Connect with us

SG Brakelsiek/Wöbbel — BSV Müssen

Spielbericht

Hannibal-Hattrick bei Sieg gegen Müssen

(ab). Mit 3:1 gewinnt die SG Brakelsiek/Wöbbel gegen den BSV Müssen und hat mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel einen guten Saisonstart hingelegt. Pascal Hannibal ist mit drei Treffern maßgeblich am Sieg beteiligt.

In der ersten Halbzeit ist kein Vorteil bei einer der Mannschaften zu sehen, der BSV kommt das ein oder andere Mal gefährlich vor den gegnerischen Kasten, auf der anderen Seite hat die SG Pech mit einem Lattentreffer und einem nicht gegebenen Tor. Die Spielanteile verteilen sich gerecht auf beide Mannschaften, aber ohne Tore geht es in die Pause.

Die zweite Hälfte beginnt dann nahezu perfekt für die Hausherren, nach einem Angriff über die rechte Seite gibt es ein strafstoßwürdiges Foul, der Schiedsrichter pfeift und zeigt auf den Punkt. Pascal Hannibal (Bild rechts) lässt sich die Chance aus elf Metern nicht nehmen und verwandelt sicher. Von da an läuft es besser für die Hausherren, die nach und nach die Spielkontrolle übernehmen. Allerdings findet kaum Spielfluss statt, die Partie wird wegen kleinerer Fouls immer wieder unterbrochen. So kommt die SG zu teils guten Freistoß-Gelegenheiten. Eine davon nutzt Pascal Hannibal zum nächsten Treffer. Aus rund 30 Metern erzielt er das 2:0. Wenige Minuten später macht der Torjäger dann den Sack endgültig zu, schon sein fünfter Treffer in der noch jungen Saison. Für den BSV, der mittlerweile nach einer roten Karte zu zehnt das Spiel beenden muss, kommt durch Mehmet Karaca nur noch zum Ehrentreffer. „Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen. Müssen war einige Male gefährlich, wir mit Lattentreffer und nicht gewertetem Tor”, zieht SG-Coach Falk Weskamp Bilanz. „Wir haben in der zweiten Hälfte geduldig gewartet. Ein Elfmeter war dann der Dosenöffner zu einem unter dem Strich verdienten Sieg. Über das Wiedersehen mit Andre habe ich mich echt gefreut. Andre ist ein toller Typ. Macht Spaß mit solchen Jungs.” Weskamp und BSV-Keeper Andre Swoboda (Bild links) gewannen im Juli gemeinsam das Best of Lippe-Kick 2017. Zur Niederlage im lippischen Südosten sagt Swoboda: „Wir sind eigentlich recht gut gestartet, die Zuschauer haben eine komplett ausgeglichene erste Halbzeit mit ungefähr gleichen Spielanteilen beider Mannschaften und Chancen auf beiden Seiten gesehen. Zur Halbzeit dachten wir noch, dass ein Tor das Spiel entscheiden würde.” Doch die Einschätzung sollte sich als falsch herausstellen. Nach dem Rückstand nahm sich der BSV vor, „wieder ins Spiel zu finden, doch Brakelsiek übernahm mit der ganz jungen Truppe immer mehr die Oberhand und wir boten ihnen durch viele kleine Fouls, die sie mit einer knappen Führung auch gerne annahmen, die Möglichkeit auf viele Standardsituationen vor unserem eigenen Tor, ohne dabei Entlastung nach vorne zu schaffen”, soll dann genau so ein Standard für die Vorentscheidung sorgen. „Ich selbst machte dabei wirklich keine gute Figur, obwohl der Ball noch leicht abgefälscht war, war er dennoch gut haltbar”, nimmt sich der Keeper auch selbst in die Kritik. Aber auch seine Mitspieler sahen an dem Tag nicht immer gut aus: „Uns fehlte, wie auch schon so häufig in der letzten Saison, die absolute Geilheit ein Spiel gewinnen zu wollen, vielleicht auch die letzte Kraft. Häufig genug kommen wir einen Schritt zu spät in Zweikämpfe oder bei der Annahme eines Passes, was der Gegner dann ausnutzen kann. Dadurch schaffen wir eben keine Entlastung, da kein strukturiertes Konter- & Aufbauspiel gewährleistet wird.” „Fakt ist: Mit Brakelsiek ist dieses Jahr zu rechnen, sie haben eine gute und willige junge Truppe am Start und mit Hannibal und Torosyan zwei überragende Verpflichtungen getätigt”, traut Swoboda der SG eine ganze Menge zu. Für seinen BSV gilt: „Wir hingegen müssen besser in die Spur finden, auch, wenn es noch sehr früh in der Saison für Pauschalaussagen ist. Aber ohne den Tucken bissiger zu sein und auf elf Positionen greller als der Gegner zu sein, werden wir sicherlich sonst in solchen Spielen unterlegen bleiben. Das müssen wir verändern.” „Der Sieg geht somit absolut in Ordnung. Glückwunsch an Falk Weskamp und seine Truppe”, lautet das Schlusswort des Keepers.

Fazit: Der Sieg ist verdient, gerade im zweiten Abschnitt ist die SG häufig einen Schritt schneller. Zudem hat man in Pascal Hannibal einen Spieler in den Reihen, der so ein Spiel auch mal alleine entscheiden kann. Der BSV konnte nur eine Halbzeit mithalten, sucht noch die Konstanz über die kompletten 90 Minuten.

Tore:

1:0 Pascal Hannibal (48. Min., 11m)

2:0 Pascal Hannibal (70. Min.)

3:0 Pascal Hannibal (75. Min.)

3:1 Mehmet Karaca (90. Min.)

 

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. August 201790'Kreisliga B Detmold2017/182

Spielort

Emmer-Kampfbahn
23, Hauptstraße, Wöbbel, Schieder-Schwalenberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32816, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Brakelsiek/Wöbbel033Win
BSV Müssen011Loss

More in