSV Barntrup III — RSV Schwelentrup II (9er)

Spielbericht

RSV III mit einem ziemlich perfekten Tag

(hk). Hepa, die roten Teufel brennen in ihrer Hölle Waldstadion ein wahrhaftiges Feuerwerk ab. Mit einem Dutzend Gegentoren wird der RSV Schwelentrup II gen Bergstadion geschickt. Fast schon Freudentränen in den Augen sind beim Barntruper Spielertrainer Fabio Schwarze erkennbar, huldigt er wehmütig: „Es war ein richtiges Feuerwerk! Die Mannschaft hat eine bombastische Leistung abgeliefert.“

Von Henning Klefisch

 

Fabio Schwarze

Von der ersten Sekunde an sind die Hausherren voll drin in der Partie, brillieren mit mustergültigen Ballstafetten, verfügen zudem über ein Abwehrbollwerk, über das ein imaginäres Stopp-Schild prangt. Die ultrafrühe 2:0-Führung – nach Toren von Christoph Wenke (1. Min.) und Fabio Felice Schwarze (3. Min.) – zieht den Stecker bei den Schwelentrupern. Die Nordlipper verwerten ihre Möglichkeiten ebenso schnell wie akkurat. In den ersten 45 Minuten legen Luca Rietzke (8. Min.), erneut Wenke (16., 32. Min.), und Lars Fischer (28., 39. Min.) einen 7:0-Vorsprung vor. Fünf weitere Tore folgen im zweiten Abschnitt, tragen sich wieder Fabio Felice Schwarze (50. Min.), erstmals Armin Mohammadi (57. Min.) und Sebastian Stege (mit einem Schuss in den rechten Giebel; 66. Min.), auch der überragende Wenke (72., 78. Min.) in die Torschützenliste ein. Mit seinem Fünferpack hat Wenke seine holde Haarpracht auf’ s Spiel gesetzt. Am letzten Spieltag wird der Rasierer sein Haupt kürzen, „lässt er a la Zidane jeden mal ran“, schildert Schwarze. Lippe-Kick glaubt vielmehr, dass Wenke der Ansicht ist: Ein schönes Gesicht braucht Platz, weshalb seine Haare zunächst einmal der Vergangenheit angehören.

Rietzke sprintet wie kein Zweiter

Außerordentlichen Wert legt RSV III-Fänger Felix Gruner darauf, die Partien ohne Gegentor zu überstehen, hegt er ein hohes Maß an Antipathie dagegen, Bälle aus dem eigenen Netz zu fischen. Innerlich Beifall klatscht Schwarze auch, als er den Treffer von seinem „Torero“ Wenke schildert: „Er hat den Schwelentruper Torwart vor dem Sechzehner verladen, den Ball in der Drehung mit links über ihn gechippt.“ Auch freut er sich über seinen sprintstarken Rechtsverteidiger Luca Rietzke, der nunmehr als „weißer Usain Bolt“ in die Geschichtsbücher eingeht. Nachdem er einen Steilpass serviert bekommt, vollstreckt er kaltschnäuzig zum zwischenzeitlichen 3:0. Empathie für den klar unterlegenen Gegner zeigt Schwarze dennoch, sagt er doch mit Blick in Richtung seines Gegenübers: „Einerseits tut es mir leid für Bomber, dass es so hoch ausfiel, aber wir konnten durchlaufen ohne großen Widerstand. Ich hoffe, dass sie als Truppe den Spaß beibehalten – wie am Sonntag nach dem Spiel – und man sieht sich nächste Saison wieder“, so Schwarze, der selbst zweimal trifft, sich dabei auf die Hilfe seiner Mitspieler verlassen darf.

„Wir haben alles vermissen lassen…“

RSV II Co-Trainer John Breeden (Bild rechts), der den Chefcoach Sebastian Beine vertritt, wählt deutliche Worte nach dem Desaster: „Als Spiel kann man das nicht bezeichnen, was wir gezeigt haben.“ Er zählt die Defizite auf: „Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir alles vermissen lassen, was es braucht, um ein Spiel zu spielen. Sprich: Einsatzbereitschaft, Kampf und Leidenschaft haben gänzlich gefehlt“, weshalb diese Niederlage auch mit zwölf Toren Differenz unbestritten den Verhältnissen auf dem Spielfeld entspricht. Alles in Schutt und Asche reden, das möchte Breeden jedoch nicht: „Das Positive ist, dass wir als zweite Mannschaft immer antreten und auch die Spiele spielen wollen. Was nicht immer leicht ist, wenn man eine zweite Mannschaft ist“, findet Lippe-Kick dies vorbildlich, kann man doch über jedes Team froh sein, was in der C-Liga gegen den Ball tritt.

Fazit: Katz und Maus spielen glänzend aufgelegte Barntruper mit den Schwelentrupern, die zu einem Spielball mutieren. An der Berechtigung dieses Erfolges gibt es nicht den Ansatz eines Zweifels, erwischen die Gäste einen rabenschwarzen Tag, während bei den Schwarze-Schützlingen alles zu klappen scheint.

Tore:

1:0 Christoph Wenke (1. Min.)
2:0 Fabio Felice Schwarze (3. Min.)
3:0 Luca Rietzke (8. Min.)
4:0 Christoph Wenke (16. Min.)
5:0 Lars Fischer (28. Min.)
6:0 Christoph Wenke (32. Min.)
7:0 Lars Fischer (39. Min.)
8:0 Fabio Felice Schwarze (50. Min.)
9:0 Armin Mohammadi (57. Min.)
10:0 Sebastian Stege (66. Min.)
11:0 Christoph Wenke (72. Min.)
12:0 Christoph Wenke (78. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
19. Mai 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1919

Spielort

Waldstadion Barntrup
Wolfsiek 6, 32683 Barntrup, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Barntrup III7512Win
RSV Schwelentrup II000Loss

More in