Connect with us

FSV setzt den Lucky Punch

Spielbericht

(hk). Ein faszinierendes Fußball-Spiel bietet sich den 120 Zuschauern im Hexenkessel Waldstadion. Die Gäste der FSV Pivitsheide entführen mit ihrem neuen Coach Dennis Brockmann einen 3:2-Sieg beim RSV Hörste. Es geht rauf und runter, die bei einem tollen Ambiente. Dass der Sieg für die Gäste glücklich ist, das bestätigen beide Trainer in ihrer Analyse.
Von Henning Klefisch

M. Burmeier

In der ersten Halbzeit passiert treffermäßig nichts. Einige Aufreger gibt es dennoch. Die Hausherren schlucken nach 20 Minuten eine Ampelkarte, in Person von Erol Wallies, der zunächst ein taktisches Foul begeht, dann den Fuß unsanft drüber hält. Fußballerisch sind die Hausherren gut drin im Spiel, sind physisch sehr robust, erzeugen vor allem über die Außenposition Torgefahr mit präzisen Flanken-Fackeln. Es entwickelt sich zeitig ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams nicht zurückstecken möchten. Mit der Performance seiner Mannschaft zeigt sich RSV-Coach Ralf Ackmann sehr zufrieden, hat sein Team schließlich den Joystick in der Hand, kommt zu zwei herausragenden Möglichkeiten durch Marvin Burmeier. Was ihn enttäuscht: „Uns wurde ein klarer Elfmeter nach Foul an Marvin Burmeier nicht gegeben“, weshalb nach seinem Geschmack eine 2:0-Pausenführung für sein Team absolut möglich gewesen wäre.

Witt hält die Schwarz-Gelben im Spiel

 

K. Leps

Im zweiten Durchgang erwischen die Ackmänner den Traumstart – serviert per Doppelpack von Kevin Leps. Eine Minute nach dem Seitenwechsel verwandelt er lässig einen Elfmeter zum 1:0, nachdem er zuvor selbst zu Fall gebracht wurde. Sieben Minuten danach verdoppelt er die Führung mit einem Traum-Heber. In Unterzahl werden die Kräfte allerdings stetig weniger. Brockmann ist angetan von seinen Jungs, erzählt im Lippe-Kick-Gespräch: „Danach haben unsere Jungs sich zurückgekämpft und erzielen durch unsere schnellen Leute vorne die Tore zum 2:2“, trifft auch Timo Landwehr innerhalb weniger Augenblicke gleich zweimal. Hörste hätte abermals führen können. 65 Minuten sind gespielt, als Kevin Berg die vielversprechende Möglichkeit vergibt im direkten Duell mit FSV-Fänger Hugo Witt. Das Siegtor für die Gäste fällt in der 78. Spielminute, fasst sich nach einem schönen Spielzug Fabian Heggemann ein Herz und überwindet mit einer flachen Fackel von der Strafraumgrenze den sich streckenden RSV-Fänger Yannick Schapeler. In einer sehr intensiven Schlussphase kommt es zu einigen knackigen Zweikämpfen, bekommt Pivitsheide gegen die anrennenden Hausherren einige vielversprechende Kontersituationen, die sie allerdings nicht entscheidend für sich verwerten. Brockmann resümiert: „Nicht verdient, aber die Mannschaft hat eine super Moral bewiesen und hat sich super zurückgekämpft.“ Für Ackmann sind Werte wie Anstand und Fair-Play extrem wichtig, weshalb er der „FSV zu drei Punkten gratuliert. Ob verdient oder nicht verdient, interessiert ja morgen keinen mehr, ich nehme das somit sportlich. Obwohl heute nicht die bessere Mannschaft gewonnen hat“, ist Fußball manchmal ganz schön ungerecht.

 

 

Fazit: Ein Sieg, der mit dem Bündnis der Glücksgöttin Fortuna zustande kommt. Die Pivitsheider haben mehr Qualität im Torabschluss, während Hörste viel verballert, sich deshalb nicht beschweren darf, letztlich mit leeren Händen dazustehen. Eine unterhaltsame, weil intensive Partie.

Tore:
1:0 Kevin Leps (per Elfmeter; 46. Min.)
2:0 Kevin Leps (53. Min.)
2:1 Timo Landwehr (56. Min.)
2:2 Timo Landwehr (62. Min.)
2:3 Fabian Heggemann (78. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
6. September 202090'Kreisliga A Detmold2020/211

Spielort

Sportplatz Hörste
Am Freibad, Hörste, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Hörste022Loss
FSV Pivitsheide033Win

Autohaus Stegelmann

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in