Connect with us

SF Berlebeck-Heiligenkirchen — SG Brakelsiek/Wöbbel

Spielbericht

Schiprowski belohnt BHK-Schlussspurt

(ab). Die SF Berlebeck/Heiligenkirchen drehen in den letzten fünf Minuten des Spiels einen 1:2-Rückstand gegen die SG Brakelsiek/Wöbbel noch in einen 4:2-Sieg. Christian Schiprowski wird mit zwei Treffern zum Matchwinner.

Die Sportfreunde kommen zunächst besser ins Spiel. „Heiligenkirchen fängt sehr stark an, wir bekommen kaum Zugriff und verdient fällt auch der Führungstreffer“, muss Falk Weskamp (Bild rechts) das frühe 0:1 mit ansehen. Pit Bierbaum bekommt den Ball schön durchgesteckt und schiebt ihn ins lange Eck. In der Folge kommt Brakelsiek/Wöbbel besser ins Spiel. Matthias Kuhlmann beklagt allerdings, dass man das 1:1 „unnötig nach einem mustergültigen Konter“ kassiert. Justin Barz kann den Gegenstoß mit dem Ausgleichstreffer abschließen. Kuhlmann erkennt das Problem: „Wir hatten die Mitte nicht unter Kontrolle. Brakelsiek war erwartungsgemäß bissig und diszipliniert. Die junge Mannschaft war auch konditionell auf der Höhe.“ Kurz vor dem Halbzeitpfiff gibt es dann einen Aufreger. Nach einem Zweikampf geraten zwei Spieler aneinander, stehen sich Kopf an Kopf gegenüber und tauschen Nettigkeiten aus. Der Unparteiische wertet dies allerdings als Kopfstoß und schickt beide Spieler mit glatt rot vom Platz. Eine zu harte Entscheidung findet Falk Weskamp: „Beide Spieler nicken mit dem Kopf. Ich hätte mit etwas Fingerspitzengefühl beide nur ermahnt und gesagt, beim nächsten Mal gibt es gelb.“

Aber es hilft nichts, in der zweiten Halbzeit geht es mit Zehn gegen Zehn weiter. Die Gastgeber machen nun wieder den etwas besseren Eindruck. „In der zweiten Hälfte sind wir nicht richtig da“, hadert Weskamp. „Dennoch gehen wir durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung.“ Nikita Dell erzielt so das 2:1. „Er hat den Freistoß richtig gut getroffen“, erkennt auch Matthias Kuhlmann an. Aber auch der Rückstand ist für seine Mannschaft „unnötig, weil es ihr einziger Torschuss in der zweiten Halbzeit ist.“ Die Sportfreunde lassen aber die Köpfe nicht hängen und drängen auf den Ausgleich. 88 Minuten sind gespielt, als einen durchaus diskussionswürdigen Strafstoß für Berlebeck/Heiligenkirchen gibt. Christian Schiprowski lässt sich die Chance nicht entgehen, erzielt so das 2:2. Aber die Hausherren wollen mehr. Und auch Schiprowski hat noch nicht genug und kann nur zwei Zeigerumdrehungen später noch das 3:2 erzielen. Tobias Hager (Bild links) macht den Sack nach einem Konter endgültig zu. „Chapeau, dass die Jungs das so durchgezogen, die Rückschläge weggesteckt und es geschafft haben, als man zu wenig gemacht hat, wieder mehrere Gänge zuzulegen“, lobt Kuhlmann die Moral seiner Truppe.

Dem Gegner gibt er immerhin, wenn schon keine Punkte, noch nette Worte mit: „Brakelsiek/Wöbbel wird seine Punkte noch sammeln, da mache ich mir keine Sorgen. Mit ihrer giftigen Spielweise sind sie sehr unangenehm, das wird noch viele Mannschaften vor Probleme stellen.“ Falk Weskamp ärgert sich nach dem Spiel, dass seine Mannschaft „die Führung leider nicht über die Zeit“ bringen kann.

 

Fazit: Die SF Berlebeck/Heiligenkirchen gewinnen verdient, brauchen aber viel Geduld und einen Schlussspurt. Brakelsiek/Wöbbel verpasst es, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

 

Tore:

1:0 Pit Bierbaum (5. Min.)

1:1 Justin Barz (25. Min.)

1:2 Nikita Dell (74. Min.)

2:2 Christian Schiprowski (88. Min., 11m)

3:2 Christian Schiprowski (90. Min.)

4:2 Tobias Hager (90. + 3. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
7. Oktober 201890'Kreisliga A Detmold2018/1912

Spielort

Sportplatz Berlebeck
Im Orte 10, 32760 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SF Berlebeck-Heiligenkirchen134Win
SG Brakelsiek/Wöbbel112Loss

More in