Connect with us

SG Talle/Westorf II (9er) — RSV Schwelentrup

Spielbericht

Dinkelbach-Ärger nach Kantersieg

 

(hk). Es ist keine Sensation, dass in der C1 Lemgo eine Zwei-Klassengesellschaft vorherrscht. Auf der einen Seite die Teams, die mit der B-Liga liebäugeln, in den vergangenen Jahren auch dort fußballerisch unterwegs sind. Auf der anderen Seite gibt es die anderen Teams aus der untersten Kreisliga, die eher dem Spaß frönen, auch gewinnen wollen, aber bei denen die Gemeinschaft im Vordergrund steht. Wie auch beim Spiel zwischen der SG Talle/Westorf II und dem RSV Schwelentrup geschehen, was die die Schwelentruper mit 8:0 gewonnen haben. Auch RSV-Coach Norman Dinkelbach ist der Ansicht: „Die Begegnung war schon sehr einseitig, lief fast 90 Minuten in der gegnerischen Hälfte ab.“

 

Von Henning Klefisch

 

Zehn Minuten sind absolviert, als sich Auswahlspieler Roland Fiebig (Bild links oben) vor dem gegnerischen Strafraum durchtankt, für den ersten Streich verantwortlich ist. Der zweite folgt sogleich, als sich Martin Sliwka auf der linken Seite gekonnt freispielt, nur 60 Sekunden später trifft. Nach einer Viertelstunde erhöhen die Schwelentruper schon zum 3:0 durch Pascal Wolf. Dinkelbach hat erkannt: „Da war die Reserve von Talle/Westorf II in einer Schocksituation, wo ihnen nicht viel gelang und wir die Chancen nutzen konnten“, haben die Kalletaler mit mehr Konsequenz verteidigt, zugleich dem Favoriten weniger Platz zum Bespielen gelassen. Es dauert bis zur 41. Minute, als Wolf erneut erfolgreich ist. Dieses Mal mit einem Traumtor, haut er die Kugel per Volleyschuss nach einer Rechtsflanke unter die Torlatte. 180 Sekunden danach kommt es noch besser. Nach einem ansehnlichen Doppelpass veredelt Neuzugang Sliwka zum 5:0-Halbzeitstand. „Unser Gegner konnte sich glücklich schätzen, dass zur Halbzeit nicht mehr Tore gefallen sind. Von daher war ich schon sehr unzufrieden über unsere Chancenverwertung“, hätten seine Grün-Weißen nach Dinkelbachs Einschätzung etwas für das Torverhältnis tun können.

 

Büffel zeigt Nerven

 

Dass auch ein Büffel nur ein Mensch ist und Nerven zeigt, beweist Alexander Hoffmann (Bild links). Der robuste Offensivmann besitzt offenbar keine Nerven aus Drahtseilen, verschießt einen berechtigten Elfmeter. Allerdings zeigt Ta/We II-Fänger Boris Borowski auch eine starke Reaktion. Wenig später glänzt aber Fabian Ludwig mit einem Doppelpack (48.,52. Min.), ist für das 7:0 verantwortlich. Boom-Bang Boehmfeld zeigt seine Qualitäten als Scharfschütze nach knapp einer Stunde Spielzeit mit einem Hieb wie ein Pferd von der Strafraumgrenze. Norman Dinkelbach ist aber nicht wirklich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Leider spielten wir in der zweiten Halbzeit einen recht schlechten Fußball, wo mit Gewalt die Tore geschossen werden sollten“, haben die Schwelentruper somit nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit das Toreschießen komplett eingestellt. Dass der Sieg verdient ist, daran besteht natürlich kein Zweifel für den RSV-Trainer, der anmerkt: „Vom Ergebnis her darf sich unser Gegner nicht beschweren. Spielerisch waren wir schon überlegen und dominierten über 90 Minuten das Spiel. Nur leider vergaßen wir, die Tore zu schießen. Für mich waren die drei Punkte wichtig. Den Rest müssen wir im Training aufarbeiten“, meint er wohl die letzte Gier auf den Torerfolg. Talle/Westorf II-Kapitän Niklas Preuß ist gar nicht einmal so unzufrieden: „Anfangs konnten wir sehr gut mithalten. Aber man hat schon gemerkt, dass es eine erste Mannschaft ist, die regelmäßig trainiert und dementsprechend die bessere Kondition hat, aber im Ganzen bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Nur das Ergebnis hätte deutlich niedriger sein können“, sieht er sein Team unter Wert geschlagen.

 

Fazit: Auch ein zweistelliger Sieg wäre im Bereich des Möglichen gewesen. Schwelentrup ist den Hausherren in allen Belangen überlegen. Die können sich nach einer ernüchternden Anfangsphase bis kurz vor der Halbzeitpause aus den Fängen des Favoriten befreien, halten sich auch über weite Strecken des zweiten Durchgangs schadlos. Immerhin ein Teilerfolg.

 

Tore:

0:1 Roland Fiebig (10. Min.)

0:2 Martin Sliwka (11. Min.)

0:3 Pascal Wolf (15. Min.)

0:4 Pascal Wolf (41. Min.)

0:5 Marvin Sliwka (44. Min.)

0:6 Fabian Ludwig (48. Min.)

0:7 Fabian Ludwig (52. Min.)

0:8 Jonas Böhmfeld (57. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
7. April 201990'Kreisliga C1 Lemgo2018/1914

Spielort

Ilsetal Arena
Ilsetal, Brede, Gehren, Kalletal, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32689, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Talle/Westorf II000Loss
RSV Schwelentrup538Win

More in