Connect with us

Schötmar spannt die Muskeln an

Spielbericht

(hk). Die Vorahnung war da. Bereits im Vorfeld hat sich TBV Lemgo III-Spielertrainer Dennis Driedger nicht als pessimistischer Traumtänzer erwiesen, als er ein „schweres Spiel“ seiner Mannschaft prophezeit hat. Am Ende endet es in einem Desaster, denn die Hansestädter erleiden mit 1:6 beim Aufstiegsfavoriten TSV Schötmar Schiffbruch. Ein Grund für diese herbe Schlappe ist wohl auch in der misslichen Personalsituation zu finden.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Die Telefondrähte glühen bis kurz vor dem Spiel, haben die Gäste enorme Schwierigkeiten, überhaupt eine komplette Elf aufzustellen. Die Personalnot ist mies. In den ersten zehn Minuten müssen die Gäste sogar mit einem Mann weniger auflaufen, da Aushilfs-Kicker Jonas Friesen zunächst selbst noch in Ahmsen pfeifen muss, weshalb er etwas verspätet im Lohfeld ankommt. Sich der misslichen Lage bewusst, stehen die Lemgoer extrem tief, versuchen mit Mann und Maus ihr eigenes Tor zu verteidigen, doch nach einer halben Stunde Spielzeit bröckelt das Abwehrbollwerk zunehmend. In der Endphase vom ersten Spielabschnitt schießen sich Volkan Turp (Bild links; 30. Min.), Schachwand Derbas (Bild rechts; 35. Min.) und Nihat Durmaz (per Elfmeter; 43. Min.) eine klare 3:0-Führung heraus. Stark, wie sich Turp vor dem 1:0 nach einem Eckball in die Luft schraubt und torpedoartig  einköpft.
Diese Tore führen zur folgenden Erkenntnis für Driedger: „Wenn Schötmar ins Rollen kommt, ist das aber natürlich schwer, alles fernzuhalten.“ Dass seine Mannschaft sich erst nach 30 langen Minuten belohnt, ist für TSV-Boss Ersan Dargecit absolut unfair, hat seine Mannschaft doch von Spielminute eins an den Taktstock klar in der Hand, agiert druckvoll, bei einem hochprozentigen Ballbesitzanteil. Der Turp-Treffer hat eine befreiende Wirkung für Körper und Geist, findet doch auch Dargecit: „Danach war der Knoten geplatzt.“

 

„Waren über 90 Minuten spielbestimmend“

 

Auch in den zweiten 45 Minuten ist der Offensivgeist des Favoriten nicht erloschen, treffen erneut Durmaz (Bild links; 46. Min.) und Derbas (56. Min.). Für seine Schusskraft benötigt Derbas einen Waffenschein, knallt er aus 25 Metern Torentfernung das Objekt der Begierde in die linke Ecke. TBV-Torjäger Marco Schröder (Bild rechts) verkürzt nach einer Stunde Spielzeit zwar zum 1:5, doch das letzte Statement setzt der TSV Schötmar. In der 79. Spielminute macht Osman Degirmenci das halbe Dutzend voll. Ohne jegliche Wechseloptionen zehren die Lemgoer an den Kraftreserven nach all den englischen Wochen. Driedger resümiert bei Lippe-Kick: „Das 1:6 ist natürlich ein Resultat, das erst einmal weh tut, spiegelt das Spiel so weit aber wider“, gilt der Student als ehrliche Haut. So haben die Schötmar die Partie gestaltet, sorgen die Lemgoer nur für eine homöopathisch erscheinende Entlastungsphase, sind es nur vereinzelte Umschaltaktionen, die für eine laue Torgefahr sorgen. Der Kopf ist weiterhin oben, der Blick nach vorne gerichtet: „Insgesamt ist das keine erfolgreiche Woche.“ Was er meint: Beim 4:4 gegen den TuS Helpup verspielen seine Jungs einen 3:0-Vorsprung, erleiden sie davor eine 3:5-Niederlage in Asemissen. „Wir müssen diese jetzt aber aus dem Kopf bekommen und gegen Holzhausen/Sylbach wieder angreifen“, besteht im Fußball immer sehr schnell eine Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Trotz einer sehr schleppenden Startphase ist Ersan Dargecit am Ende sehr versöhnlich gestimmt: „Im Großen und Ganzen war der Sieg definitiv berechtigt. Wir waren über 90 Minuten spielbestimmend und konnten dem Gegner unser Spiel aufdrücken.“

 

Fazit: Ein in allen Aspekten der Partie überlegener TSV Schötmar siegt hochverdient. Sie produzieren teils herrliche Treffer gegen im Abwehrverhalten zeitweise konfus und naiv auftretenden Lemgoern. Diese Schötmaraner unterstreichen einmal mehr ihre gewaltige Offensivpower.

 

Tore:
1:0 Volkan Turp (30. Min.)
2:0 Schachwand Derbas (35. Min.)
3:0 Nihat Durmaz (per Elfmeter; 43. Min.)
4:0 Nihat Durmaz (46. Min.)
5:0 Schachwand Derbas (56. Min.)
5:1 Marco Schröder (61. Min.)
6:1 Osman Degirmenci (79. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga B2 Lemgo2020/216

Spielort

Zentrum Lohfeld
Schötmar, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TSV Schötmar336Win
TBV Lemgo III011Loss

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in