Connect with us

SG Hiddesen-Heidenoldendorf — RSV Hörste

Spielbericht

Rüschenpöhler-Jungs zeigen Charakter

(hk). Rang zwei verteidigt die SG Hiddesen/Heidenoldendorf mit einem 3:2-Erfolg beim RSV Hörste. SG-Trainer Markus Rüschenpöhler sagt mit Blick auf das gesamte Spiel: „Ein hochverdienter Sieg. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg, wir waren die ganze Zeit die bessere Mannschaft“, die sich aber eine geschlagene Stunde lang Zeit lässt, um erstmals in dieser Partie zu treffen. In der Frühphase der Partie leistet sich die Spielgemeinschaft den einen oder anderen Fehlpass, zeigt auch Defizite im Aufbauspiel. Für den Rasensportverein gibt es die Hiobsbotschaft des schnellen Ausfalls von Yanik Klocker zu verkraften, der verletzungsbedingt nach zehn Minuten ausgewechselt werden muss. Sein Mitspieler Dennis Gerstenberg Guerreiro wünscht ihm „gute Besserung.“ Diesen Worten schließt sich das Team Lippe-Kick an. Rüschenpöhler erinnert sich unterdessen an den König von Korinth, der um das Jahr 1400 vor Christi gelebt hat. Er meint Sisyphus, der in der griechischen Mythologie fast schon Kultstatus besitzt. „Wir sind immer wieder angelaufen, Hörste hat den Ball weit und hoch herausgedroschen.“ In einer Szene bietet sich aber im ersten Abschnitt die Möglichkeit zum Torerfolg. So sei Jan Block von RSV-Fänger Daniel Schaad (Bild links) „klar von den Beinen geholt worden“, kritisiert Rüschenpöhler, der sich ärgert: „Ein ganz klarer Elfmeter wurde uns verwehrt.“

„Unentschieden mit etwas Glück möglich“

Den besseren Start in die zweiten 45 Minuten erwischen die Hörster, die nach einem Standard durch Marcus Baumgartner das Führungstor markieren. Nach einem gewonnenen Kopfballduell schießt Baumgartner aus kurzer Distanz ein. „Sicherlich ein Gegentor, was einfach mal passieren kann“, meint der Gästecoach. Der Charakter von Hiddesen/Heidenoldendorf ist aber stimmig, gelingt innerhalb von nur acht Minuten aus dem 0:1-Rückstand eine 3:1-Führung. In der 57. Minute profitiert Dorian Fries von einem Doppelpass mit Sebastian Schönfelder, schiebt zum Ausgleich ein. 180 Sekunden später serviert Michael Thissen für Jonas Sprengelmeyer (Bild rechts), der den Favoriten erstmalig in dieser Partie in Führung bringt. Sein großes technisches Potenzial beweist Sebastian Schönfelder nach 65 Minuten, als er die Kugel über zwei Gegenspieler lupft, damit Block in Szene setzt. Dieser erzielt mit seinem starken linken Fuß das 3:1. Weitere ansprechende Möglichkeiten durch Jannik Sprengelmeyer, Block und Valentin Römisch bleiben ungenutzt. Sehr effizient agieren die Linnemänner, die drei Minuten vor Ende durch Gerion Hartmann zum 2:3 verkürzen. Rüschenpöhler präzisiert: „Über weite Strecken war es ein Spiel auf das Hörster-Tor. Wir hatten viel Ballbesitz, während Hörste viel Leidenschaft und Kampf gezeigt hat“, spricht er dem Gegner hier ein Kompliment aus. Gerstenberg-Guerreiro fasst zusammen: „Ein sehr zerfahrenes Spiel. Auf beiden Seiten gab es genug Chancen, unser Torwart hielt allerdings das eine oder andere Mal sehr gut“, adelt er hier explizit Schaad. Das Problem im Spiel seiner Mannschaft skizziert er bei Lippe-Kick: „Hinten haben wir zu viel zugelassen und waren vorne zu inkonsequent.“ So hätten beide Teams in diesem Spiel „nicht ihren besten Tag erwischt“, glaubt er sogar: „Ein Unentschieden wäre mit etwas mehr Glück drin gewesen, trotzdem Glückwunsch an Rüschi und sein Team.“

Fazit: Ein rassiges und interessantes Spiel mit vielen Torraumszenen. Hörste besticht mit viel Effizienz im Abschluss, Hiddesen/Heidenoldendorf demonstriert sein großes fußballerisches Repertoire. Mit dieser Spielgemeinschaft wird bis zuletzt im Kampf um den Aufstieg zu rechnen sein, wenn die jungen Wilden nicht durch schwankende Leistungen oder Verletzungen dabei gestört werden. In Summe ein verdienter Gästeerfolg.

Tore:
1:0 Marcus Baumgartner (50. Min.)
1:1 Dorian Fries (57. Min.)
1:2 Jonas Sprengelmeyer (60. Min.)
1:3 Jan Block (65. Min.)
2:3 Gerion Hartmann (87. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
16. September 201890'Kreisliga A Detmold2018/198

Spielort

Sportplatz Hörste
Am Freibad, Hörste, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32791, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
RSV Hörste022Loss
SG Hiddesen/Heidenoldendorf033Win

More in