Connect with us

SG Brakelsiek/Wöbbel — TuRa Heiden

Spielbericht

Brakelsiek/Wöbbel feiert gelungenen Auftakt

(ab). Die SG Brakelsiek/Wöbbel siegt auch im Rückspiel gegen TuRa Heiden. Mit 3:2 behält die Schrenner/Weskamp-Elf die Oberhand.

 

Die Gastgeber, für die es das erste Spiel dieses Jahres ist, liefern sich mit den Gästen ein packendes Duell. Allerdings auch ein „schwieriges auf sehr tiefem Rasen.“ So das Urteil von SG-Coach Falk Weskamp. Das von TuRa-Coach Torsten Geffers fällt etwas vernichtender aus:

Marcel Prasse

„Auf dem Acker in Brakelsiek war kein Fussball spielen möglich. So manche Kuhwiese sieht da besser aus. Daher war auf beiden Seiten britisch angesagt, da nicht mal 5-Meter-Pässe möglich waren.“ Die Teams begegnen sich insgesamt auf Augenhöhe, was aus Sicht der Gäste besonders zu erwähnen ist. Denn Geffers fehlen insgesamt neun Spieler, zudem sind die drei Ersatzleute angeschlagen. Der Coach muss selbst seine Schuhe schnüren und auflaufen. Das 1:0 von Marcel Prasse, ein laut Geffers „Murmeltor“ nach einem abgefälschten Freust, aus der 18. Minute können die Gäste mit einem von Maximilian Unverricht verwandelten Elfmeter – Geffers kann nur mit einem Foul vom Ball getrennt werden – kurz vor dem Pausenpfiff ausgleichen. „Zur Halbzeit gerechtes Remis“ urteilt Falk Weskamp.

 

Die erneute Führung für Brakelsiek/Wöbbel fällt wenige Minuten nach Wiederanpfiff.

Maximilian Unverricht

Ähnlich wie das 1:0 ein sehr ärgerlicher Treffer aus Sicht der Gäste. Eugene Meyer, Neuzugang aus Südafrika auf Heidener Seite, verliert den Ball, Nutznießer ist Dennis Thorenmeier, der das 2:1 für die SG erzielt. Doch die Führung hält nur wenige Augenblicke, vier Minuten später trifft erneut Maximilian Unverricht nach einer Ecke zum Ausgleich. Doch die dritte Führung, erneut trifft Thorenmeier, soll bis zum Schluss halten. Allerdings verpasst es die SG, den Sack zuzumachen, verschießt sogar einen Elfmeter. Die letzte Viertelstunde spielen die Hausherren in Überzahl, da TuRa-Verteidiger Kevin Affeldt mit gelbrot vorzeitig zum Duschen geschickt wird. „Heiden blieb weiter im Spiel und mit hohen Bällen immer gefährlich“, so Weskamp. Die Taktik der Gäste bereitet den Hausherren Schwierigkeiten: „Jeder lange Ball sollte auf Geffers kommen. Da haben wir einige Zeit gebraucht, um uns darauf einzustellen.“ Doch die SG bringt den Sieg über die Zeit: „Aufgrund der Torchancen in der zweiten Hälfte ist der Sieg in Ordnung“, findet Falk Weskamp.

 

Fazit: Der Sieg ist verdient, besonders im zweiten Abschnitt hat Brakelsiek/Wöbbel mehr vom Spiel und die klareren Torchancen. Ein toller Start für den Aufsteiger, der jetzt ein Sieben-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsrang hat, bei noch vier Nachholspielen in der Hinterhand.

 

Tore:

1:0 Marcel Prasse (18. Min.)

1:1 Maximilian Unverricht (45. Min., 11m)

2:1 Dennis Thorenmeier (50. Min.)

2:2 Maximilian Unverricht (54. Min.)

3:2 Dennis Thorenmeier (73. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
24. März 201990'Kreisliga A Detmold2018/1922

Spielort

Emmer-Kampfbahn
23, Hauptstraße, Wöbbel, Schieder-Schwalenberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32816, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Brakelsiek/Wöbbel123Win
TuRa Heiden112Loss

More in