Connect with us

SG Sabbenhausen/Elbrinxen — SG Hiddesen/Heidenoldendorf

Spielbericht

SGSE schlägt sich wacker, scheidet aber aus

(ab). Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen zeigt gegen die zwei Ligen höher spielende SG Hiddesen/Heidenoldendorf eine gute Vorstellung, unterliegt der Rüschenpöhler-Elf aber mit 0:2.

 

Sven Großmann

Und auch, wenn es für die Großmann-Elf nicht ganz gereicht hat, muss der Coach seiner Mannschaft ein Kompliment machen: „Sie hat das Gesicht gezeigt, das ich sehen will. Mit der kämpferischen und läuferischen Einstellung bin ich sehr zufrieden. Wir wollten so lange wie möglich die Null halten.“ Und das ist der SG Sabbenhausen/Elbrinxen auch ganz gut gelangen. Zwar kann Hiddesen/Heidenoldendorf „das Spiel bestimmen“ und hat laut Coach Markus Rüschenpöhler auch „deutlich mehr Ballbesitz“, aber: „Die Möglichkeiten halten sich in der ersten Halbzeit noch in Grenzen.“ Zwei Chancen von Schmitz und Jobstmeier hat Rüschenpöhler im Gedächtnis, laut Sven Großmann waren das aber nicht mal gute Chancen, er hat im ersten Durchgang keine auf Seiten der Gäste gezählt, obwohl die Gäste durchaus darauf aus waren, „ein frühes Tor zu erzielen, weil es dann schwer für den Gegner werden würde.“ Doch das frühe Tor ist Hiddesen/Heidenoldendorf im ersten Durchgang nicht geglückt.

 

Alexander Schreckenbach

Auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht. Zwar ist der Bezirksligist weiter spielbestimmend, aber erst in der 69. Minute bricht Julian Jobstmeier nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Samuel Töws mit einem Kopfball den Bann. „Es war nur eine Frage der Zeit“, so Rüschenpöhler. Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen wird nach dem Rückstand auch offensiv aktiver: „Wir haben nochmal aufgemacht und versucht, das 1:1 noch irgendwie mitzunehmen, aber das blieb uns leider verwehrt“, so Sven Großmann. Alexander Schreckenbach macht kurz vor Schluss alles klar für Hiddesen/Heidenoldendorf.“ Der Sieg war nie gefährdet“, meint Markus Rüschenpöhler. „Kompliment an Sabbenhausen/Elbrinxen, sie haben toll gekämpft und alles rausgehauen. Und Glückwunsch an meiner Mannschaft. Sie hat die nächste Runde erreicht, ohne voll an die Grenzen gehen zu müssen. In der ein oder anderen Situation hätten wir das temporeicher oder besser lösen können, aber wir haben zu null gewonnen, ich bin zufrieden. Mit der nächsten Pokalrunde haben wir vor Weihnachten noch 22 Pflichtspiele, vielleicht haben die Jungs deshalb etwas kraftschonender gespielt.“

 

Trotz der Niederlage kann Sven Großmann aus dem Spiel einiges mitnehmen: „Wir müssen uns jeden Sonntag so präsentieren, das haben die Jungs jetzt hoffentlich auch gemerkt, dass es nicht anders geht.“ Am Sonntag soll dann eine „Trotzreaktion“ her gegen den Hakedahler SV.

 

Fazit: Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf gewinnt ungefährdet, hat es aber mit einer kampfstarken Truppe aus Sabbenhausen/Elbrinxen zu tun, die alles raushaut und den Favoriten lange vom eigenen Tor fernhält.

 

Tore:

0:1 Julian Jobstmeier (69. Min.)

0:2 Alexander Schreckenbach (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. August 201990'Kreispokal Detmold2019/201. Runde

Spielort

Wörmkearena
13, Wörmkestraße, Sabbenhausen, Sanderschäfer, Lügde, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32676, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Sabbenhausen/Elbrinxen000Loss
SG Hiddesen/Heidenoldendorf022Win

More in