Connect with us

Sonneborn/Alverdissen II quält sich zum Sieg

Spielbericht

(ab). Die SG Sonneborn/Alverdissen II kommt zu einem glücklichen 1:0-Erfolg bei der SG Kalldorf, die dicht dran ist am ersten Punktgewinn der Saison. Justin Klocke erzielt in der Nachspielzeit den einzigen Treffer.

 

 

Bis dahin ist es aber eines Tabellenführers nicht würdig, was die SG Sonneborn/Alverdissen II beim punktlosen Tabellenletzten SG Kalldorf auf den Rasen bringt. „Es war das erwartet schwere Spiel auf engem Platz. Kalldorf hat uns das Leben ganz schön schwer gemacht“, erklärt René Brinkmann. „Warum es zu diesem Verlauf gekommen ist, ist schwer zu sagen. Dass müssen wir auf jeden Fall unter der Woche aufarbeiten. So brauchen wir uns im Derby nicht zu präsentieren.“ Ein Grund für das schwache Auftreten wird wohl auch daran liegen, dass Coach Markus Hein die Rotationsmaschine angeworfen hat. Dadurch waren „vielleicht einige Abläufe nicht zu 100% eingespielt.“ Dennoch müssen sich die Gäste „an die eigene Nase fassen.“ Die SG Kalldorf spielt es gegen den Tabellenführer zudem richtig gut. Defensiv brennt fast nichts an, die Hausherren stellen die Räume gut zu und stellen die schnellen Außenspieler der Gäste kalt. Zwischendurch können die Gastgeber sogar selbst den ein oder anderen Nadelstich setzen, sind insgesamt aber auch zu ungefährlich.

 

Klocke trifft in der Nachspielzeit

Auch in der zweiten Halbzeit quält sich Sonneborn/Alverdissen II durch das Spiel. Beide Teams sind bemüht, auch offensiv etwas zustande zu bringen, doch keiner der beiden Torhüter muss ernsthaft zu einer Parade ansetzen. Als sich das Spiel dem Ende zuneigt, wittert die SG Kalldorf die Chance auf drei Punkte, wird offensiver, setzt alles auf eine Karte. In der ersten Minute der Nachspielzeit rutscht aber nochmal ein Ball durch, Justin Klocke ist einen Tick eher am Ball als Kalldorf-Keeper Jens Grospitz und die Kugel rollt ins verwaiste Tor zum erlösenden 1:0 für Sonneborn/Alverdissen II. „Ein riesen Stein der uns vom Herzen gefallen ist. Ansonsten wären wir die Deppen des Spieltags gewesen“, urteilt René Brinkmann nach der Partie. „So freuen wir uns natürlich über den Sieg und eine weitere Woche an der Tabellenspitze. Aber man sieht auch, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Nächste Woche müssen wir ein anderes Gesicht an den Tag legen“, wenn es gegen den RSV Barntrup II geht.

 

Althaus: „Die Mannschaft wächst zusammen“

Sehr bitter ist die Niederlage für die SG Kalldorf, die „sehr nah dran war am ersten Sieg“, wie Kalldorf-Co-Trainer René Althaus meint. „Mindestens ein Punkt wäre verdient gewesen.“ Dennoch hat die SG Kalldorf gezeigt, „dass die Mannschaft zusammenwächst“ und man „auch mit dem Tabellenführer mithalten“ kann. Trotz dieser großen Enttäuschung gehen die Schwarz-Gelben „mit einem positiven Gefühl das nächste Spiel an.“ Am Sonntag geht es zum TSV Kirchheide. So richtig zufrieden ist man auf der Gegenseite mit dem Spiel nicht, aber „auch schmutzige Siege bringen drei Punkte. Wir waren über weite Teile des Spiels die dominantere Mannschaft. Hinten kackt die Ente und deshalb sind wir auch bis in die Nachspielzeit immer weiter auf den Siegtreffer gegangen. Respekt nochmal an dieser Stelle für den Fight, den Kalldorf uns geliefert hat. Wenn Sie sich so weiterentwickeln, dann platzt der Knoten bald“, ist sich René Brinkmann sicher.

 

Fazit: Was für eine bittere Niederlage für die SG Kalldorf, die sich gut präsentiert und die SG Sonneborn/Alverdissen II am Rande eines Punktverlustes hat. Sonneborn/Alverdissen II spielt schwach, gewinnt aber getreu dem Motto „Wer solche Spiele gewinnt, steht zurecht oben.“

 

Tor:

0:1 Justin Klocke (90. + 1. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. Oktober 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/219

Spielort

Heidelbecker Alm
Heidelbeck, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Kalldorf000Loss
SG Sonneborn/Alverdissen II011Win

More in