Connect with us

Rüschenpöhler-Jungs siegen einfach weiter

Spielbericht

(hk). Was ist denn nur mit der SG Hiddesen/Heidenoldendorf los? Unfassbar, die Spielgemeinschaft verzaubert derzeit die Bezirksliga 3. Mit dem dritten Liga-Sieg in Serie springt der Aufsteiger bis auf Rang acht, distanziert den Bezirksliga-Routinier Post TSV Detmold um einen Platz und zwei Punkte. Das Heimspiel gegen den Mitaufsteiger Spvg Brakel II auf dem bestens präparierten Hiddeser Bent wird mit 3:0 gewonnen. „Dieser Sieg ist mehr als verdient“, jubiliert SG-Coach Markus Rüschenpöhler im Lippe-Kick-Gespräch.

Von Henning Klefisch

 

Ja. Sprengelmeyer

Schon die Anfangsphase läuft ganz nach dem Geschmack der Hausherren, erspielen sie sich einige Abschlussaktionen. Der Doppelschlag von Jannik Sprengelmeyer (11. Min.) und Julian Jobstmeier (12. Min.) ist das Resultat einer starken Performance der Lipper. Beim Sprengelmeyer-Tor profitiert der Detmolder Meister von einem bemerkenswerten Umschaltmoment, wird der Torschütze mit einem schönen Pass auf die Reise geschickt, den er zielsicher mit einem Treffer krönt. Noch etwas schöner gestaltet sich das zweite Tor von Jobstmeier, der nach einer tollen Kombination freigespielt wird, dem Gästehüter Daniel von Gorp aber überhaupt keine Abwehrmöglichkeit gewährt. In der Folgezeit nimmt auch der Gast am Spielbetrieb teil, meldet sich zu Wort, ohne aber für eine immanente Torgefahr zu sorgen. Torgefährlicher ist da schon die Spielgemeinschaft unterwegs, die durch Sprengelmeyer, Petkau und Jobstmeier aussichtsreich vergibt. Von den Beinen geholt wird Sprengelmeyer wenige Augenblicke später durch von Gorp, findet hier aber die früher oft verhängte Dreifach-Bestrafung keine Anwendung. Da der Brakeler Hüter die klare Absicht hat, nur den Ball zu spielen, bekommt er den gelben Karton und es gibt Elfmeter für Hiddesen/Heidenoldendorf. Petkau macht es sehr überzeugend, schiebt aus elf Metern kühl ein. Bis zum Pausenpfiff sind die Gäste trotz der 0:3-Hypothek spielstark unterwegs, doch nur wenig zwingend im letzten Drittel.

 

SG verballert einige Fahrkarten

J. Jobstmeier

Ganz bewusst übergeben die Hausherren in den zweiten 45 Minuten der Spielvereinigung die Spielgestaltung, ziehen sich sehr weit zurück. Nur in einer Szene muss die Hiddesen/Heidenoldendorf-Katze Andre Swoboda ihr ganzes Können unter Beweis stellen, als er den linken Winkel dank seines gewaltigen Oberkörpers geschickt verkürzt. Markus Rüschenpöhler, er gilt als Fußball-Professor, muss zukünftig wohl im Übungsbetrieb den Fokus auf das vernünftige Ausspielen von Kontern legen. Ein halbes Dutzend an Chancen nach Umschaltaktionen hat der Gastgeber, doch vergibt auf sehr schlampige Art und Weise. Von Gorp macht es in einigen Situationen aber auch wirklich hervorragend, hält mehrfach stark. Selbst der Aluminiumkasten wird auf seine Standfestigkeit geprüft. Jan Block tut dies. Neben den drei Torschützen vergeben auch Trainer-Bruder Christoph Rüschenpöhler und Dorian Fries aus guter Lage. Klar ist: Das Torverhältnis von 11:9 hätte leicht und locker deutlich verbessert werden können. Oft bekommen die Hausherren aber den Zitter-Fuß im Torabschluss. „Ein hochverdienter Sieg in einem nicht optimalen Spiel für uns. Es war eine tolle Mannschaftsleistung und eine reife Vorstellung von uns. Brakel II hatte nur ein, zwei Möglichkeiten, in der zweiten Halbzeit viele Spielanteile.“ Spielvereinigung Brakel II-Coach Maik Schmitz fasst zusammen: „Wir haben hochverdient verloren. Das Ergebnis ist sehr schmeichelhaft für uns. Es hätte deutlich höher ausfallen müssen. Unser Torwart Daniel van Gorp hat grandios gehalten.“

 

Fazit: Fünf Pflichtspielsiege in Serie sind eine echte Botschaft. Die Spielgemeinschaft hat ihren Spielstil gefunden, hat heute nicht die Kirschen von der Torte gespielt, doch ist jederzeit Herr der Lage. Am Ende hätte der Sieg aber klarer ausfallen müssen.

 

Tore:

1:0 Jannik Sprengelmeyer (11. Min.)

2:0 Julian Jobstmeier (12. Min.)

3:0 Oliver Petkau (per Elfmeter; 34. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
15. September 201990'Bezirksliga Staffel 32019/206

Spielort

Sportplatz Heidenoldendorf
Niedernfeldweg 12, 32758 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Hiddesen/Heidenoldendorf303Win
Spvg Brakel II000Loss

Fahrschule Duru

More in