Connect with us

SG Bentorf/Hohenhausen III (9er) — RSV Schwelentrup

Spielbericht

Bombastischer Boom Boom Boehmfeld

 

(hk). Dass es letztlich solch eine eindeutige Angelegenheit wird, ist bis Mitte der ersten Halbzeit noch nicht klar. Schließlich kommen sowohl der Gastgeber SG Bentorf/Hohenhausen III als auch der RSV Schwelentrup zu Abschlussaktionen, die zunächst aber nicht in einen Torerfolg ummünzen. Boom Boom Boehmfeld zeigt, was für ein unfassbarer Kicker er ist, trumpft mit einem Fünferpack auf.

 

Von Henning Klefisch

 

Nach einer abwechslungsreichen ersten Spielphase, in der die Schwelentruper etwas besser drin sind im Spiel, gelingt dem Tabellenzweiten in der 28. Minute das 1:0 durch Roland Fiebig. Dass es trotz bester Möglichkeiten zunächst beiden Teams nur unzureichend gelingt, sich zu belohnen, ist auch den guten Fängern Jörg Penning und Patrick Menton (Bild links) zu verdanken, die mit starken Paraden brillieren. Dinkelbach lobt seinen Fänger: „Unser Schlussmann hat viele klasse Schüsse brillant pariert. Aber auch unser gegnerischer Keeper hat in der ersten Halbzeit einige tolle Schüsse pariert“, so Dinkelbach. Weil beide Fänger so bemerkenswerte Reflexe zeigen, geht es mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse in die Kabine. Dinkelbach verrät im Lippe-Kick-Gespräch: „In der zweiten Halbzeit habe ich meinen Jungs auf den Weg gegeben, dass wir nochmal eine Schippe drauflegen müssen. Und das taten meine Spieler im Spiel“, haben die aufstiegswilligen Gäste die Partie überragend bestimmt.

 

Bei Ben/Hoh III schwinden die Kräfte

 

Die Schwelentruper profitieren zugleich davon, dass Ben/Hoh III körperlich eher schmalbrüstig daherkommt. Jonas Boom Boom Boehmfeld (Bild rechts; 65., 70.,85., 90. + 1, 90. + 5. Min.), Fabian Ludwig (per Schuss von der Strafraumgrenze; 78. Min.) und auch Dinkelbach (88. Min.) treffen. Dinkelbach schwärmt: „Jonas Boom Boom Boehmfeld hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Er schoss nicht nur einen lupenreinen Hattrick. Er schoss gleich fünf Tore in einer Halbzeit. Was für eine Halbzeit. Jonas Boom Boom Boehmfeld war kaum zu stoppen. Wahnsinn, dieser Kerl. Jonas schoss in der 65.,70.,85., 90. und in der 90.+5.“ Sein Tor zum 8:0-Endstand ist ganz besonders schön. Von der rechten Außenposition spielt Eduard Löwen einen 20 Meter-Pass in den Strafraum, den Boehmfeld per Kopf in die rechte, die lange Ecke befördert. Dinkelbach ballt die Faust, sagt: „Ein tolles Tor und eine genial geschossene Flanke.“ Ein mehr als verdienter Erfolg für den RSV Schwelentrup. Das erkennt Dinkelbach eindeutig, wenn er jedoch auch einschränkt: „Vielleicht auf Grund der ersten Halbzeit zum Schluss ein zu hohes Ergebnis.“ Er mutmaßt: Wäre unser Gegner konditionell nicht in Halbzeit zwei so eingebrochen, wäre wahrscheinlich das Endergebnis nicht so hoch ausgefallen“, freut er sich über die „tolle Leistung und Moral meiner Mannschaft.“

 

Fazit: Die Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss ist entscheidend für den RSV Schwelentrup, der sich zunächst ein abwechslungsreiches Spiel mit dem Gegner liefert. Was Jonas Boom Boom Boehmfeld im zweiten Abschnitt abreißt, ist gigantisch.

Tore:
0:1 Roland Fiebig (28. Min.)
0:2 Jonas Boehmfeld (65. Min.)
0:3 Jonas Boehmfeld (70. Min.)
0:4 Fabian Ludwig (78. Min.)
0:5 Jonas Boehmfeld (85. Min.)
0:6 Norman Dinkelbach (88. Min.)
0:7 Jonas Boehmfeld (90. + 1 Min.)
0:8 Jonas Boehmfeld (90. + 5 Min.)

 

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
19. Mai 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1919

Spielort

Kampfbahn Lippe-Nord
Hohenhausen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32689, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Bentorf/Hohenhausen III000Loss
RSV Schwelentrup178Win

More in