Connect with us

Enttäuschendes Almena verliert zu Recht

Spielbericht

(hk). Das Duell zwischen zwei potentiellen Aufstiegsanwärtern entscheidet die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II mit 3:1 für sich. Wer die Partie in den ersten 45 Minuten begutachtet, ist sicherlich etwas überrascht von diesem Erfolg, denn die Gäste aus Almena sind spielbestimmend, wirken agil, ohne daraus aber Torgefahr zu entwickeln. Die Kalletaler offenbaren zunächst Schwierigkeiten in dieser umkämpften Begegnung.

 

Von Henning Klefisch

 

Fynn Argauer

Das erste Tor des Tages fällt nach knapp einer Stunde Spielzeit, als die Extertaler die Kugel nach einem Eckball nur unzureichend klären, letztlich Fynn Argauer ausgesprochen unglücklich die Kugel in das eigene Gehäuse per Eigentor befördert. „Der Spieler hatte selber keine Schuld daran. Es war einfach nur Pech.“ In der Folgezeit zeigen sich die Almenaer geschockt, ziehen ihre Spielidee nicht mehr mit letzter Intention durch, während die Hausherren vielbeinig und konzentriert verteidigen. Zudem ist die Spielgemeinschaft im Angriffsbereich mit viel Entschlossenheit unterwegs. Lukas Stock (Bild rechts; 77. Min.) und Sebastian Siebahn (86. Min.) bauen die Führung weiter aus. Für den letztjährigen B-Ligisten reicht es durch den verwandelten Elfmeter von Manuel Delgado Abracos zwei Minuten vor dem Schlusspfiff nur noch zum 3:1-Anschlusstor. Almena-Coach Alexander Hoffmann spricht deutliche Worte: „Ich bin mit der Leistung meiner Truppe nicht sehr zufrieden. Da habe ich schon Besseres gesehen.“ Zugleich glaubt er aber auch an den Stolz seiner Equipe: „Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs das, was sie am Sonntag verbockt haben, im nächsten Spiel wieder richten werden“, möchte er aber diese Plattform nutzen, der SG LTW II zu gratulieren. Es hat fast schon eine wenig geliebte Tradition, dass die Hausherren zunächst etwas Zeit benötigen, um das Spiel zu adaptieren. „Wir haben nach rund 20 Minuten in unser Spiel gefunden und konnten dann auch unsere Tore machen“, gibt Felix Preuß, der Coach der Hausherren, bei Lippe-Kick zu Protokoll.

 

Fazit: Über weite Strecken der Partie ist Almena nur ein Schatten seiner selbst, lässt viele Wünsche unerfüllt. Ohne den letzten Tropfen aus seinem Tank zu holen, ist es eben schwer, gegen diesen Aufstiegskandidaten zu bestehen. Die Hausherren gehen spät, dennoch verdient in Führung.

 

Tore:
1:0 Fynn Argauer (per Eigentor; 59. Min.)
2:0 Lukas Stock (77. Min.)
3:0 Sebastian Siebahn (86. Min.)
3:1 Manuel Delgado Abracos (per Elfmeter; 88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
15. September 201990'Kreisliga C1 Lemgo2019/206

Spielort

Erlenhain
Am Sportplatz, Sturheide, Kalletal, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32689, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II033Win
TuS Almena011Loss

More in