Connect with us

RSV Schwelentrup II (9er) — SG Extertal/Laßbruch/Silixen III

Spielbericht

Aller guten (schlechten) Dinge sind drei

 

(hk). Seinen zweiten Saisonsieg feiert der RSV Schwelentrup II beim 3:1 im Kellerduell gegen die SG Extertal/LaSi III. Den letzten Tabellenplatz verlassen die Dörentruper durch diesen dreifachen Punktgewinn zwar nicht, halten aber Anschluss an die folgenden Plätze.

 

Von Henning Klefisch

 

Zunächst tut sich das Schlusslicht spürbar schwer, diese Partie zu adaptieren, gerät auch nicht unverdient nach 20 Minuten in Rückstand. Coach Sebastian Beine moniert bei seinem Team die „fehlende Zuordnung“, erweist sich das Tor von Maurice Schelm aber als entscheidender Wachmacher. Hinfort laufen die Kombinationen der Grün-Weißen flüssiger. „Es war dann auch zu spüren, dass uns das Spiel sehr wichtig war“, schildert Beine bei Lippe-Kick. Dementsprechend groß ist die Freude, als Steve Menzel (Bild links) drei Minuten vor dem Pausenpfiff mit einem chirurgisch präzisen Schuss aus rund 20 Metern Torentfernung Dennis Schmidt im Gäste-Gehäuse keine Abwehrchance lässt. Schmidt kann nur gucken und auf ein Bündnis mit seinem Gestänge hoffen, was nicht erfüllt wird. Das Remis zur Halbzeit ist absolut verdient – für Beine. Sein Gegenüber Marcel Bonte hat da eine etwas andere Meinung: „Wir haben die erste Halbzeit dominiert, machen früh das 1:0 und bekommen kurz vor der Pause das 1:1. Damit ging es in die Pause, wo wir eigentlich schon 7:1 hätten führen müssen“, unterscheiden sich die beiden Wahrnehmungen schon extrem.

 

Beine macht den Dreier save

 

„Bomber“ sagt in der Kabine voraus: „Wer das nächste Tor schießt, gewinnt.“ Er soll Recht behalten. Die Schwelentruper drücken auf den zweiten Treffer, der durch Sascha Finkemeyer (per Eigentor; 70. Min.) tatsächlich fällt. Nach einer bemerkenswerten Kombination ist der Extertaler als finaler Akteur am Ball. Kurz vor Schluss stellt Torsten Beine nach einem schönen Tempogegenstoß auf 3:1, was zugleich auch der Endstand ist. Sebastian Beine erklärt im Lippe-Kick-Gespräch: „Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg für uns, für den wir aber auch hart arbeiten mussten. Ein interessantes C-Liga Spiel!“ SG Extertal/LaSi III-Spielertrainer Marcel Bonte beanstandet, seine Mannschaft sei in den zweiten 45 Minuten „gar nicht in das Spiel gekommen.“ Von der Schwelentruper Effizienz zeigt er sich an diesem Tag begeistert, konstatiert er doch via Lippe-Kick: „Schwelentrup hat aus drei Chancen drei Tore gemacht.“ Selbst hat man mit der offensichtlich beliebten Zahl auch seine Erfahrungen gemacht: „Wir haben allein dreimal die Latte getroffen.“

 

Fazit: Ein interessanter, kurzweiliger, guter C-Liga-Vergleich. Die Schwelentruper-Gastgeber überzeugen mit ihrer Konsequenz in Torraumnähe, die Extertaler verdammen das Aluminium. Für die Zahlenfetischisten besitzt die Zahl drei in diesem Spiel eine ganz besondere Bedeutung.

Tore:
0:1 Maurice Schelm (20. Min.)
1:1 Steve Menzel (42. Min.)
2:1 Sascha Finkemeyer (per Eigentor; 70. Min.)
3:1 Torsten Beine (87. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
28. April 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1916

Spielort

Bergstadion
Schwelentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Schwelentrup II123Win
SG Extertal/Laßbruch/Silixen III101Loss

More in