Connect with us

SF Berlebeck-Heiligenkirchen — SuS Pivitsheide

Spielbericht

Pivitker kommen ins Rollen

 

(hk). SuS Pivitsheide kommt so langsam in Fahrt, hat aus den letzten vier Partien nunmehr zehn Punkte geholt. Bei den Sportfreunden Berlebeck/Heiligenkirchen siegt das Team von Coach Carsten Skarupke mit 4:2. Mit großen Augen zeigt sich SuS-Kicker vom gesamten Ambiente durchaus geflashed. „Wir hatten optimale Bedingungen bei schönem Wetter auf einem Traumplatz zu spielen.“ Für den BHK-Obmann Matthias Kuhlmann ist diese Niederlage „etwas unglücklich“, liefert er doch sofort die Begründung hinterher: „Wir haben relativ einfache Tore kassiert“, meint er vor allem die Tore von Lucas Stölting (30. Min.) und Marian Schulz (40. Min.). Beim ersten Treffer brilliert Roman Thissen (Bild rechts) mit einem langen Ball, Viktor Enns macht den Kellner und serviert maßgerecht auf Stölting, der lässig einschiebt. Diese hätten nach seinem Gusto besser verteidigt werden können. Die Tore sind folgerichtig, erwischen doch die Pivitsheider den besseren Einstieg in diese Partie, übernehmen schnell die Spielkontrolle. Die ersten Möglichkeiten werden noch vergeben. Nach diesem Doppelschlag finden die Hausherren keinen guten Zugang in diese Begegnung. „Wir waren mehr mit uns selbst beschäftigt“, moniert Kuhlmann.

 

BHK beweist Moral

Den Auftakt in den zweiten Abschnitt verschläft BHK auch kolossal, was Christopher Petkau mit dem 3:0 bestraft. SuS-Capitano Petkau hat in dieser Szene wohl einen Pakt mit dem Fußballgott geschlossen. Seine verunglückte Flanke fliegt mit der Unterstützung durch den Wind in die lange Ecke vom BHK-Gehäuse. Wichmann verrät: „Ziel war es dann, den Ball laufen zu lassen und im Optimalfall noch das ein oder andere Tor zu schießen.“ Die Sportfreunde beweisen aber eine beachtliche Moral, verkürzen innerhalb von nur drei Zeigerumdrehungen durch Tobias Hager (70. Min.) und Marco Stellmach (73. Min., Bild links) auf 2:3. Nach Ansicht von Daniel Wichmann kommt das 1:3 „aus dem Nichts.“ SuS-Verteidigungsminister Andre Selse hat die Faxen dicke, befördert zehn Minuten vor dem Schlusspfiff das Runde in das Eckige zum 4:2-Endstand. Weitere gute Möglichkeiten vergeben die Gäste teilweise zu leichtfertig. Kuhlmann hat hier eine „eindeutige Abseitsposition“ erkannt, offenbart: „Das ist ziemlich bitter.“ Dennoch ist diese Niederlage „nicht ganz unverdient.“ Der Grund: „Pivitsheide ist einfach eine clevere Mannschaft, von der Form aktuell besser als wir“, müssen sich die Sportfreunde nach dieser Niederlage jedoch nicht grämen, kommt diese doch „ärgerlich“ mit dem Blick auf den Spielverlauf zustande. „Das Spiel hätte deutlich höher für uns ausgehen müssen. Insgesamt sind wir zufrieden, müssen uns am kommenden Sonntag gegen Heiden aber nochmal deutlich steigern“, bedeutet Stillstand doch Rückschritt, mag man dem Strategen philosophisch zurufen.

 

Fazit: Ein Like gibt es für die Entwicklung des SuS Pivitsheide. Immerhin hat der Autor dieser Zeilen beim legalen Expertentipp die Tendenz richtig tippt. Verdient gewinnen die favorisierten Gäste, zeigen eine couragierte und auch spielerisch ansprechende Vorstellung. Ein Träumchen von einem Tor ist das 1:0, was schnörkellos und effizient zustande kommt. BHK ist nach dem Tore-Doppelpack dran, doch ist in der Deckung gegen den Pivitsheider Hünen Selse eher unachtsam. Dies bestraft der Modelathlet konsequent.

 

Tore:

0:1 Lucas Stölting (30. Min.)

0:2 Marian Schulz (40. Min.)

0:3 Christopher Petkau (46. Min.)

1:3 Tobias Hager (70. Min.)

2:3 Marco Stellmach (73. Min.)

2:4 Andre Selse (80. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
1. Mai 201890'Kreisliga A Detmold2017/1827

Spielort

Sportplatz Berlebeck
Im Orte 10, 32760 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SF Berlebeck-Heiligenkirchen022Loss
SuS Pivitsheide224Win

More in