Connect with us

RSV Barntrup — SG Kalldorf

Spielbericht

Elsner schießt Kalldorf ab

(ab). Der RSV Barntrup holt gegen die SG Kalldorf einen souveränen 5:2-Heimerfolg. Kevin Elsner ist allein viermal als Torschütze für den RSV erfolgreich.

Ehe man über das Spiel sprechen kann, hat RSV-Coach Daniel Barbarito etwas anderes zu sagen: „Man muss den Schiedsrichtern froh und dankbar sein, dass sie sich jedes Wochenende auf den Platz stellen und es uns möglich machen Fußball zu spielen. Woche für Woche hören sie sich Kritik von Spielern, Zuschauern und Trainern an, oft zu Unrecht. Aber heute darf und muss man auch sagen, wenn ein Schiedsrichter einen schlechten Tag hatte und mehr als überfordert war.“ So sollen sich nach der Partie beide Teams einige gewesen, „dass der Schiedsrichter für beide Seiten mehr als unglücklich gepfiffen hat.“ Für den RSV bedeutet dies: „Ein berechtigtes Tor aberkannt bekommen, dafür ein irreguläres zuerkannt. Des Weiteren einen Elfer nicht bekommen, aber einen gegen uns, wo das Foul zwei Meter vor dem 16er stattgefunden hat, sowie ein Platzverweis gegen Kalldorf, der nicht geahndet wurde. Über fünf bis zehn kuriose Abseitsentscheidungen bewahre ich jetzt Stillschweigen.“

Nun aber zum Spiel. In der ersten Halbzeit hat Kalldorf es „wirklich gut gemacht“ und auch „ihr Heil in der Offensive gesucht“, womit Barbarito „so nicht gerechnet“ hatte. Entsprechend ist auch Kalldorf-Coach Stephan Brill mit dem ersten Durchgang seiner Mannschaft mehr als zufrieden: „Wir hatten das Spiel im Griff, man kann sagen, dass Barntrup sich an uns die Zähne ausgebissen hat. Wir haben das ganz gut gelöst.“ Zumindest bis zur 34. Minute, dann nämlich erzielt Kevin Elsner (Bild links) seinen ersten Treffer. Kurz darauf kann Mario Sander zwar ausgleichen, doch Barntrup geht Dank Christian Franz mit einer 2:1-Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang erhöhen die Gastgeber das Tempo und gehen nach einem Doppelschlag von Kevin Elsner mit 4:1 in Front. „Da sind wir dann ins Hintertreffen geraten“, so Stephan Brill. In der Folge schaltet Barntrup wieder ein paar Gänge zurück, zum Glück für die SG, denn: „Wenn sie da weiter angezogen hätten, hätte das Ergebnis auch noch weitaus höher ausfallen können.“ Kevin Elsner legt zehn Minuten vor dem Ende noch seinen vierten Treffer nach, in der Nachspielzeit verkürzt Jiwan Namo (Bild rechts) aus elf Metern zum 2:5-Endstand. Letztendlich hätte Barntrup auch „noch ein, zwei Tore mehr schießen müssen, wenn nicht die erwähnten Abseitsentscheidungen gewesen wären. So war es irgendwie ein komisches Spiel, weil beide Mannschaften mit dem Schiedsrichter zu kämpfen hatten, anstatt sich auf Fußball zu konzentrieren“, so Daniel Barbaritos Fazit.

Das von Stephan Brill fällt im Großen und Ganzen auch ganz ok aus: „Mit der ersten Halbzeit bin ich zufrieden, in der zweiten waren wir nicht mehr so präsent. Den Jungs kann ich keinen Vorwurf machen, wenn man sieht, mit welchen Personalproblemen wir ins Spiel gegangen sind.“ Nun heißt es erst einmal: „Füße hoch, entspannen, durchatmen und hoffen, dass in der Vorbereitung alle verletzten Spieler dazustoßen. Dann fängt die Serie für uns von neuem an.“

 

Fazit: Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Barntrup absolut in Ordnung und hätte auch noch höher ausfallen können. Kalldorf kann auf die gute erste Halbzeit aufbauen.

 

Tore:

1:0 Kevin Elsner (34. Min.)

1:1 Mario Sander (39. Min.)

2:1 Christian Franz (43. Min.)

3:1 Kevin Elsner (46. Min.)

4:1 Kevin Elsner (48. Min.)

5:1 Kevin Elsner (79. Min.)

5:2 Jiwan Namo (90. Min., 11m)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
2. Dezember 201890'Kreisliga A Lemgo2018/1918

Spielort

Waldstadion Barntrup
Wolfsiek 6, 32683 Barntrup, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Barntrup235Win
SG Kalldorf112Loss

More in