Connect with us

SG Bega/Humfeld II — FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II

Spielbericht

Sporker-Effizienz beeindruckt

 

(hk). In der jüngeren Vergangenheit ist es nicht leicht gewesen. Der FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II hat zeitweise wirklich schwere Zeiten durchgemacht. Der Höhepunkt der schlechten Laune ist wohl nach dem überraschenden 1:2 im Heimspiel gegen den RSV Barntrup III eingetreten. Auch das österliche 2:6 bei Bentorf/Hohenhausen III ist nicht stimmungsfördernd gewesen. Da entschädigt ein 3:0-Derby-Sieg bei der SG Bega/Humfeld II umso mehr. Bei den Gastgebern empfiehlt sich vielleicht eine Torschuss-Therapie.

 

Von Henning Klefisch

 

Immer wieder die gleiche Leier bei der Spielgemeinschaft, nehmen sie die Partie schnell und gut an, lassen in der Abwehr wenig anbrennen. Auch im Angriffsbereich sind sie gut unterwegs, doch verwerten ihre Möglichkeiten nicht. „Unser Nervenflattern vor dem gegnerischen Tor setzt sich also fort“, bedauert Bega/Humfeld II-Coach Andre Brakemeier. Der Autor dieser Zeilen hat Mathematik immerhin im Abitur gehabt, agierte nach dem Vier-gewinnt-Prinzip, weshalb er der Brakemeier-Arithmetik nicht einmal im Ansatz folgen kann. „Spork macht aus eineinhalb Chancen drei Tore und damit war das Spiel gelaufen – wobei es mit dem 2:0 wohl schon entschieden war“, haben die Hausherren wahrscheinlich eine 200-hundertprozentige Chancenverwertung an den Tag gelegt. Philipp Frey (21. Min.), Marius Lutter (Bild links; 55. Min.) und Markus Riepe (per Elfmeter; 61. Min.) sind erfolgreich.

 

Petri-Freude über Leistungssteigerung

 

SSW II-Coach Torsten Petri liegt die 2:6-Niederlage bei der SG Bentorf/Hohenhausen III noch schwer im Magen, freut sich jedoch über die Reaktion seiner Truppe: „Im Vergleich zu letzter Woche eine deutlich verbesserte Mannschaftsleistung in allen Bereichen.“ Die Zweikampfführung stellt sich als verbessert dar, sind auch gute Ballstafetten zu beobachten, wenn Petri auch nicht den Mantel des Schweigens über eine Tatsache legen möchte: „Teilweise waren wir doch noch sehr kompliziert und mit einigen gefährlichen Fehlpässen.“ Petri resümiert gegenüber Lippe-Kick: „Meiner Meinung nach ein verdienter und ungefährdeter Sieg, der uns hoffentlich Selbstvertrauen für die nächsten Wochen gibt.“ Brakemeier weiß, woran es liegt, sagt deshalb: „Glückwunsch an die Sporker, die effektiver waren und somit auch verdient gewonnen haben.“

 

Fazit: Man muss schon sehr aufpassen, um in den Strafräumen gefährliche Szenen zu beobachten. Die Chancenauswertung der Sporker ist entscheidend für diesen angemessenen Auswärtssieg in der näheren Umgebung.

 

Tore:
0:1 Philipp Frey (21. Min.)
0:2 Marius Lutter (55. Min.)
0:3 Markus Riepe (per Elfmeter; 61. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
28. April 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1916

Spielort

Sportplatz Humfeld an der B 66
50, Bundesstraße, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Bega/Humfeld II000Loss
FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II123Win

More in