Connect with us

SG Hiddesen-Heidenoldendorf — TuRa Heiden

Spielbericht

Rüschenpöhler-Jungs siegen sich zu Rang vier

(hk). Durch zwei späte Tore siegt die SG Hiddesen/Heidenoldendorf mit 2:0 gegen den TuRa Heiden auf dem Hiddeser Bent. Die Hausherren sind das deutlich überlegene Team, haben in einem fußballerisch eher wenig berauschenden Spiel auch die besseren Abschlussaktionen. Die Heidener machen es nicht schlecht, verteidigen konzentriert und verschleppen das Tempo zudem geschickt. Dennoch: „Heiden hatte keine Riesen-Probleme, uns zu verteidigen“, räumt SG-Coach Markus Rüschenpöhler gegenüber Lippe-Kick ein. Bereits in der ersten Spielminute kommen die Gastgeber zu einer exzellenten Abschlussaktion, vergeben diese aber. In den gesamten ersten 45 Minuten kommt die SG zu zwei weiteren Abschlussaktionen, ist es ein zähes Spiel. Es fehlt am Tempo und der nötigen Präzision im Spiel beider Truppen, weshalb Tormöglichkeiten eher Mangelware sind. Die Heidener haben in der ersten Halbzeit nur eine gefährliche Abschlussaktion. „Man merkt die hohe Belastung und dass die Spannung bereits raus war“, so Rüschenpöhler. Obwohl nicht alles funktioniert, probiert es der Gastgeber weiterhin und wird eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff belohnt. Nach einer vom Heidener Spieler unglücklich verlängerten Flanke nimmt Sebastian Schönfelder den Volleyschuss und markiert den Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff legt Schönfelder die Kugel geschickt quer. Carlos Schäuble steht in der Mitte und versenkt aus kurzer Distanz. Rüschenpöhler resümiert: „Es war ein hochverdienter Sieg, der nicht in die Fußballhistorie Einzug finden wird.“ Das Ziel mit der Festigung des vierten Tabellenplatzes ist erreicht. Einmal mehr erweist sich die eigene Abwehr als Bollwerk, die kein Gegentor kassiert hat. Nicht wirklich knorrig auf sein Team zeigt sich TuRa-Trainer Dragan Ostojic, der bei Lippe-Kick nach dem Spiel erklärt: „Wir waren heute elf Spieler und haben bis zum 1:0 sehr gut verteidigt“, gibt es doch, wie oben beschrieben, auch die Führungsmöglichkeiten. Ergo steht für den scheidenden Trainer fest: „Wir haben es heute ordentlich gemacht.“

Fazit: Von einer hohen Qualität ist dieses Spiel nicht geprägt. Einige Ungenauigkeiten sind stilbildend für das Spiel auf der Rotenbergkampfbahn. Hiddesen/Heidenoldendorf überzeugt in der Schlussphase mit individueller Qualität im Torabschluss, siegt deshalb nicht unverdient beim Saisonabschluss.

Tore:

1:0 Sebastian Schönfelder (75. Min.)

2:0 Carlos Schäuble (88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. Mai 201890'Kreisliga A Detmold2017/1830

Spielort

Sportplatz Heidenoldendorf
Niedernfeldweg 12, 32758 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Hiddesen/Heidenoldendorf022Win
TuRa Heiden000Loss

More in